Die Kunst, online zu lesen.

Home


Wissen

Geschichte


Sammelgebiete


Restaurierung und Fälschung


Preisführer


Bücher


Recht, Steuer & Versicherung


Transport & Zoll


Gestohlene Kunst


Stilrichtungen





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Stilrichtungen

Stilrichtungen: Cobra



Untitled, 1939

Untitled, 1939


Die Gruppe Cobra ist eine Vereinigung niederländischer und skandinavischer Maler, die sich in den Jahren von 1948 bis 1950 zusammenfanden. Der Name entstand aus den Anfangsbuchstaben der Heimatstädte der beteiligten Maler: Copenhagen, Brüssel, Amsterdam. Die Vereinigung, zu deren Hauptvertretern der Holländer Karel Appel, der Belgier Corneille und der Däne Asger Jorn gehörten, wandte sich gegen eine formalisierende und intellektualisierende Kunst und setzte sich für eine freie, experimentelle Kunstausübung ein. Als Vorläufer gelten die dänischen Gruppen Høst und Spiralen.

Die Gruppe konstituierte sich erstmals am 11. August 1948 in Paris unter der Bezeichnung „Centre international de documentation sur l’art d’avant-garde“. Die Initiatoren waren die belgischen Dichter Christian Dotremont und Joseph Noiret sowie Asger Jorn. Cobra beschränkte sich jedoch nicht nur auf den nordischen Raum. Ihr schlossen sich später Künstler aus insgesamt zehn Nationen an, unter anderen die deutsche Gruppe Meta.

Den Höhepunkt der Bewegung bildete die Ausstellung „erste internationale Ausstellung der experimentellen Kunst“ im November 1949 im Stedelijk Museum in Amsterdam. Die zweite Ausstellung hingegen, die Ende 1951 in Lüttich im Palais des Beaux-Arts stattfand, bedeutete schon das Ende der Bewegung.

Die Gruppierung Cobra, die im Gegensatz zum ästhetisierenden Akademismus und der Konkreten Malerei stand, versuchte, analog zu Jean Dubuffets Art Brut auf einem abstrakt-figurativem Weg zu einer freien, spontanen Kunst zurückzukehren. Die Bilder, die entstanden, waren jedoch keine rein abstrakten Gemälde, denn in ihnen finden sich immer wieder figurative Elemente, die der nordischen Folklore entnommen sind. Sie ließen sich aber auch von Kinderzeichnungen, den Werken Dubuffets und Joan Mirós sowie von der primitiven Kunst Neuguineas anregen.

Die Gegenständlichkeit wurde allerdings nicht von vornherein angestrebt, sondern entstand aus dem Vorgang des Malens als spontane Aktion. Die figürlichen Elemente entstehen suggestiv aus der Farbmaterie und den Formen der Linienzüge. In vielen Elementen erinnert diese Art der Malerei an das Action Painting. Cobra legte sich jedoch nicht nur auf Malerei fest. Schriftsteller wie Dotremont und Hugo Claus beschäftigten sich auch praktisch mit der Malerei, während Maler wie Corneille und Constant auch Lyrik verfaßten. Auf diese Art wurde eine neue Form der Kalligraphie geschaffen, die sogenannten „Peinturemonts“, eine sich ergänzende Verbindung zwischen Bild und Text. Cobra propagierte die Überzeugung, daß Kunst alle Menschen angehe und von Allen nachvollzogen werden könne.

S.B.

Künstler:

Otto Goetz
Christian Dotremont
Joseph Noiret
Asger Jorn
Karel Appel
Constant (eigentl. Constant Anton Nieuwenhuys)
Corneille (eigentl. Cornelis Guillaume van Beverloo)
Pierre Alechinsky
Anton Rooskens
Eugène Brands
Theo Wolvecamp
Lucebert (eigent. L.J.Swaanswijk)
Hugo Claus



05.09.2000

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Bei:


Galerie Dr. Markus Doebele

Bei:


Heimeshoff • Galerie & Kunsthandel Roger Schimanski e.K.

Bei:


Galerie Horst Dietrich

Künstler:


Shinkichi Tajiri

Künstler:


Karl Otto Götz

Künstler:

Asger Jorn

Künstler:


JAN M. PETERSEN

Künstler:

Asger Jorn

Kunstwerk:

Untitled, 1939
Untitled, 1939










Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Wissen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce