Die Kunst, online zu lesen.

Home



Clara Peeters

Clara Peeters

Stilleben mit Käse, Krug, Brezeln, Brot und Wein

Clara Peeters (Antwerpen um 1589 - um 1655).
Stilleben mit Käse, Krug, Brezeln, Brot und Wein. Um 1630, Öl/Holz, 45 x 63,5 cm, parkettiert. - Das Gemälde ist ein typisches Beispiel aus dem Spätwerk der Künstlerin. In der Palette und in den Gegenständen stark reduziert drängt es sich dem Betrachter in keiner Weise auf. Gerade diese Strenge und Zurückhaltung verleihen dem Werk seine Eigenständigkeit und einen stillen Charme.

Gutachten: Walther Bernt, München 1979, hält das Gemälde für eine eigenhändige Arbeit der Clara Peeters; ebenso Claus Grimm, Amsterdam 1980.
Museen: Das Gemälde war als eigenhändige Arbeit Peeters' in Los Angeles ausgestellt: Women Artists 1550-1950, Los Angeles County Museum of Art 1976, Kat.-Nr. 18.
Literatur: Das Gemälde ist mit Abb. publiziert: A. Sutherland: Women Artists, Ausst.-Kat. Los Angeles 1976, S. 133, Abb. 18. Hibbs Decoteau ordnet das Gemälde einem Künstler aus dem Umkreis von Clara Peeters zu: P. Hibbs Decoteau: C. P., 1992, S. 58f.
Provenienz: Thomas Agnew and Sons Ltd, London, 1976; Galerie Heiniger, Wichtrach, 23. November 1981; Privatsammlung Kiel; dann durch Erbgang in Privatsammlung Hamburg.

Flämisch-holländische Stillebenmalerin. Über P.s Leben u. ihre Ausbildung ist wenig bekannt, möglicherweise war sie eine Schülerin des O. Beert in Antwerpen. Sie ließ sich 1612 in Amsterdam, 1617 in Den Haag nieder. Mus.: Amsterdam (Rijksmus.), Madrid (Prado), Florenz (Palazzo Pitti), Den Haag (Mauritshuis), Antwerpen, Los Angeles, Philadelphia u.a. Lit.: Thieme-Becker, Bénézit, Bernt, van der Willigen/Meijer: A Dictionary of Dutch and Flemish Still-life Painters Working in Oils, 2003.

Weitere Details:


Clara Peeters (Antwerpen um 1589 - um 1655).
Stilleben mit Käse, Krug, Brezeln, Brot und Wein. Um 1630, Öl/Holz, 45 x 63,5 cm, parkettiert. - Das Gemälde ist ein typisches Beispiel aus dem Spätwerk der Künstlerin. In der Palette und in den Gegenständen stark reduziert drängt es sich dem Betrachter in keiner Weise auf. Gerade diese Strenge und Zurückhaltung verleihen dem Werk seine Eigenständigkeit und einen stillen Charme.

Gutachten: Walther Bernt, München 1979, hält das Gemälde für eine eigenhändige Arbeit der Clara Peeters; ebenso Claus Grimm, Amsterdam 1980.
Museen: Das Gemälde war als eigenhändige Arbeit Peeters' in Los Angeles ausgestellt: Women Artists 1550-1950, Los Angeles County Museum of Art 1976, Kat.-Nr. 18.
Literatur: Das Gemälde ist mit Abb. publiziert: A. Sutherland: Women Artists, Ausst.-Kat. Los Angeles 1976, S. 133, Abb. 18. Hibbs Decoteau ordnet das Gemälde einem Künstler aus dem Umkreis von Clara Peeters zu: P. Hibbs Decoteau: C. P., 1992, S. 58f.
Provenienz: Thomas Agnew and Sons Ltd, London, 1976; Galerie Heiniger, Wichtrach, 23. November 1981; Privatsammlung Kiel; dann durch Erbgang in Privatsammlung Hamburg.

Flämisch-holländische Stillebenmalerin. Über P.s Leben u. ihre Ausbildung ist wenig bekannt, möglicherweise war sie eine Schülerin des O. Beert in Antwerpen. Sie ließ sich 1612 in Amsterdam, 1617 in Den Haag nieder. Mus.: Amsterdam (Rijksmus.), Madrid (Prado), Florenz (Palazzo Pitti), Den Haag (Mauritshuis), Antwerpen, Los Angeles, Philadelphia u.a. Lit.: Thieme-Becker, Bénézit, Bernt, van der Willigen/Meijer: A Dictionary of Dutch and Flemish Still-life Painters Working in Oils, 2003.

Preis: 45000 

Maße: 45 x 63,5

© Auktionshaus Stahl GmbH & Co KG, Hamburg 


Zurück




Auktionshaus Stahl

English Site Auktionshaus Stahl

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Toplose

Auktionskatalog








Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce