Die Kunst, online zu lesen.

Home



Große vergoldete Bronze Figur des Buddha Shakyamuni. 17./18. Jh.

Große vergoldete Bronze Figur des Buddha Shakyamuni. 17./18. Jh.

Der Buddha sitzt in vollem Lotossitz (padmasana), die rechte Hand liegt auf dem Knie in der Art der bhumisparsha mudra, während die linke Hand nach vorne gehalten ist. In den Handinnenflächen sind eine sechsblättrige Blüte in Anlehnung an ein dharmachakra graviert. Das Mönchsgewand lässt die Brust frei, so dass die kleinen Brustwarzen und ein graviertes Swastika zu sehen sind. Das Untergewand ist mit einem zu einer Schlaufe gebundenen Band oberhalb der Taille fixiert, das Obergewand (sanskr. uttarasanga, chin. shangzhuoyi) umhüllt den ganzen Körper. Der Überwurf bedeckt beide Schultern. Die Borten sind mit Blüten und Ranken graviert und mit sehr feinem Perlstab eingefasst. Vorne breitet sich das Gewand fächerartig aus und bildet eine Art Sockelplatte für die Figur. Der Kopf ist gekennzeichnet durch die Farbgebung der stark hervortretenden Augen und ein kleines urna, während Locken den Kopf und das ushnisha bedecken, die das größere urna aussparen.
H 50 cm

Losnummer: 109


Anhand des einfachen Gewandes, das beide Schultern bedeckt, des völligen Fehlens von Schmuck und der Hände, die in der Mudra der Meditation (dhyana) gehalten werden, kann diese Figur als Buddha Shakyamuni identifiziert werden. Er ist im Han-chinesischen Stil dargestellt, ohne jeglichen ikonographischen oder stilistischen Einfluss des am Kaiserhof vorherrschenden tantrischen oder tibetischen Buddhismus. Die Gesichtszüge des Buddha drücken spirituelle Gelassenheit aus.
Solche Skulpturen wurden in der Regel von Privatpersonen an einen buddhistischen Tempel gespendet. Sie wurden auf dem großen hölzernen Altar aufgestellt, auf dem die wichtigsten Kultfiguren standen, gewöhnlich eine Triade von Buddhas oder Bodhisattvas. An den Seiten und vor ihnen waren kleinere buddhistische Figuren zufällig angeordnet. Als Objekte der Verehrung wurden sie manchmal mit einem um die Schultern gelegten Tuch bekleidet. In diesem Fall könnte der Buddha Shakyamuni auch von seinen beiden Schülern Ananda und Kashyapa flankiert worden sein.

十七/十八世紀 銅鎏金釋迦牟尼佛坐像
結跏趺坐,身著身穿袒右式袈裟,
左手於臍前結禪定印,右手於右膝前結觸地印,
袈裟僅在衣領、袖口、下擺處表現衣紋
來源:瑞士私人收藏

他長袍蔽肩,身無他飾,面容平靜,可見為釋迦牟尼佛。
這類雕像通常是私人捐贈給佛寺的。他們被放置在巨大的木壇上,木壇上是最重要的佛教人物,通常是三個佛陀或菩薩。因此在釋迦牟尼像的兩側很可能是他的兩個門徒阿南達和迦葉帕。

Provenienz

Privatsammlung, Schweiz


Veranstaltungshinweise:

Am 15.12.2020 bis 16.12.2020 Auktion 1166: Asiatische Kunst


Schätzpreis: 100.000 - 150.000  EURO

Kontakt- / Orderformular


Name*:


Vorname:

Telefon*:

Telefax:

E-Mail*:

Straße* / Nr*:

PLZ*/Ort*:

Land:

Kommentar:

Newsletter:

Wir informieren Sie gerne über weitere Aktivitäten von: "Kunsthaus Lempertz". Zum Eintrag in den Newsletter aktivieren Sie bitte dieses Kontrollkästchen.

Ihre Anfrage wird durch "Kunsthaus Lempertz" umgehend bearbeitet und vertraulich (nach Vorgaben des Datenschutzes) behandelt. Die Nutzung Ihrer Daten durch Dritte ist somit ausgeschlossen


* Diese Angabe ist Pflicht.


Zurück

© Kunsthaus Lempertz KG, Köln 




Kunsthaus Lempertz

English Site Kunsthaus Lempertz

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce