Die Kunst, online zu lesen.

Home



News

Vorbericht zur Auktion 101A: Design - Moderne Kunst am 14.02.2012

101A/126: Aldo Tura, Eßtisch mit sechs Stühlen, Schätzpreis: € 2.500 - 3.500

Auktion 101A: Design - Moderne Kunst
Auktion 101B: Murano Glas - Studio Glas

Vorbesichtigung:
09./10. Feb. 10 - 18 Uhr
11./12. Feb. 13 - 17 Uhr
13. Feb. 10 - 15 Uhr


Vorbericht


Das Jahr bei Quittenbaum startet diesmal am 14. Februar 2012 mit Design, Murano-Glas und moderner Graphik. Wieder einmal ist eine große Anzahl interessanter Stücke zusammen gekommen, die auf neue Eigentümer warten.

Bei Möbeln und Lampen dominieren die italienischen Designer. Aldo Tura und Ettore Sottsass verdienen besondere Beachtung: Liebhaber des italienischen Designs könnten ein Wohnzimmer komplett mit Turas Möbeln bestücken. Im Angebot sind ein seltener Esstisch mit sechs Stühlen (Schätzpreis € 2500-3500), ein Barschrank (Schätzpreis € 800-1000) und ein Sideboard (Schätzpreis € 1500-1800). Sottsass hingegen ist in seiner ganzen Bandbreite vertreten. Neben dem klassischen Memphis-Möbel ‚Casablanca’ von 1981 (Schätzpreis € 5000-6000) sind vor allem eine Reihe von Keramiken aus der Yantra-Serie (z. B. Y 33b, 1968, Schätzpreis € 800-900) und der Hollywood-Collection von 1986 zu nennen, sowie zwei Lots mit je drei ‚Hsing’-Vasen 1972/73, wobei die Vasen in Weiß und Grün besonders selten sind, nur je zehn Exemplare sollen produziert worden sein (Schätzpreis € 1200-1500). Interessant sind auch einige Zinnobjekte, die Sottsass um die Jahrtausendwende für Serafino Zani gestaltete (z. B. ‚Tavola Quadrata Grande’, 2003, Schätzpreis € 1000-1200). Unter den Möbeln aus Italien stechen außerdem zwei Sessel von Giuseppe Pagano Pogatschnig hervor, die er 1943 für ein Verlagshaus entworfen hat (Schätzpreis € 1800-2000). Eine schöne Gruppe von fünf Krügen und Vasen von Marcello Fantoni sollten ebenfalls ihre Liebhaber finden (z. B. Krug, um 1955, Schätzpreis € 900-1200).


Auch internationale Designgrößen sind mit spannenden Losen vertreten: Charles und Ray Eames zeichnen für zwei seltene Radios von 1946 verantwortlich (z. B. ‚6CO5’, 1946, Schätzpreis € 900-1000). Von dem Designerduo stammt auch ein selten auf dem Markt auftauchender früher ‚PAW’ - Stuhl, 1946, in der Ausführung von Zenith und Seng für Herman Miller (Schätzpreis € 2800-3000). Ein Klassiker ist der ‚Womb Chair 70’ mit Ottoman ‚74’ von Eero Saarinen aus dem Jahre 1948 (Schätzpreis € 2500-3000). Für Minimalisten zu empfehlen sind Arne Jacobsens 80-teiliges ‚AJ’-Besteck, 1957 (Schätzpreis € 2500-3000) sowie ein paar Wandappliquen Modell ‚1943’, die Max Ingrand um 1960 für Fontana Arte entworfen hat (Schätzpreis € 2800-3200).


Bei den zeitgenössischen Objekten stechen drei Werke besonders hervor: eine große Stehleuchte ‚Morning Glory’, 1994 von Ayala Serfaty entworfen (Schätzpreis € 1300-2000), ein äußerst seltener Vitrinenschrank von der Japanerin Kozue Naito aus dem selben Jahr (Schätzpreis € 4000-4500) und, für die Fashonistas, ein paar Stiefel ‚Letters’ aus der Kollektion 2010 von John Galliano (Schätzpreis € 600-700).


Natürlich dürfen die Entwürfe deutscher Designer nicht fehlen. Besonderes Augenmerk verdienen die zwei Paare Armlehnstühle mit Geflecht, die Erich Dieckmann schon 1926 entworfen hat und die aus altem Familienbesitz des Einlieferers stammen. Interessant ist auch ein Ensemble von Büromöbeln der Mauser-Werke, Waldeck, die bereits Ende der zwanziger Jahre erste Versuche in der Produktion von Stahlrohrmöbeln und Freischwingern unternahmen. Die Sideboards ‚Athen’ und ‚Olympia’, sowie der Schreibtisch ‚Berlin’, 1954, können zusammen für € 9000-12000 erworben werden.
Im deutschen Leuchtendesign sticht Ingo Maurer hervor. Vier Lampenentwürfe werden präsentiert, darunter zwei seltene Tischleuchten und eine Stehleuchte ‚Plexola’, aus dem Jahr 1977 (Schätzpreis € 800-1200) und eine Bodenleuchte ‚Tsching III’, 1979, für € 1000-1200.


Der modernen Kunst und Graphik wird in den letzten Jahren bei Quittenbaum besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Nach der Designauktion kommen 94 Nummern von namhaften Künstlern der deutschen Nachkriegsgraphik unter den Hammer. Darunter Radierungen, Mezzotinten und Lithographien von Gerhard Altenbourg, Horst Antes, Rolf Cavael, Günther Fruhtrunk, Rupprecht Geiger, Horst Janssen und Bernard Schultze, die zu moderaten Preisen erworben werden können. Unter den internationalen Künstlern sind Jesùs Rafael Soto mit einem seiner Vibrationsbilder, wohl aus den 1960er Jahren (Schätzpreis € 3500-4000) und Victor Vasarely mit dem Objektbild ‚Vega-mir’ (Schätzpreis € 6000-7000) zu nennen. Zu den Highlights der Auktion gehört ein Wandteppich mit dem Motiv ‚Österreichische Eindrücke’, den Hilde Absalon in Abstimmung mit Friedensreich Hundertwasser 1967 ohne Karton gefertigt hat. Das zugrunde liegende Gemälde von 1955 ist seit Ende der 1960er Jahre verschollen (Schätzpreis € 22000-26000).

Veranstaltungen zum Bericht:
101. Auktion: Design - Moderne Kunst | Murano Glas - Studio Glas

Quelle: © Quittenbaum Kunstauktionen

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Quittenbaum Kunstauktionen

English Site Quittenbaum Kunstauktionen

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Toplose

Nachverkauf








Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce