Die Kunst, online zu lesen.

Home



Giovanni Giacometti, Bildnis eines jungen Mädchens, um 1910

Giovanni Giacometti, Bildnis eines jungen Mädchens, um 1910

Öl auf Leinwand, 27 x 24,5 cm.

Losnummer: 3049


Provenienz:

- Nachlass Giovanni Giacometti.
- Schweizer Privatsammlung.

Ausstellung:

Zürich, Leihgabe, Kunsthaus Zürich (verso Etikett).

Literatur:

Müller, Paul und Radlach, Viola: Giovanni Giacometti - Werkkatalog der Gemälde, Zürich 1997, Bd. II, S. 312, Nr. 1910.26 (mit Abb.).

Das hier angebotene „Bildnis eines jungen Mädchen“ zeigt Giacomettis besonderes Talent der koloristischen Ausdrucksfähigkeit und das Spiel mit den Oberflächen.

Inspiration fand Giacometti in den Werken Van Goghs, die er gemeinsam mit Cuno Amiet ausführlich studierte und sich an dessen Kompositionen orientierte. „Allerdings modellierte Giacometti sein Modell nicht mittels der feinen langgezogenen Pinselstriche, die van Gogh verwendete, sondern in kurzen, breiten Strichen, die ihre Verwandtschaft mit der pointilistischen Tupfentechnik noch erahnen lassen“ (Müller, Paul und Radlach, Viola: Giovanni Giacometti - Werkkatalog der Gemälde, Zürich 1997, Bd. 1, S. 103).

Die neue französische Malerei begeisterte Giacometti und so reiste er 1907 gemeinsam mit Cuno Amiet nach Paris, um dort den Salon d’Automne, in dessen Rahmen die erste Cézanne Retrospektive stattfand, zu besuchen. Jene Reise schien in stark aufgewühlt zu haben, wie er an Amiet zum Jahresende hin schreibt: „Die Unruhe, von der Du erzähltest, die man spürt wenn man von Paris zurückkommt, ist mir auch lange nachgegangen“ (eba. S. 107). Sein Enthusiasmus wurde durch eine Anfrage der in Dresden gegründete Künstlergruppe „Brücke“ weiter gesteigert. Giacometti und Amiet sollten Teil ihrer jungen Vereinigung werden und stellten im September 1908 jeweils zwei Werke im Kunstsalon Emil Richter aus.

Mit zahlreichen neuen Einflüssen aus Frankreich und Deutschland begann für Giacometti eine Schaffensperiode, die eine Weiterentwicklung seiner Malerei bedeutete. Jener Tatendrang, dem eigenen Gefühl für Farbe und Form zu folgen, wird in dieser Bildnismalerei deutlich. Ähnlich wie eine Berglandschaft formt er mit dicken Pinselstrichen das Porträt einer Unbekannten. Die Kombination der Farben Grün, Rot und Blau heben das Gesicht vor dem schlichten, zweiteiligen Hintergrund hervor und lassen es durch den gesenkten Blick mit halbgeschlossenen Augen wie eine Detailaufnahme eines sehr authentischen Momentes wirken.


Veranstaltungshinweise:

Am 08.12.2017 Auktion A183: Schweizer Kunst


Schätzpreis: 90.000 - 140.000  SFR

Kontakt- / Orderformular


Name*:


Vorname:

Telefon*:

Telefax:

E-Mail*:

Straße* / Nr*:

PLZ*/Ort*:

Land:

Kommentar:

Newsletter:

Wir informieren Sie gerne über weitere Aktivitäten von: "Koller Auktionen AG". Zum Eintrag in den Newsletter aktivieren Sie bitte dieses Kontrollkästchen.

Ihre Anfrage wird durch "Koller Auktionen AG" umgehend bearbeitet und vertraulich (nach Vorgaben des Datenschutzes) behandelt. Die Nutzung Ihrer Daten durch Dritte ist somit ausgeschlossen


* Diese Angabe ist Pflicht.


Zurück

© Koller Auktionen AG, Zürich 




Koller Auktionen AG

English Site Koller Auktionen AG

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Highlights








Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce