Die Kunst, online zu lesen.

Home



Vor- und Nachberichte

Vorbericht: 83. Auktion - Ausgelassene Trinkgelage und dörfliche Idyllen

JAN VAN GOYEN (1596-1656), BELEBTE LANDSCHAFT MIT EINER STADTANSICHT ARNHEIMS AUS DER FERNE, Öl auf Eichenholz. 20,5 x 25 cm, signiert und datiert. Limit 20.000,- €

Ausgelassene Trinkgelage und dörfliche Idyllen
Eine vielfältige Offerte von rund 2500 Objekten eröffnet das Auktionsjahr bei Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf. Für die mit drei Tagen angesetzte Auktion konnten mehrere Privat-sammlungen, auch aus dem europäischen Ausland, akquiriert werden, welche zahlreiche Spitzenstücke für Sammler präsen-tieren.
Für Liebhaber der asiatischen Kunst hält der gut bestückte Be-reich eine feine chinesische Zisha-Teekanne des 18. Jahrhun-derts mit Qianlong-Marke bereit. Die Kanne zeigt eine seltene Form sowie feinen Reliefdekor. Die Wandung ist mit Berg- und Flusslandschaften dekoriert, den Deckel zieren Kirschblüten (Limit 4.000,- €).
Einen Kontrast zu der flachen chinesischen Kanne aus brauner Keramik bildet ein seltener großer Elfenbeinhumpen. Das statt-liche 28 cm hohe Gefäß wurde Ende des 19. Jahrhunderts in Deutschland gefertigt. Die dekorative und sehr fein ausgeführte Schnitzerei zeigt Bacchanal-Szenen mit einer Vielzahl an Figu-ren. Nymphen, Satyrn und Silenen feiern ausgelassen mit Be-chern und Trinkhörnern in den Händen und greifen so die Funk-tion des Trinkgefäßes auf. Der Henkel ist elegant als Putto mit Weintrauben sowie mit geschwungenen Akanthusblättern aus-gearbeitet (Limit 5.000,- €).
Paul Gauguin (1848-1903), welcher vor allem durch seine Ge-mälde aus der Südsee bekannt ist, hatte sich vor seinen Karibik Reisen auch Motiven des städtischen Lebens gewidmet. Aus dieser Zeit stammt die Darstellung, der in Bronze ausgeführten Figur 'La petite Parisienne'. Die über einem felsartigen Sockel leicht abstrahierte Darstellung einer jungen Dame mit Hut wur-de um 1881 ursprünglich in Holz ausgearbeitet. Die Bronzeaus-führung wurde von dem französischen Kunsthändler und Galerist Ambroise Vollard kurz nach dem Tod des Künstlers in Auf-trag gegeben (Limit 3.000,- €).
Der Bereich der Altmeister brilliert mit hochkarätigen Gemälden aus privaten Sammlungen.
So stammt aus einer rheinländischen Privatsammlung ein wie-derentdecktes Gemälde Joachim Beuckelaers (c. 1533 c. 1574). Die Darstellung der Frauen auf dem Weg zum Markt ist ein typi-sches Thema des Malers, welches er während der Lehre bei seinem Onkel Pieter Aertsen kennenlernte und später weiter-entwickelte. Häufig bilden die genrehaften Marktszenen dabei eine Folie für biblische Hintergrundthemen. Das Gemälde be-sticht mit seinem reichen und fein ausgeführten Stillleben-Element mit Gemüse und Früchten und wird wohl als Allegorie der Elemente für die Erde stehen. (Limit 15.000,- €).
Im Gegensatz zu der reich ausgestatteten Szene Beuckelaers steht ein Landschaftsgemälde von Jan van Goyen (1596-1656). Das Gemälde einer französischen Privatsammlung ist ein Para-debeispiel der tonalen Landschaftsmalerei des 17. Jahrhun-derts. Die im Werkverzeichnis von Hans-Ulrich Beck aufgeführte Landschaft mit der Ansicht auf Arnheim zeigt sich in einer be-wusst begrenzten Palette aus Gelb-, Beige-, und Brauntönen mit wenigen blauen Akzenten. Auch die diagonale Perspektive im Vordergrund, welche gezielt einen Gegensatz zu der Waage-rechten des Horizonts steht, ist ein typisches Element des Ma-lers (Limit 20.000,- €).
Unter den Gemälden des 19. Jahrhunderts präsentiert ein Ge-mälde Friedrich Kallmorgens (1856-1924) eine dörfliche Idylle. Der Maler studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie sowie der Karlsruher Kunstschule und widmete sich überwiegend atmosphärischen Stimmungen, Stadtimpressionen und Szenen aus dem Alltagsleben. Das angebotene Gemälde zeigt eine beschauliche Straßenszene mit einem Orgelspie-ler, um welchen sich lauschende Kinder tummeln. Die skiz-zierende Pinselführung und der pastose Farbauftrag sind im Stil des französischen Impressionismus gehalten, welchem der Maler während seiner ausgeprägten Reisefreudigkeit begegnete (Limit 4.000,- €).

Veranstaltungen zum Bericht:
83. Auktion: KUNST & ANTIQUITÄTEN

www.kunstauktionen-duesseldorf.de

Quelle: © Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf -
English Site Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Vor- und Nachberichte

English Site Vor- und Nachberichte

Aktuelle Auktionen

English Site Aktuelle Auktionen

Rekorde








Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce