Die Kunst, online zu lesen.

Home



News

Seltenes russisches Silber aus der Sammlung Franz Fransevitch von Uthemann

Geschenk-Kovsh von Zar Alexei I., Russland, 1667/68

Im Rahmen der Septemberauktion versteigert Koller Auktionen am 21. September in Zürich bedeutendes russisches Silber, das sich seit über einem Jahrhundert in Familienbesitz befindet. Zur Auktion stehen Werke der Goldschmiedekunst aus dem 17. – 19. Jahrhundert und insbesondere Geschenke von Zar Alexei I., Peter dem Grossen sowie eine von Katharina der Grossen in Auftrag gegebene Bonbonnière.

Das Schweizer Auktionshaus Koller präsentiert an der Septemberauktion bedeutendes Silber aus der Privatsammlung von Franz Fransevitch von Uthemann (geboren 1868 in St. Petersburg, gestorben 1925 in Luzern). F. F. von Uthemann führte zu Lebzeiten die bekannte Gummistiefel-Fabrik Treugolnik und hatte den Vorstandssitz bei der Bavaria Brauerei, der Skorokhod Factory und fünf weiteren Firmen inne. Nach der Russischen Revolution floh er 1917 mit seiner Familie nach Skandinavien und liess sich nach dem Exil in Finnland in der Villa Beau Soleil am Genfersee nieder.

Ein besonderes Stück aus der Sammlung von F. F. von Uthemann ist ein teilvergoldeter «Kovsh», mit einem eingravierten bekrönten Doppeladler und einer von Zar Alexei I in Auftrag gegebenen Widmung aus dem Jahr 1667/68. Der russische Herrscher belohnte damit den Grosshändler Alexej Suchanov für seine Verdienste für den Staat. Seit dem 16. Jahrhundert wurde der «Geschenkskovsh» als Auszeichnung durch den Zaren für ausserordentliche Verdienste überreicht.

Ebenfalls unter den Hammer kommt eine niellierte, runde Silberdose, die zu Beginn des 18. Jahrhunderts entstand. Zu dieser Zeit nahm der Einfluss der französischen Kultur und Kunst auf Russland durch den Beginn der Regierungszeit von Katharina II. (1762) stark zu. Die Aussenseite des Deckels ziert eine Portraitmedaille der Zarin. Auf der Innenseite zeigt der Medaillon-Spiegel das Monument des ehernen Reiters Peter des Grossen (1672-1725), das Katharina die Grosse errichten liess, um sowohl Peter dem Grossen als auch sich selbst Unsterblichkeit zu verleihen. Das im August 1782 auf dem Senatsplatz in St. Petersburg enthüllte Reiterstandbild gilt noch heute als eines der Wahrzeichen der Stadt.

Veranstaltungen zum Bericht:
Auktionswoche A182: Schmuck, Silber & Porzellan, Möbel & Skulpturen, Gemälde Alter Meister und des 19. Jahrhunderts, Teppiche, Bücher

Quelle: © Koller Auktionen AG

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Koller Auktionen AG

English Site Koller Auktionen AG

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce