Die Kunst, online zu lesen.

Home



Justine Otto

Geboren: 1974 in Zabrze/Polen

BiographieAusstellungenArbeiten

Zum Künstler


Die 1974 in Polen geborene Justine Otto studierte von 1996-2003 an der Städelschule in Frankfurt am Main bei den Professoren Angermann und Krebber. Sie wurde Meisterschülerin im Fach Freie Malerei. In den Jahren 2000 und 2001 ermöglichte ihr ein Auslandsstipendium den Aufenthalt an der Accademia D’Arte di Brera in Mailand. Ihre Werke wurden in zahlreichen Ausstellungen, u. a. in einer Ausstellung der Darmstädter Sezession, gezeigt.

Zentrales Thema in ihren Werken ist die Kindheit, wobei Justine Otto eine neutrale Beobachterposition einnimmt. Sie konfrontiert den Betrachter mit dem Prozess des Erwachsenwerdens und seiner eigenen Biografie. In ihren Bildern weist Justine Otto darauf hin, wie schwer das zukünftige Leben ihrer Figuren vielleicht sein wird. Ihr Versuch, seelische Entwicklung in eine Formensprache zu übertragen erfordert eine sehr subtile Malweise. Durch weiche ineinander übergehende Licht- Schattenzonen unterbrochen durch grelle Farbakzentuierungen erzeugt sie eine starke Lebendigkeit. So entstehen Körperlandschaften, die ihren Figuren eine starke Authentizität verleihen.
Ihre ausdrucksstarken Bilder fesseln den Betrachter und lassen ihm die Möglichkeit, seine eigenen Kindheitsempfindungen in den Bildern wiederzuentdecken.In ihnen findet man alle Stationen der Entwicklung von der Kindheit zum Erwachsenwerden: Rollenspiele, Selbstentdeckung, Selbstzweifel, Ausbrechen aus dem elterlichen Schutz, Schwermut und Sehnsucht, aber auch Lachen, Fröhlichkeit, kindliche Wissbegierde und die Kinderseele im Einklang mit der Welt.

Preise

2005
Volker-Hinniger-Preis der Stadt Bamberg für Malerei
Förderpreis Bildende Kunst der Schering Stiftung

2004
Förderpreis der Frankfurter Künstlerhilfe
2000
AEG – Kunstpreis Ökologie (3. Preis)


Arbeiten des Künstlers

Otto, Justine ◊ Überführung
Otto, Justine ◊ Überführung

Otto, Justine ◊ Who's, 2005
Otto, Justine ◊ Who"s, 2005

Otto, Justine ◊ Children shouldn't play with dead things, 2005
Otto, Justine ◊ Children shouldn"t play with dead things, 2005

Biographie


Justine Otto

1974 geboren in Zabrze/Polen

1983 Umzug nach Deutschland

1996-2003 Studium an der Staatlichen Hochschule für bildende Künste -Städelschule- Frankfurt am Main bei Professor Peter Angermann und Michael Krebber
Meisterschülerin im Fach Freie Malerei

2000
Stipendium
DAAD – Auslandsstipendium an der Accademia di Belle Arti di Brera, Mailand

2005 im März wurde Justine Otto mit dem Förderpreis Bildende Kunst der Schering Stiftung ausgezeichnet




BiographieAusstellungenArbeiten

Ausstellungen


Aktuelle und vergangene Ausstellungstermine:
22.03.2007
art Karlsruhe 2007
18.04.2007
Liste Köln
30.08.2007
Justine Otto - Überführung
24.08.2007
Justine Otto - "My Generation"
30.09.2007
Gruppenausstellung „Ins Licht gerückt 4“
31.10.2007
Cologne Fine Art 2007
01.11.2007
art.fair 21
03.12.2008
ART MIAMI - Galerie Barbara von Stechow
15.01.2009
Palmbeach3 - Galerie Barbara von Stechow
05.03.2009
Art Karlsruhe - Barbara von Stechow


Weitere Termine:

Justine Otto

Einzelausstellungen


2006
„Great Minds Think“, Kunstverein Niebüll
Galerie Barbara von Stechow, Frankfurt am Main
Volker-Hinniger-Preis 2005, Stadtgalerie Bamberg, Villa Dessauer

2003
„geh’ doch heim little girl“, 1822-Forum der Frankfurter Sparkasse

2002
„anthurium- girls ,girls, girls“, Galerie Fischer auf dem Zauberberg
„Liebeslust/Liebesfrust“; pro familia, Nürnberg

Gruppenausstellungen

1997
„7 x Ego“, Schwalbach/Franken

1998
„Stuttgart; 17.7.1956 ‑ Salem (WIS)/USA, 3.3.1977“, Portikus, Frankfurt am Main

1999
„unwanted paintings”, Kronberg/Taunus

2000
Ehemalige Kapselfabrik, Nürnberg (Preisträgerausstellung)
AEG – Kunstpreis Ökologie (3. Preis)

2001
Darmstädter Sezession auf der Mathildenhöhe/Darmstadt
(Endkandidatenausstellung für den Preis der Darmstädter Sezession)
VASISTAS, technische Universität, Istanbul

2002
Lange Nacht der Museen, Altes Hauptzollamt, Frankfurt am Main
„Lieblingsbilder“; Ausstellungshalle Schulstrasse 1a, Frankfurt am Main

2003
„Absolvenz“, Städelsches Kunstinstitut und Städtischer Galerie, Frankfurt am Main (Absolventenausstellung)

2004
Kunst Köln 2004, Galerie Barbara von Stechow
Bürgersaal Dreieich (Ausstellung mit Hee-Young Lee)
Galerie Barbara von Stechow, Frankfurt am Main (Ausstellung mit Susanne Auslender)
Schulstrasse 1A, Frankfurt am Main (Benefizausstellung)

2005
Kunst Köln 2005, Galerie Barbara von Stechow
Art Karlsruhe 2005, Galerie Barbara von Stechow
Art Frankfurt 2005, Galerie Barbara von Stechow
Berlinische Galerie - Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur (Preisträgerausstellung)
„summer in the city“, Galerie Barbara von Stechow in der Galerie Vömel, Düsseldorf
„4 painters“, Galerie record, Berlin

2006
palmbeach3, Palm Beach, Florida, Galerie Barbara von Stechow
Art Karlsruhe 2006, Galerie Barbara von Stechow
„Neue Bilder“ Ausstellungshalle Schulstraße 1a, Frankfurt am Main
„Zurück zur Figur. Malerei der Gegenwart“, Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung,
München



BiographieAusstellungenArbeiten


Pressemitteilungen:
19.10.2006
Justine Otto in Bamberg
05.03.2007
Galerie Barbara von Stechow auf der Art Karlsruhe


© Galerie Barbara von Stechow    

Weitere Informationen im Netz: Hier klicken




Galerie Barbara von Stechow

English Site Galerie Barbara von Stechow

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Künstler

English Site Künstler

Kunstobjekte

English Site Kunstobjekte

Kataloge

English Site Kataloge







Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce