Die Kunst, online zu lesen.

Home



Lesser Ury, Dame mit Hund im Tiergarten, Berlin, um 1900

Lesser Ury, Dame mit Hund im Tiergarten, Berlin, um 1900

Kohle auf dünner Pappe mit dem Prägestempel "Prisma 5", auf festeren Karton aufgezogen. 52 x 35,6 cm. Unter Glas gerahmt. Unten links mit Kohle signiert 'L. Ury' sowie in Feder mit bräunlicher Tinte unten rechts datiert und gewidmet 'Herrn Wilhelm Kirschner/ z. freundl. Erinnerung Lesser Ury/7 Nov. 1920'. - Insgesamt in schöner Erhaltung. Der Karton gleichmäßig gebräunt mit den alten Heftzweckspuren im Unterrand.

Mit einer Foto-Expertise und einem Gutachten von Sibylle Groß, Berlin, vom 12. Januar 2018

Provenienz

Ehemals Sammlung Wilhelm Kirschner, Berlin; Siegbert Eick, Kapstadt (in den frühen 1930er Jahren emigriert); Walter Katz, Kapstadt (von S. Eick um 1940-1950 erworben), danach Familienbesitz; Privatbesitz Nordrhein-Westfalen

Literatur

Adolph Donath, Lesser Ury, Seine Stellung in der modernen deutschen Malerei, Berlin 1921, vgl. S. 138 sowie S. 53 und 115 mit Abb. (andere Abeiten von Lesser Ury im Besitz von Wilhelm Kirschner, Berlin)

Losnummer: 260


Wohl direkt nach dem Krieg, in den Jahren um 1919/1920 entstanden, zeigt die schöne Kohlezeichnung eines der eleganten Berliner Stadtmotive von Lesser Ury, die bis heute faszinieren. Selbst in diesem fragilen und wie hingehauchtem Medium gelingt es dem Künstler meisterlich, eine impressionistische Atmosphäre zu schaffen, die fast "Farbe" evoziert, eine Illusion, die durch die Stilmittel und die erzielten Effekte in der Handhabung der Kohle und des Strichs entsteht. Die Gestaltung gewinnt zusätzlich ihren eigenen unwiderstehlichen Charme durch das Momenthafte und durch die empfundene Leichtigkeit des Motivs. Die Komposition öffent sich dem Blick und führt auf die winterliche Allee, man erkennt den etwas entfernteren Verkehr schwarzer Droschken und erlebt den Augenblick, der genutzt wird, die Straße mit kleinem Hund zu überqueren. Alles spiegelt sich in der Nässe des Boulevards, die hohe Baumkulisse des Tiergartens steht wie in feuchtem Nebel hingetuscht, und eine schlanke weibliche Figurine, eingehüllt in modischem Pelz, wechselt gerade die Straßenseite.

Das Blatt ist wohl nicht zufällig dem Berliner Fabrikanten Wilhelm Kirschner gewidmet, einem Miteigentümer der Firma Strelitzer & Kirschner, die Damenmäntel herstellte. Wie Sybille Groß in ihrem Gutachten ausführt, zählte Wilhelm Kirschner zum Kreis der Privatsammler um Lesser Ury. Wenn auch Art und Umfang seiner Kunstsammlung nicht mehr zu dokumentieren ist, konnte doch festgestellt werden, dass Kirschner eine Reihe weiterer Zeichnungen des Künstlers besaß, vielleicht ein Segment des Oeuvres, dem er eine besondere Aufmerksamkeit widmete.

Zeitgleich um 1920 entstand zu diesem Werk eine Lithographie (Rosenbach 49), zu der die Umdruckzeichnung des Künstlers sich heute im Tel Aviv Museum of Art befindet.


Veranstaltungshinweise:

Am 31.05.2019 Auktion 1134: Moderne Kunst


Schätzpreis: 25.000 - 35.000  EURO

Kontakt- / Orderformular


Name*:


Vorname:

Telefon*:

Telefax:

E-Mail*:

Straße* / Nr*:

PLZ*/Ort*:

Land:

Kommentar:

Newsletter:

Wir informieren Sie gerne über weitere Aktivitäten von: "Kunsthaus Lempertz". Zum Eintrag in den Newsletter aktivieren Sie bitte dieses Kontrollkästchen.

Ihre Anfrage wird durch "Kunsthaus Lempertz" umgehend bearbeitet und vertraulich (nach Vorgaben des Datenschutzes) behandelt. Die Nutzung Ihrer Daten durch Dritte ist somit ausgeschlossen


* Diese Angabe ist Pflicht.


Zurück

© Kunsthaus Lempertz KG, Köln 




Kunsthaus Lempertz

English Site Kunsthaus Lempertz

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce