Die Kunst, online zu lesen.

Home



News

Auktion 65 - Vorbericht

Vorbericht Auktionshaus Yves Siebers Stuttgart für die Auktionen 65 und 66 am 10./11. und 12. Oktober 2017 (Besichtigung vom 05.-08.10.2017)

Kataloge online unter www.siebers-auktionen.de

Die Spezialauktion „Design und Moderne Kunst“ steht im Herbst zum dritten Mal mit ca. 400 Losen im Mittelpunkt des Stuttgarter Auktionshauses Yves Siebers.
Den Auftakt macht aber wie gewohnt an den ersten beiden von drei Auktionstagen die Auktion 65 in der „Alte Kunst und Antiquitäten“ angeboten werden und ca. 3500 klassische Sammelobjekte unter den Hammer kommen. Antiquitäten vom Barock bis zum Jugendstil findet man in der Sparte „Möbel und Einrichtungen“. Ein Highlight der zahlreichen Offerten dieser Warengruppe ist ein imposanter Nussbaum-Pilasterschrank aus dem Spätbarock um 1750 (FOTO; Taxe € 3.500,-). Ebenfalls aus dieser Zeit stammt eine wohl in Braunschweig entstandene Kabinett-Aufsatz-Kommode mit reicher Jäger-Marketerie (Taxe € 4.000,-). Blütenranken, Blattwerk und Vasenmotive in Ahorn-Marketerien zieren dagegen eine in Holland im 19. Jahrhundert hergestellte Aufsatzvitrine, die mit € 2.500,- aufgerufen wird.
Ein eleganter Kork-Tabriz aus Seide mit floralem Muster auf hellem Grund soll mindestens € 15.000,- kosten und bildet den Mittelpunkt des Angebotes an Teppichen.
Die Gemälde- und Skulpturenpalette wartet mit Werken vom Barock bis zur Gegenwart auf. Eine Hafenszene des flämischen Malers Jan Baptist van der Meiren (1664-1708) zeigt eine figurenreiche Szenerie vor antiker Architekturkulisse und Segelschiffen in Hafennähe (FOTO, Taxe € 4.500,-). Vom italienischen Maler Giovanni Serritelli stammt ein ähnliches Motiv. Dieses Mal blickt der Betrachter jedoch auf das rege Treiben an der Uferpromenade im Hafen von Neapel und sollte den Liebhabern der Malerei des 19. Jahrhunderts € 12.500,- wert sein.
Sammler naturgetreuer Tierplastiken dürfen sich auf eine große Auswahl an kleinen und großen Wiener Bronzen freuen, die Teil des Angebots an Skulpturen und Plastiken bilden.
Filigrane Handwerkskunst leisteten die Uhrmacher, Gold- und Silberschmiede, deren Wand- und Tischuhren, Taschen- und Armbanduhren sowie Schmuckstücke des 19. und 20. Jahrhunderts offeriert werden. Spitzenstück der Sparte Schmuck ist ein aufwendig gearbeitetes Schmuckset mit dem klangvollen Namen „fleur d’amour“. Collier und Ohrclips sind mit pastellfarbenen Saphiren und Diamanten besetzt und stammen aus der traditionsreichen Goldschmiedestadt Pforzheim.
Historische Silberbestecke, Porzellanfiguren und Service berühmter Manufakturen wie Meissen, Ludwigsburg und KPM, vielschichtige Gläser, Bücher und Militaria gehören wieder zum Angebot bei Yves Siebers Auktionen am 10. und 11. Oktober 2017.
Am dritten Auktionstag werden ca. 400 Positionen des Spezialkataloges „Design und Moderne Kunst“ versteigert. Interessenten können bei einem umfangreichen Angebot an Möbeln, Einrichtungs- und Kunsthandwerkobjekten berühmter Entwerfer, wie Saarinen, Le Corbusier, Nissen, Moeller, Eams, Knoll, Breuer und Bosse, mitsteigern. Ebenso ist eine große Auswahl an Mid-Century Möbeln, Gemälden, Grafiken und Skulpturen der klassischen Moderne, des Informel, der Konkreten- und zeitgenössischen Kunst im Angebot.
Die Bronze „Antilope“ des in Bern geborenen Künstlers Armand Petersen stammt als Geschenk an den Einlieferer direkt vom Künstler und wird mit einem Schätzpreis von € 4.500,- aufgerufen. Seine Leidenschaft, Beobachtungsgabe und Verbundenheit zu den Tieren spiegeln sich in der Ausdrucksstärke der Figuren Armands wieder. Die reduzierte Formensprache seiner Skulpturen erscheinen im Vergleich zu klassischen Tierbronzen modern und zeitgemäß.
Ein Sideboard von Antoine Phillipon & Jaquelin Lecoq wird mit einer Taxe von € 5.000,- neben zwei Ulmer Hockern von Max Bill (Taxe € 1.500,-), einem Ledersessel „Sheriff“ von Sergio Rodriguez (Taxe € 1.200,-) und einem weiteren Paar Stühlen des italienischen Designer-Ehepaars Afre und Tobia Scarpe (Taxe € 2.000,-) versteigert. Exklusives Design lieferte ein Kenner von Frankfurter Möbeln ein. Ein Esstisch mit 6 dazugehörigen „F 3“ Sesseln mit himmelblauem Lederbezug und Sternintarsien zusammen mit zwei passenden Turmschränkchen stammen alle aus der traditionsreichen Manufaktur Draenter und sind teilweise Sonderanfertigungen. Die Sternsessel der Frankfurter Architekten Norbert Berghof, Michael Landes und Wolfgang Rang, welche am 12. Oktober ebenfalls zum Aufruf kommen, stehen u.a. im Metropolitan Museum of Modern Art New York und wurden in einer limitierten und nummerierten Auflage hergestellt.
Die „Figur 1000“ von Horst Antes und der „Nagel“ von Günter Uecker können dagegen auch den Außenbereich schmücken. Die 220 cm hohe Eisenplastik von Antes bildet die Figur eines Mannes im Profil ab und kann ab € 5.500,- ersteigert werden. Für mindestens € 13.000,- findet der lebensgroße Nagel von Uecker einen neuen Besitzer. Das Herz von Otmar Alt- und HAP Grieshaber-Sammlern dürfte bei einer Skulptur und einer Grafik höher schlagen. Das bunte Fabelwesen von Alt, welches einem Löwen ähnelt, startet bei € 3.500,- wärhend „Das große Fest“ von Grieshaber schon bei € 3.000,- zu erwerben ist.
Eine Auswahl von Muranoglas und moderner Keramik, die auch diesen Hebst wieder unter den Hammer kommen runden das große und vielseitige Angebot der Auktion 66 ab.
Die Besichtigung der Vielzahl an Offerten findet vom 05. bis 08. Oktober 2017 statt.

Quelle: © Yves Siebers Auktionen - Stuttgart

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Yves Siebers Auktionen - Stuttgart

English Site Yves Siebers Auktionen - Stuttgart

News

English Site News

Termine

English Site Termine







Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce