Die Kunst, online zu lesen.

Home



News

Vorbericht zur 33. Kunstauktion bei Döbele in Berlin am Samstag, den 12.11.2011

Lot 33: Walter Becker, Stiermensch

Es ist nicht immer leicht Gutes abseits des gelobten Mainstreams zu erkennen. Die Herbstauktion bei Döbele in Berlin zeigt eine gelungene Verbindung von klassisch empfundener Kunst und jener, die sich abseits der großen Öffentlichkeit zu erstaunlicher Qualität entwickelt hat oder hatte.
Das Werk Max Ackermanns ist vielen bekannt, wenn auch noch nicht in seiner vollen Breite.
In der Auktion sind einige Trouvaillen aus seinem Werk angeboten. Besondere Erwähnung verdient eine frühe Tafel aus der neusachlich-sozialkritischen Phase der 1920er Jahre, mit einer Vorliebe für Kaffeehaus- und Bordellszenen. Sie ist auf 8.400 € taxiert.
Aus derselben Zeit sind zwei Zeichnungen Ludwig Meidners angeboten: eine Straßenansicht von Rothenburg ob der Tauber und eine Ansicht eines Baums. Erstere ist auf 4.000 €, die zweite auf 3.000 € geschätzt. Aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts sind zwei beachtenswerte Werke von Hans Michaelson angeboten. In seinem kleinen Ölbild „Blaue Scheune“, geschätzt auf 9.000 € entstanden zwischen 1909 und 1912, dominiert eine expressiv-pointillistische Malweise. Sie ist in der für den Künstler charakteristischen Art besonders hell und gleichzeitig spannungsgeladen vorgetragen. Ergänzend dazu ist eine Farbzeichnung angeboten, die eine Gruppe russischer Kriegsgefangenen zeigt. Sie gehört zu der zeichnerischen Produktion, die Michaelson als Soldat während dem 1. Weltkrieg mit dokumentarischem Blick in kontrastreicher Farbigkeit gezeichnet hatte. Hier werden 1.300 € erwartet. Erwähnt sei noch Christian Rohlfs’ „Stillleben mit Gurke“ aus dem Jahr 1906, taxiert auf 5.900 €. In der tonalen Farbigkeit findet sich bereits in gezügelter Form die Expressivität seiner späteren Werke angedeutet. Curt Ehrhardts seltenes Aquarell um 1920 ist ein Spiegel der Avantgarde in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Seine Anregungen, die aus den engen Kontakten Ehrhardts zu Herwarth Walden und zum „Sturm“, zur Novembergruppe, zum „Blauer Reiter“ und zu Robert Delaunay resultieren, werden hier lebendig. Die geschätzten 3.000 € erscheinen vergleichsweise günstig.
Aus der hohen Zeit der Abstraktion nach dem II. Weltkrieg finden sich drei Tempera-Malereien Hans Haffenrichters aus den frühen 1950er Jahren, jeweils bei 1.700 € angesetzt. Sie sind Ausdruck seiner sinnlichen Faszination angesichts der Lichtbrechung in Kristallen, und verfolgen seinen künstlerischen Ansatz, das Licht in Schwingungen und Brechungen sinnlich erfahrbar zu machen. Aus derselben Zeit ist eine Gouache des damaligen Shooting Stars Theodor Werner von 1952 zu haben, das sich preislich an der Taxe von 7.100 € orientiert. Informelle Abstraktion von besonderer Sensibilität begegnet uns in einer Komposition von Conrad Westpfahl. Die Mischtechnik auf Papier ist farblich reduziert auf Weiß-, Schwarz- und Grautöne und offenbart die für den Künstler typische Empfindsamkeit im Umgang mit den malerischen Mitteln. Hier zeigt sich in der Beschränkung ein besondere Meisterschaft.
Das Schaffen des expressiven Realisten Walter Beckers ist eher in Fachkreisen bekannt. Zum Schätzpreis von 9.000 € ist mit dem Ölbild „Stiermensch“ von 1964 eines seiner Hauptwerke angeboten.
Daneben darf bei Döbele der Bereich der ostdeutschen Malerei nicht fehlen. Ein Highlight ist Hans Jüchsers Gemälde „Heimkehr des verlorenen Sohnes“ aus dem Jahr 1973. Es zeigt in bewegtem Duktus und in leiser Spannung gehaltener Farbigkeit eine innerliche Konzentration auf die Dreierbeziehung zwischen dem Vater im Spannungsbereich der beiden Söhne. Dieses Bildthema ist vor dem damaligen Situation zweier deutscher Staaten und der Lebenswelt im ostdeutschen Dresden durchaus vielseitig und doch nie endgültig interpretierbar. Der Schätzung beläuft sich auf 11.000 €.
Insgesamt werden 416 Werke angeboten aus dem Bereich zwischen Graphik und Ölgemälde. Wer sich informieren will, kann den Katalog bestellen oder auf der Homepage www.fine-art-doebele.de den Online-Katalog einsehen.
Die Vorbesichtigung findet statt vom 5.11. bis 11.11.2011 in der Berliner Galerie des Hauses (Gartenstraße 3 c, 10115 Berlin-Mitte, neben Stadtbad Mitte). Die Öffnungszeiten sind 14 bis 19 Uhr (am Sonntag geschlossen). Am selben Ort findet am Samstag, den 12.11.2011, ab 16 Uhr die Versteigerung statt.

Künstlerbiographie(n) und Kunstwerke:
Max AckermannTheodor WernerWalter BeckerCurt EhrhardtHans HaffenrichterHans JüchserLudwig MeidnerHans MichaelsonChristian RohlfsConrad Westpfahl

Veranstaltungen zum Bericht:
Auktion 33 Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

www.fine-art-doebele.de

Quelle: © Doebele Galerie und Kunstauktionen

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an





Doebele Galerie und Kunstauktionen

English Site Doebele Galerie und Kunstauktionen

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Toplose Auktion

English Site Toplose Auktion

Kunstwerke der Galerie

English Site Kunstwerke der Galerie

Künstler der Galerie

English Site Künstler der Galerie







Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce