Die Kunst, online zu lesen.

Home



Jan Brueghel d. J., Pieter van Avon, Blumen-Kartusche mit Maria und Kind

Jan Brueghel d. J., Pieter van Avon, Blumen-Kartusche mit Maria und Kind

Öl auf Holz (parkettiert). 84,2 x 66,1 cm.

Allerlei Arten von vielfarbigen Blumen umrahmen eine Steinkartusche, in die ein Gemälde mit der Darstellung der Muttergottes mit Kind eingefasst ist. Die reiche Farbpalette, mit der die Blumen wiedergegeben sind, bildet dabei einen reizvollen Kontrast zum monochromen Grau des Steinrahmens, so wie die natürlichen Formen der Blumen im Gegensatz stehen zur architektonischen Ornamentik der Kartusche.
Jan Brueghel der Jüngere, hier gemeinsam mit Pieter van Avont als Figurenmaler, folgt hier einer flämischen Tradition, die Anfang des 17. Jahrhunderts von seinem Vater und von Künstlern wie Daniel Seghers begründet worden ist. Jan Brueghel der Jüngere selbst hat derartige Blumenbilder, in Kooperation mit einem Figurenmaler, vornehmlich in den 1640er und 1650er Jahren geschaffen. Entsprechend hat Fred Meijer das vorliegende Gemälde in diese Zeit datiert und mit einem Werk aus einer deutschen Privatsammlung verglichen, das ähnliche Maße aufweist und ebenfalls signiert ist (vgl. Klaus Ertz: Jan Breughel der Jüngere (1601-1678). Die Gemälde mit kritischem Oeuvrekatalog, Freren 1984, S. 474f, Nr. 307).

Provenienz

Englische Privatsammlung (über 100 Jahre in Familienbesitz). - Auktion Sotheby´s, London, 7.7.2011, Lot 226. - Belgische Privatsammlung.

Weitere Details:


Allerlei Arten von vielfarbigen Blumen umrahmen eine Steinkartusche, in die ein Gemälde mit der Darstellung der Muttergottes mit Kind eingefasst ist. Die reiche Farbpalette, mit der die Blumen wiedergegeben sind, bildet dabei einen reizvollen Kontrast zum monochromen Grau des Steinrahmens, so wie die natürlichen Formen der Blumen im Gegensatz stehen zur architektonischen Ornamentik der Kartusche.
Jan Brueghel der Jüngere, hier gemeinsam mit Pieter van Avont als Figurenmaler, folgt hier einer flämischen Tradition, die Anfang des 17. Jahrhunderts von seinem Vater und von Künstlern wie Daniel Seghers begründet worden ist. Jan Brueghel der Jüngere selbst hat derartige Blumenbilder, in Kooperation mit einem Figurenmaler, vornehmlich in den 1640er und 1650er Jahren geschaffen. Entsprechend hat Fred Meijer das vorliegende Gemälde in diese Zeit datiert und mit einem Werk aus einer deutschen Privatsammlung verglichen, das ähnliche Maße aufweist und ebenfalls signiert ist (vgl. Klaus Ertz: Jan Breughel der Jüngere (1601-1678). Die Gemälde mit kritischem Oeuvrekatalog, Freren 1984, S. 474f, Nr. 307).

Provenienz

Englische Privatsammlung (über 100 Jahre in Familienbesitz). - Auktion Sotheby´s, London, 7.7.2011, Lot 226. - Belgische Privatsammlung.

Preis: 60000-70000 

© Kunsthaus Lempertz KG, Köln 


Zurück




Kunsthaus Lempertz

English Site Kunsthaus Lempertz

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce