Die Kunst, online zu lesen.

Home



Hans Strigel d. Ä., Weibliche Heilige

Hans Strigel d. Ä., Weibliche Heilige

Nachweisbar in Memmingen zwischen 1432 und 1462

Lindenholz, dreiviertelrund geschnitzt, auf der Rückseite abgeflacht und tief ausgehöhlt. Wohl in Teilen originale farbige Fassung, teilweise übergangen. Die auf Vorderansicht gestaltete gekrönte Heilige trägt ein bodenlanges gefälteltes und hochgegürtetes Kleid sowie einen um die Schultern getragenen und vor dem Körper gerafften Umhang. In Größe, Gestaltung und Farbfassung unmittelbares Gegenstück zu der vorangehenden Skulptur einer "Muttergottes", wie diese Hans Strigel d. Ä. zuzuschreiben und in die Jahre um 1440 zu datieren. Die Skulptur stammt ebenfalls aus Deuchelried bei Wangen in Oberschwaben und gelangte gemeinsam mit ihrem Pendant zu Beginn des 20. Jahrhunderts in die Sammlung Diehl.

Die ehemals eingesteckten Hände nicht erhalten. Riss auf der Vorderseite der Plinthe sowie auf der Rückseite des Kopfes. Bestoßungen mit geringen Verlusten. Höhe 117 cm.

Provenienz:

Sammlung Ludwig Diehl, Stuttgart. - 306. Lempertz-Auktion, Köln, 18.11.1930: Werke alter Malerei und Plastik, u. a. Sammlung Ludwig Diehl, Stuttgart, S. 1-2 u. 7, Lot 47, Taf. 11. - Belgischer Privatbesitz.

Weitere Details:


Provenienz:

Sammlung Ludwig Diehl, Stuttgart. - 306. Lempertz-Auktion, Köln, 18.11.1930: Werke alter Malerei und Plastik, u. a. Sammlung Ludwig Diehl, Stuttgart, S. 1-2 u. 7, Lot 47, Taf. 11. - Belgischer Privatbesitz.

Preis: 30000-35000 

© Kunsthaus Lempertz KG, Köln 


Zurück




Kunsthaus Lempertz

English Site Kunsthaus Lempertz

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce