Die Kunst, online zu lesen.

Home



Vor- und Nachberichte

Vorbericht: 90. Auktion - Spieglein, Spieglein

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf freut sich am 7. Dezember die Auktion ‘Moderne & Zeitgenössische Kunst’ mit ausgewählten Offerten von nahezu 500 Kunstwerken präsentieren zu dürfen. Darunter werden Meisterwerke der klassischen Moderne aus Privatsammlungen sowie bedeu-tende Künstler der Düsseldorfer Kunstakademie angeboten.

Im Bereich der modernen plastischen Bildkunst werden zwei beeindruckende Arbeiten des Malers und Objektkünstlers Adolf Luther (1912-1989) angeboten.
Der Künstler strebte zunächst eine Karriere als Jurist an, bis er sich schließlich hauptberuflich der künstlerischen Arbeit verschrieb. Seit Ende der 1950er Jahre faszinierte ihn vor-wiegend das Thema des Lichts in seinen unterschiedlichsten Formen der Strahlkraft sowie der optischen Eigenschaften und Wirkungen des immateriellen Arbeitsmaterials. Auch in diesen beiden Werken thematisiert Luther das dynamische Wechselspiel mit dem Licht. Das spannende „Spiegelobjekt“ (Limit 3.500,-€) von 1974 gibt auf konvexen und konkaven Spiegelstreifen ein perspektivisch verzerrtes Bild bruch-stückhaft wieder. Ein weiteres Werk des konzeptionellen Lichtkünstlers aus dem Werkstoff Glas trägt den Titel „Licht-schleuse“ (Limit 4.000,-€) aus dem Jahr 1969. Es besteht aus einer zerbrochenen Glasscheibe, die zwischen zwei Plexi-glasscheiben eingelassen wurde. Die unterschiedlich geform-ten Bruchstellen lassen mit Hilfe der Lichteinstrahlung ein abstraktes Bild entstehen.

Der in Wien aufgewachsene Maler Oskar Kokoschka (1886-1980) ging 1919 nach Dresden, um an der dortigen Kunstakademie als Professor zu lehren. Parallel feierte Kokoschka auf internationaler Ebene künstlerische Erfolge mit mehrfachen Auszeichnungen. Seine charakteristischen Werke sprühen vor farbig schillernder Expressivität und Unmittelbarkeit. Auch in der angebotenen „Landschaftsstudie mit Widder und Lamm“ (Limit 500,-€) findet sich der Farbenreichtum der Kreidezeichnung wieder. Das stimmungsvolle Landschaftsidyll, in dem sich ein weidender Widder und tollende Lämmer befinden, wird in seiner reduzierten Wiedergabe vorwiegend durch die bunte Farbgebung bestimmt und bewirkt.

Unter den Farbkreidearbeiten ist außerdem eine Zeichnung in Mischtechnik von Arnulf Rainer (*1929) hervorzuheben, der als Initiator des Informel in Österreich eine wichtige Stel-lung in der Kunstgeschichte einnimmt. Ab den 1950er Jahren erlangte der Künstler über die natio-nalen Grenzen hinaus großes Interesse durch seine surrealis-tischen Fotoübermalungen. Seine stetige Suche neue künst-lerische Techniken anzuwenden, führten ihn von Experimen-ten mit gestischen Hand-, Finger-, und Fußmalereien bis hin zum Arbeiten unter Einfluss von Rauschmitteln, das einer halluzinativen Arbeitsweise gleichkam.
Das angebotene Werk „Der Schriftsteller Arno Schmidt“ (Limit 1.000,-€) von 1979 stellt den expressionistischen Lite-raten Arno Schmidt mittig als in Gelb ausgeführte, menschli-che Gestalt dar. An Rainers Werke der Fotoübermalungen erinnernd ist der Kopf der Figur schroff mit intensiver Kohle-farbe übermalt und zu beiden Seiten von schemenhaft aus-geführten Tierköpfen umgeben. Es scheint auf den 1964 veröffentlichten Erzählband „Kühe in Halbtrauer“ von Arno Schmidt anzuspielen, der nur wenige Tage vor Entstehung dieser Zeichnung in Celle verstorben war.

www.kunstauktionen-duesseldorf.de

Quelle: © Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf -
English Site Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Vor- und Nachberichte

English Site Vor- und Nachberichte

Aktuelle Auktionen

English Site Aktuelle Auktionen

Rekorde








Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce