Die Kunst, online zu lesen.

Home



Küste bei Sorrent

Oswald Achenbach

Geboren: 1827 in Düsseldorf
Gestorben: 1905 in Düsseldorf

Stilrichtungen

- Düsseldorfer Malerschule

- Gemälde des 19. Jahrhunderts

BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Zum Künstler


Oswald Achenbach gehört, neben seinem Bruder Andreas, zu den bekanntesten europäischen Landschaftsmalern im 19. Jahrhundert. Gemeinsam mit seinem Bruder Andreas avancierte Oswald Achenbach zum Mittelpunkt der "Düsseldorfer Malerschule" in der zweiten Jahrhunderthälfte. Beide wurden zu Lebzeiten gerne als "geniales Bruderpaar" bezeichnet.
Dabei unterscheidet sich ihr Werk hauptsächlich in der Motivwahl: Während es den jüngeren Oswald Achenbach immer wieder ins lichtdurchflutete Italien zog, waren dem älteren die Landschaften des Nordens vorbehalten, die er in unvergleichlicher Weise in seinen Gemälden verewigte. Deshalb wurden die beiden Brüder scherzhaft als das "A und O der Landschaftsmalerei" bezeichnet.

Die Landschaftsgemälde der Brüder Achenbach errangen Medaillen auf Kunstausstellungen der ganzen Welt und zogen weit mehr als 100 junge Maler aus Russland, Amerika oder Skandinavien nach Düsseldorf in die Nähe der Künstler.


Arbeiten des Künstlers

Achenbach, Oswald ◊
Achenbach, Oswald ◊ 'Nemisee'

Achenbach, Oswald ◊
Achenbach, Oswald ◊ 'Kirmes am Niederrhein', 1858

Achenbach, Oswald ◊ Campagna, 1895
Achenbach, Oswald ◊ Campagna, 1895

Achenbach, Oswald ◊ Küste bei Sorrent
Achenbach, Oswald ◊ Küste bei Sorrent

Achenbach, Oswald ◊ Abend an der Küste, 1880
Achenbach, Oswald ◊ Abend an der Küste, 1880

Biographie


1827
Oswald Achenbach wird als Sohn eines Kaufmannes in Kassel geboren.
1835-1841
Aufnahme in die Elementarklasse an der Düsseldorfer Kunstakademie im Alter von acht Jahren
Dies entsprach nicht den Statuten dieser Einrichtung, die ein Mindestalter von zwölf Jahren vorsahen. Bis auf ein Jahr in der Architekturklasse war Oswald Achenbach Schüler der Elementarklasse, in der die Grundlagen des Zeichnens unterrichtet wurden.
1843
Mehrmonatige Reise nach Oberbayern
Während dieser Reise malt Oswald Achenbach zahlreiche Naturstudien. Aus dieser Zeit stammen auch die frühesten bekannten Arbeiten in Öl.
1845
Erste Reise nach Oberitalien, in Begleitung von Oswald Achenbachs Freund und späteren Schwager Albert Flamm.
Auch diese Sommerreise dient der Fortsetzung seiner Studien. Von diesem Zeitpunkt an zeigen die Gemälde von Oswald Achenbach überwiegend italienische Landschaftsmotive.
1850
Erneuter Besuch Italiens
Wieder gemeinsam mit Albert Flamm erkundet Oswald Achenbach von Rom aus die Umgebung der italienischen Hauptstadt und besucht vor allem die Orte, die schon vor ihm Landschaftsmaler zu Bildern angeregt hatten. Während dieser Reise lernt Oswald Achenbach unter anderem Arnold Böcklin, Ludwig Thiersch und Heinrich Dreber näher kennen und verbringt mit ihnen längere Zeit in Olevano.
1851
Beginn des ersten privaten Unterrichts in Landschaftsmalerei
1852
Ernennung des gerade 25-jährigen Oswald Achenbachs zum Ehrenmitglied durch die Amsterdamer Akademie
Mit der gleichen Auszeichnung folen die Akademien von Petersburg, Rotterdam, Wien, Berlin, München und Stockholm.
1863
Erhalt der Professur für Landschaftsmalerei an der Kunstakademie in Düsseldorf
Die Annahme bedeutet für Oswald Achenbach einen gesellschaftlichen Aufstieg und gleichzeitig finanzielle Sicherheit. Nach neun Jahren Amtszeit gibt Oswald Achenbach die Professur wieder auf, um sich in den folgenden Jahrzehnten uneingeschränkt der Vollendung seines künstlerischen Werkes widmen zu können.
1882
Reise nach Florenz und Rom sowie Neapel und Sorrent
1885 und 1895
Erneute Reise nach Oberitalien
Für das Jahr 1897 plant Oswald Achenbach eine erneute Reise nach Florenz, muss diese aber aufgrund einer Erkrankung bereits in der Schweiz abbrechen.
1897
Ernenntung zum Ehrenbürger der Stadt Düsseldorf, anlässlich seines 70-sten Geburtstages
Diese Auszeichnung erhält Oswald Achenbach aufgrund seines über fünfzig Jahre währenden Engagements in verschiedenen Düsseldorfer Institutionen und Vereinen. Seit langem gehört Oswald Achenbach zu den führenden Persönlichkeiten der Stadt.
1905
Am 1. Februar stirbt Oswald Achenbach in Düsseldorf, einen Tag vor seinem 78. Geburtstag.



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Ausstellungen


Aktuelle und vergangene Ausstellungstermine:
11.03.2010
"Neuerwerbungen XXIII"
04.07.2011
Sommerlandschaften
07.10.2011
"Düsseldorfer Malerschule" - Herbstausstellung 2011
11.11.2010
"Neuerwerbungen XXIV"
01.04.2011
"Neuerwerbungen XXV"
03.12.2012
"Winterausstellung" 2012
08.03.2013
"Peder Mönsted und Neuerwerbungen XXVIII"
17.10.2013
"Neuerwerbungen XXIX"
09.12.2013
"Winterausstellung" 2013
20.03.2014
Frühlingsausstellung 2014 - Neuerwerbungen XXX
20.11.2013
Top 3 der Galerie Paffrath auf der Cofaa 2013 in Köln
13.09.2012
"Neuerwerbungen XXVII"
23.10.2014
HERBSTopening 2014 - "Neuerwerbungen XXXI"


Weitere Termine:

Werke von Oswald Achenbach sind über die ganze Welt verbreitet. In Deutschland sind seine Gemälde in jeder größeren sowohl öffentlichen als auch privaten Sammlung vertreten.
Auf der großen Ausstellung "Die Düsseldorfer Malerschule" 1979 war Oswald Achenbach mit 12 Werken und damit umfangreicher als jeder andere Maler vertreten. Seine Gemälde wurden unter anderem aus Oslo, Stockholm und Leningrad für dieses Ereignis entliehen.

Englische und amerikanische Kunstsammler begannen bereits im 19. Jahrhundert Gemälde von Oswald Achenbach zu kaufen, dessen Italienansichten konkurrenzlos in der europäischen Malerei waren.

24. September 2011 - 22. Januar 2012: "Weltklasse. Die Düsseldorfer Malerschule 1819-1918" (Museum Kunstpalast, Düsseldorf)



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

Literatur


Pressemitteilungen:
19.01.2010
Neuerwerbungen XXIII
12.10.2010
Galerie Paffrath auf der HIGHLIGHTS in München
05.11.2010
Herbstausstellung 2010 - Neuerwerbungen XXIV
02.05.2011
Rückblick: Frühlingsausstellung 2011 "Neuerwerbungen XXV"
26.09.2011
"Düsseldorfer Malerschule" - Herbstausstellung 2011
24.10.2011
Rückblick: Sonderausstellung Herbst 2011 "Düsseldorfer Malerschule"
19.09.2012
Galerie Paffrath auf der Cofaa 2012
17.07.2013
Portrait von Andreas Achenbach: GESCHENKT zum 100. Geburtstag des Museum Kunstpalast, Düsseldorf
25.09.2014
HERBSTopening 2014 - "Neuerwerbungen XXXI"


Weitere Publikationen:

Baumgärtel, Bettina (Hg.): "Die Düsseldorfer Malerschule und ihre internationale Ausstrahlung 1819-1918". Ausstellungskatalog Museum Kunstpalast. Petersberg: Michael Imhof Verlag, 2011.

Hans Körner: "Unsichtbare Malerei" - Reflexion und Sentimentalität in Bildern der Düsseldorfer Malerschule. Düsseldorf: university press,2011.

Galerie Paffrath: "Düsseldorfer Malerschule". Ausstellungskatalog. Goch: B.o.s.s., 2011.

Sitt, Martina (Hrsg.): Andreas und Oswald Achenbach: Das A und O der Landschaft. Ausstellungskatalog Kunstmuseum Düsseldorf, Hamburg, Linz 1997/98. Köln 1997.

Potthoff, Mechthild: Oswald Achenbach - Sein künstlerisches Wirken zur Hochzeit des Bürgertums - Studien zu Leben und Werk. Köln-Berlin 1995.

Kindlers Malerei Lexikon. Bd. 1., München 1976.

Lexikon der Düsseldorfer Malerschule 1819–1918. Bd. 1., München: Bruckmann, 1997.

Schmidt, J. Heinrich: Oswald Achenbach. Düsseldorf 1944.

Thieme-Becker: Künstlerlexikon. Bd. I. Leipzig: Verlag von Wilhelm Engelmann, 1907.



BiographieAusstellungenLiteraturArbeiten

© Galerie Paffrath - Düsseldorf    

Weitere Informationen im Netz: Hier klicken




Galerie Paffrath

English Site Galerie Paffrath

News

English Site News

Ausstellungen

English Site Ausstellungen

Kunstwerke

English Site Kunstwerke

Künstler

English Site Künstler

Kataloge

English Site Kataloge







Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Galerien

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce