Die Kunst, online zu lesen.

Home


CMS Zugang

News

Eine lebendige Szene vom Fischmarkt erzielt ein überragendes Ergebnis

Frans Snyders Werkstatt, Der Fischmarkt

Stillleben finden Anklang in verschiedenen Preiskategorien, alle vier Werke der Auktion von Hackert wurden verkauft. Russische Künstler sind stark gefragt.

In der Auktion am 16. Mai verlangten Bieter im Saal, an den Telefonen und online einander immer wieder großes Durchhaltevermögen ab. Der Fischmarkt aus der Werkstatt von Frans Snyders wurde mit einem Schätzpreis von 20.000 Euro aufgerufen. Am Ende waren es ein telefonischer und ein Saalbieter, die beide nicht von dem großformatigen Werk lassen mochten. Erst bei dem Ergebnis von gut 270.000 Euro setzte sich der Saalbieter gegen den Konkurrenten durch. Er ist nun Besitzer einer Komposition, deren Original sich in der Eremitage in St. Petersburg befindet. Eine weitere Werkstattwiederholung neben der hier verkauften befindet sich im Louvre in Paris.

Stillleben waren in unterschiedlichen Preiskategorien gefragt. Eine Komposition von Justus Juncker mit einer chinesischen Schale mit Pfirsichen, einem Römer, einem Silberbecher und Weinreben, signiert und 1762 datiert, wurde auf ein Ergebnis von gut 25.000 Euro gesteigert. Blumen und Früchte auf einem Steinsockel von Jan van Os erzielten gut 151.000 Euro.

Durchgehend gefragt waren auch Werke von Jacob Philipp Hackert. Vier Lose in Folge stammten von seiner Hand, alle wurden in der Auktion weitergereicht. An der Spitze stand dabei der Blick auf den Tiber und St. Peter vom Ponte Milvio, der mit einem Ergebnis von 110.000 Euro verkauft wurde. Ebenso fanden seine Fischer mit Boot am Strand (Ergebnis 65.500 Euro), sein Blick auf Aci Castello (Ergebnis 25.200 Euro) und sein Sitzender Hund in Landschaft (Ergebnis 12.600 Euro) neue Besitzer.

Überwältigendes Interesse fanden in dieser Auktion besonders die Werke russischer Künstler, um die Bieter lange ringen mussten. Allen voran stand dabei eine Ansicht vom Berg Elbrus im Kaukasus von Arkhip Ivanovich Kuindszhi. Durch einen Aufenthalt in der Region wurde der russische Landschaftsmaler zu einem Spezialisten für dieses Motiv, eine weitere Ansicht des Berges von seiner Hand befindet sich in der Moskauer Tretyakov Galerie. Zahlreiche Telefone waren im Einsatz, an denen sich Bieter gegen Konkurrenz aus dem Internet behaupten mussten. Mit 226.800 Euro erreichte das Bild das zweithöchste Ergebnis des Tages.

Äußerst erfolgreich waren auch Konstantin Jegorowitsch Makowskij mit dem Bildnis einer jungen Frau (Ergebnis 60.400 Euro) und Wladimir Jegorowitsch Makowskij mit Junge Bäuerin mit einem Apfelkorb (Ergebnis 151.200 Euro).

Veranstaltungen zum Bericht:
Auktion 1245: Alte Kunst und 19. Jahrhundert

Quelle: © Kunsthaus Lempertz

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Kunsthaus Lempertz

English Site Kunsthaus Lempertz

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2024
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce