Die Kunst, online zu lesen.

Home


Wissen

Geschichte


Sammelgebiete


Restaurierung und Fälschung


Preisführer


Bücher


Recht, Steuer & Versicherung


Transport & Zoll


Gestohlene Kunst


Stilrichtungen





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 02.12.2020 Auktion 390: Kunsthandwerk, Antiquitäten und Schmuck

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Bücher

Aktuellzum Archiv:Buchvorstellung

Olaf und Anton Stüber haben jetzt das „Videoart at Midnight Künstlerkochbuch“ herausgegeben. Eine kulinarische Entdeckungsreise mit vielen persönlichen Geschichten

Tafeln, bis sich die Tische biegen



Olaf und Anton Stüber: Das Videoart at Midnight Künstlerkochbuch. 80 Künstler|80 Rezepte

Olaf und Anton Stüber: Das Videoart at Midnight Künstlerkochbuch. 80 Künstler|80 Rezepte

Mit den Künstlern Sven Johne und Bjørn Melhus fing es 2008 an. Damals startete der erste Abend der Reihe „Videoart at Midnight“ im Kino Babylon in Berlin-Mitte. Mittlerweile ist diese von dem Videoexperten Olaf Stüber und dem Kunstsammler Ivo Wessel initiierte Reihe bei ihrer 114. Ausgabe angekommen und zu einer Kultveranstaltung für die Berliner Kunstszene avanciert. Einmal im Monat, immer an einem Freitag um Mitternacht, wird ins Kino Babylon eingeladen, und zwar bei freiem Eintritt. Die Fangemeinde ist rasch gewachsen, selbst die großen Player unter den Berliner Galeristen betrachten das Format wohlwollend und mit Respekt. Jeweils eine künstlerische Position wird bei Videoart at Midnight präsentiert. Die beiden Gastgeber konzentrieren sich auf Künstlerinnen und Künstler, die entweder dauerhaft in Berlin leben oder einen engen Bezug zu der Stadt haben, und stellen sie in einer kurzen Einführung vor. Auf eine anschließende Diskussion wird bewusst verzichtet, denn „nicht alles sei erklärbar“, findet Olaf Stüber.


Die beliebten Präsentationen zu später Stunde im Kino Babylon umfassen Filme, Videos, Live Acts und Performances. Manchmal bringen die Kunstschaffenden auch befreundete Musiker mit in den Kinosaal, die ihre Präsentation begleiten. Viele der Künstler wurden bereits bei Videoart at Midnight vorgestellt, bevor der große Durchbruch, etwa auf der Biennale in Venedig oder auf der Documenta kam. Zu den Videoabenden kommt – typisch Berlin – ein junges, internationales Publikum, das Kennerschaft und ein echtes Interesse mitbringt. Der in Esslingen geborene Schwabe Olaf Stüber ist schon lange im Berliner Kunstbetrieb aktiv. Von 2001 bis 2011 hat er die Galerie Olaf Stüber in Mitte betrieben. Dort konzentrierte er sich bereits seit 2003 auf bewegte Bilder.

Nun ist das „Videoart at Midnight Künstlerkochbuch“ erschienen: Keine der üblichen Rezeptsammlungen zu einem beliebigen Thema, sondern ein persönlich gehaltenes Kochbuch einer internationalen Kunst-Community, die zusammen feiert, diskutiert und gemeinsam durch die Höhen und Tiefen des Kunstbetriebs geht. Auf angenehm mattem Papier gedruckt, fallen sofort die mit großer Liebe zum Detail inszenierten Fotos der verschiedenen Gerichte ins Auge. Die meisten Aufnahmen stammen von Anton Stüber, dem 1999 geborenen Sohn Olaf Stübers, der seit 2017 in Berlin Fotografie studiert. Gemeinsam mit ihm hat Olaf Stüber sämtliche Rezepte selbst nachgekocht. Damit auch alles authentisch schmeckte, haben die beiden die benötigten Zutaten auf diversen Wochenmärkten, in Bioläden, koscheren Shops und Asia-Supermärkten zusammengekauft.

Selbst das Geschirr, die Kochutensilien und die jeweiligen Tischuntergründe und Dekorationen sind den einzelnen Rezepten und der Herkunft ihrer Urheber angepasst worden. So kauften sie zum Beispiel auf Flohmärkten das passende Koch-Equipment, dekorative Stoffe brachten sie aus Barcelona und fotogene Töpfe aus Marokko mit. Oft haben Olaf Stüber und sein Sohn die vorgestellten Speisen auch zusammen mit den Künstlerinnen und Künstlern gekocht oder andere Gäste zum gemeinsamen Mahl eingeladen. Diese Abende sind in dem Buch teilweise dokumentiert, wobei die Autoren hier ganz auf Schwarz-Weiß-Fotografien setzen.

Warum dieses Buch? Kunst bezeichnet Olaf Stüber als „Grundnahrungsmittel des Lebens“. Daher gehen für den erfahrenen Kurator Kunst und Kulinarik beim geselligen Beisammensein mit Künstlern, Sammlern und Freunden selbstverständlich Hand in Hand. „Bei vielen dieser Begegnungen spielte das gemeinsame Essen eine zentrale Rolle: Schon immer koche ich leidenschaftlich zu Hause für Familie und Freunde. Viele neue Ideen und Projekte haben sich daraus entwickelt. Auch in meiner Galerie, die ich für einige Jahre in Berlin hatte, habe ich gekocht, oft gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern. Bis in die frühen Morgenstunden tafelten wir, die Tische bogen sich, und manchmal hat ein Sammler noch zu später Stunde etwas gekauft“, so Olaf Stüber.

Das ebenso unkonventionelle wie praxistaugliche Kochbuch ist in die Kapitel Vegetarisch, Geflügel, Fisch, Fleisch, Süßes und Drinks gegliedert. Besonders lesenswert sind die vielen kleinen Geschichten und persönlichen Erinnerungen, die die Künstler*innen ihren Rezepten voranstellen. So erinnert sich etwa Stefan Panhans an seine Sommerferienaufenthalte bei verwandten Bauern in Süddeutschland. „Und war man mit den Bauern auf dem Feld, wurde manchmal das ‚Veschper‘ auch dahin gebracht, und wenn man Glück hatte, war es eben dieser Salzkuchen und vergorener Apfelmost dazu – absolute Spitzenklasse!“ Der Salzkuchen à la Panhans besteht aus einem einfachen Hefeteig, der mit saurer Sahne, Eigelb und wahlweise Kümmel oder Schnittlauch im Ofen gebacken wird. Dazu empfiehlt der Künstler einen Feldsalat mit Kernöldressing und für Weinfreunde einen Trollinger oder Lemberger Rotwein.

Das schwedische Künstlerpaar Mats Bigert und Lars Bergström liefert nicht etwa ein landestypisches Kötbullar-Rezept ab, sondern überrascht mit einer wohldurchdachten „Pizza Bianca Porcini“, einer Steinpilzpizza, wie man sie sich auch in der Toskana nicht authentischer vorstellen könnte. Auf gleich acht Seiten präsentiert der Schotte Douglas Gordon, dessen tätowierte Hände übrigens auf dem Buchcover beim Zwiebelschneiden zu sehen sind, sein eher kryptisches Rezept für „Cullen Skink“ mit vielen Fotos und wenig Text. Der für Nichtschotten wahrscheinlich eher gewöhnungsbedürftige Fischeintopf besteht unter anderem aus Räucherfisch, Knoblauch, Zwiebeln, Milch und Kartoffeln.

Die finnisch-israelische Künstlerin Dafna Maimon steuert ein äußerst appetitanregendes Shakshuka-Rezept bei. Das israelische Nationalgericht bereitet sie stilecht mit Eiern, Chili, Kreuzkümmel, Paprika, Zwiebeln und Tomaten zu. „Shakshuka ist für mich Heimat, Familie, nah und fern, hier, da, in Finnland und Israel. Es ist Frühstück und Geborgenheit, es ist Herausforderung und Verlangen.“ Besonderen Wert legt sie dabei auf die Herkunft der Eier: „Die Eier sollten idealerweise von einem Huhn stammen, das man liebt oder kennt, und das ein anständiges Leben hat.“ In Berlin-Mitte oder Kreuzberg wahrscheinlich kein leichtes Unterfangen. Zur Not, so Dafna Maimon, dürften die Eier aber auch im Bioladen des Vertrauens erstanden werden.

Bei den süßen Sachen brilliert Melissa Logan, eines der Gründungsmitglieder des Performance-Kollektivs „Chicks on Speed“, mit ihrem „Haselnuss-Soufflé nach Art der L’Hostellerie Bressane“. In dem leider nicht mehr existierenden französischen Restaurant in einer ehemaligen Kutschenstation aus dem Jahr 1783 an der Kreuzung zweier Highways im Bundesstaat New York hat Melissa Logan als Schülerin im Service gejobbt. So ist einfach für jeden etwas dabei: Ob Safy Snipers „Hello Kitty-Suppe“ aus roter Beete, Süßkartoffeln und Knollensellerie, Vibeke Tandbergs gehaltvolles „Confit de canard“, Anja Kirschners sommerlich-leichte „Marinierte Sardellen“ mit Zitrone, Olivenöl und grobem Meersalz, Klaus vom Bruchs „Rehfilet“ mit marokkanischen Gewürzen, Delia Gonzalez’ amerikanischer „Kürbiskuchen“ mit Walnüssen und Rosinen oder aus der Getränkeabteilung Willem de Rooijs ausgesprochener Männercocktail „Bullshot“, eine Bloody Mary-Variante, bei der der Tomatensaft durch eine kräftige Rinderconsommé ersetzt wird – in diesem wahrhaft kosmopolitischen Kochbuch wird also niemand diskriminiert oder ausgegrenzt, vom eingefleischten Veganer bis zum überzeugten Fleischaficionado, von der Hausmannskost über fangfrisches „Sashimi in der Tokyo Bay“ bis zur großbürgerlichen Festtagsküche kommen alle kulinarischen Vorlieben zum Zuge. Also nichts wie ran an den Herd!

Olaf und Anton Stüber: Das Videoart at Midnight Künstlerkochbuch. 80 Künstler|80 Rezepte
Kerber Verlag, 2020
256 Seiten, 247 farbige und 48 schwarzweiße Abbildungen, Hardcover, Preis 39,80 Euro

www.videoart-at-midnight.de



10.11.2020

Quelle/Autor:Kunstmarkt.com/Nicole Büsing & Heiko Klaas

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 16

Seiten: 1  •  2

Kunstsparten (1)Stilrichtungen (2)Variabilder (13)

Kunstsparte:


Film und Video

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Stilrichtung:


Video-Kunst

Variabilder:

Olaf und Anton Stüber: Das Videoart at Midnight Künstlerkochbuch. 80
 Künstler|80 Rezepte
Olaf und Anton Stüber: Das Videoart at Midnight Künstlerkochbuch. 80 Künstler|80 Rezepte

Variabilder:

Monira Al Qadiri, Goya Champuru
Monira Al Qadiri, Goya Champuru

Variabilder:

Klaus vom Bruch, Rehfilet
Klaus vom Bruch, Rehfilet

Variabilder:

Julian Rosefeldt, Wannerplätzchen
Julian Rosefeldt, Wannerplätzchen

Variabilder:

Harun Farocki, Red Dal
Harun Farocki, Red Dal

Variabilder:

Andy Graydon, Spam Musubi
Andy Graydon, Spam Musubi







Klaus vom Bruch, Rehfilet

Klaus vom Bruch, Rehfilet

Essen mit: Ari Benjamin Meyers, Anri Sala und Saâdane Afif

Essen mit: Ari Benjamin Meyers, Anri Sala und Saâdane Afif

Julian Rosefeldt, Wannerplätzchen

Julian Rosefeldt, Wannerplätzchen

Andy Graydon, Spam Musubi

Andy Graydon, Spam Musubi

Almagul Menlibayeva, Red Velvet Cake

Almagul Menlibayeva, Red Velvet Cake

Monira Al Qadiri, Goya Champuru

Monira Al Qadiri, Goya Champuru

Christian Falsnaes, Broccoli

Christian Falsnaes, Broccoli

Ming Wong, Berliner Brei

Ming Wong, Berliner Brei

Harun Farocki, Red Dal

Harun Farocki, Red Dal

Kocht mit: Keren Cytter

Kocht mit: Keren Cytter

Kocht mit: Simon Faithfull

Kocht mit: Simon Faithfull

Kocht mit: Douglas Gordon

Kocht mit: Douglas Gordon




Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Wissen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce