Die Kunst, online zu lesen.

Home



News

Auktion Wertvolle Bücher: Neues Katalogkonzept erzielt biblische Ergebnisse – Andächtige € 103.000*

Lateinisches Stundenbuch. Workshop Vrelant, Brügge, ca.1460-70. Erlös: € 103.000*

Hamburg, 29. Mai 2018, (kk) – Mit dem Gesamterlös von über € 1,6 Millionen* erbrachte die Auktion Wertvolle Bücher am 28. Mai 2018 bei Ketterer Kunst in Hamburg ein ausgezeichnetes Ergebnis. Sicherlich lag es auch am raffinierten Katalogkonzept, dass das Resultat der letzten Auktion um rund € 200.000 übertroffen werden konnte. Besonders begehrt waren handschriftliche Andachts- und Gebetbücher des späten Mittelalters.


Die TOP 5

Nr. 1: Lateinisches Stundenbuch Brügge um 1460-70. Erlös € 103.000*, Aufruf € 20.000

Nr. 3: Lateinisches und französisches Stundenbuch, Rouen um 1470. Erlös € 79.000*, Aufruf € 27.000

Nr. 24: Maria Sybilla Merian – Der Raupen Verwandlung, Nürnberg, Frankfurt und Leipzig 1679-83. Erlös € 52.000*, Aufruf € 7.000

Nr. 2: Lateinisches Stundenbuch, Flandern (Brügge), um 1470. Erlös € 42.000*, Aufruf € 15.000

Nr. 29: Michael Johann Seligmann – Sammlung verschiedener ausländischer und seltener Vögel Nürnberg 1749-76. Erlös € 31.000*, Aufruf € 18.000


Es begann mit einem Paukenschlag. Gleich die erste Losnummer der Abendauktion avancierte zum Toplos der gesamten Versteigerung. Mit einem schriftlichen Gebot, das dem Auktionator noch viel Luft nach oben ließ, ergatterte eine Hamburger Privatsammlung das Brügger Stundenbuch im Taschenformat. Sie setzte sich gegen Telefonbieter aus Deutschland, Frankreich und den USA durch und sorgte mit dem stattlichen Erlös von € 103.000* für mehr als eine Verfünffachung des Aufrufpreises von € 20.000.

Zu den Hauptattraktionen der Auktion zählten noch weitere mittelalterliche Handschriften. So steht ein Rouener Stundenbuch (Los 3) auf Platz 2. Bei einer Verdreifachung des Aufrufpreises hob es ein telefonisch zugeschalteter amerikanischer Händler bis auf € 79.000*. Damit verwies er sowohl zwei Kollegen als auch zwei Privatsammler aus Deutschland und Frankreich auf die Plätze.

Neben einem Stundenbuch aus Norditalien (Los 4), das einem Händler aus dem Mittleren Westen der USA gegen hartnäckigen telefonischen Widerstand aus Italien und Frankreich für € 25.000* (Aufruf: € 7.000) zugesprochen wurde, bestach auch ein weiteres Stundenbuch aus Flandern (Los 2). Für schriftlich gebotene € 42.000* wandert das Andachtsbuch (Aufruf: € 27.000) ebenfalls in die Region der großen Seen.

Platz 3 der Auktion ging an die Botanik. Um Maria Sybilla Merians Buch „Der Raupen wunderbare Verwandlung und sonderbare Blumennahrung“ (Los 24) wetteiferten neben dem sehr gut gefüllten Auftragsbuch auch zahlreiche telefonisch zugeschaltete Interessenten nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Dänemark, Frankreich, Großbritannien und den USA. Sie ließen den Aufruf von € 7.000 schnell weit hinter sich. Doch trotz des großen Engagements eines deutschen Sammlers trug schließlich ein dänischer Liebhaber den Sieg davon. Mit seinem Gebot von € 52.000* sorgte er für mehr als eine Versiebenfachung des Aufrufs.

Für Spannung im Auktionssaal sorgte auch Michael Johann Seligmanns „Sammlung verschiedener ausländischer und seltener Vögel“ (Los 29), das ein Telefonbieter aus Oregon von aufgerufenen € 18.000 bis auf den Erlös von € 31.000* hob. Privatsammler und Händler aus Deutschland und Frankreich hatten das Nachsehen.

Eine grandiose Steigerung erfuhr in diesem Bereich zudem Hieronymus Bocks „De stirpium“ (Los 31), das sich der französische Handel bei sehr regem Interesse der Mitbewerber am Ende gegen einen Londoner Kollegen mit besonders viel Ausdauer sicherte. Der Erlös von € 27.060* entspricht fast einer Verfünffachung des Aufrufs von € 5.500.

Im Bereich der Moderne bestach besonders Paul Verlaines mit € 7.000 aufgerufenes und von Pierre Bonnard illustriertes „Parallèlement“ (Los 68). Hier überzeugte das Gebot von € 17.000* eines im Saal anwesenden Vertreters einer Hamburger Institution, der sich letztlich auch gegen den geduldig mitgehenden Londoner Handel durchsetzte.

Weitere schöne Ergebnisse erzielten u.a. auch:

Los 10, Biblia germanica, 12. Deutsche Bibel. Aufruf € 12.000, Erlös € 30.000*
Los 77, Alfred Hoennike, Sammlung von Pressendrucken. Aufruf € 3.000, Erlös € 18.000*
Los 26, J. L. F. Engramelle, Papillons d‘Europe. Aufruf € 10.000, Erlös € 17.000*
Los 89, Hans Reichel, Album mit 7 Original-Aquarellen. Aufruf €5.000, Erlös € 16.000*
Los 63, Rainer Maria Rilke, Traumgekrönt. Aufruf €2.500, Erlös € 10.000*

Bis 22.6.2018 können im Nachverkauf der Auktion noch weitere spannende Objekte erworben werden.

Das Familienunternehmen Ketterer Kunst (www.kettererkunst.de und www.ketterer-internet-auktion.de) mit Sitz in München und Dependancen in Hamburg, Düsseldorf, Berlin und den USA wurde 1954 gegründet. Es zählt zu den führenden europäischen Auktionshäusern für die bedeutendsten Künstler in den Bereichen Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts und Wertvolle Bücher. In der aktuellen Kunstmarkt-Jahresbilanz für Fine Art 2017 von artprice.com belegt Ketterer Kunst unter den TOP 100 sogar Platz 21 weltweit. Der Kundenkreis besteht vor allem aus internationalen Sammlern, Kunsthändlern, Kuratoren und Museen.

* Der gerundete Erlös entspricht dem Zuschlag + 23 Prozent Käuferaufgeld

Ansprechpartner in der Abteilung Wertvolle Bücher:

Ketterer Kunst GmbH
Holstenwall 5
20355 Hamburg
Christoph Calaminus
Tel.: +49-(0)40-374961-11, Fax-66
E-Mail: c.calaminus@kettererkunst.de


www.kettererkunst.de

Quelle: © Ketterer Kunst Auktionen

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Ketterer Kunst Auktionen

English Site Ketterer Kunst Auktionen

News

English Site News

Termine

English Site Termine







Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce