Die Kunst, online zu lesen.

Home



Norbert Bisky, 'ja'

Norbert Bisky, 'ja', 2003

Öl auf Leinwand. Rückseitig zweifach sign.: Bisky; betit. und dat.: 'ja' 03. 200 x 125 cm.

Losnummer: 1084


Bisky zählt innerhalb der neuen deutschen Generation von Malern zu den erfolgreichsten. Seine Bilder sind für den Betrachter oft rätselhaft: Sie folgen nicht dem Konzept der Flächigkeit und Zweidimensionalität moderner Strömungen, auch distanzieren sie sich von dem zuweilen bissigen Neoexpressionismus seines Lehrers Georg Baselitz. Die Art, wie Bisky den weißen Malgrund in seine Kompositionen mit einbezieht, verrät jedoch seine Kenntnis der postimpressionistischen Verfahren seit dem Beginn der Moderne. Innerhalb der Vielfalt der modernen Kunstrichtungen zählt Bisky zu den figürlichen Malern. Oft sind es athletische junge Männer mit blonden Haaren, die perfekt erscheinen. Sie ringen miteinander, sie wetteifern oder präsentieren sich als Soldaten. Meist mit unbekleidetem Oberkörper stehen die Figuren im Freien und bilden eine Formation. Flächen aus Pfirsichfarben und Hellblau schießen aus einer schneeweißen Leere hervor, einzelne rote Streifen markieren die Sporthosen der Athleten. In ihrer ganzen Art erinnern die Figuren stark an das Theater ohne dabei theatralisch zu sein, an die gesellschaftliche Inszenierung von Jugendlichkeit. Ebenso rufen die Figuren die sozialistische Ideologie ins Gedächtnis, mit der Bisky aufwuchs, und so mögen sich ihre Vorbilder durchaus auch unter den Pionieren der früheren DDR finden. Ohne Zweifel sind Biskys junge Menschen schön und rufen beim Betrachter einen gewissen Voyeurismus wach. Gerade aber dadurch, daß sich der Künstler dessen bewusst ist, sind sie weniger realistische Figuren als vielmehr ironische Metaphern. Der Maler Norbert Bisky besuchte 1994-99 die Klasse von Georg Baselitz an der Hochschule der Künste, Berlin. 1994/95 absolvierte er die Salzburger Sommerakademie bei Jim Dine. Mit einem Erasmus-Stipendium ging er 1995 für ein Jahr an die Faculdad de Bellas Artes Universidad Madrid, nach Spanien. 1999 war er Meisterschüler von Georg Baselitz an der Hochschule der Künste, Berlin. Der Künstler lebt und arbeitet in Berlin. Er gilt heute als einer der großen Provokateure in der deutschen Kunst und ist der 'Shooting Star' der neuen Malerei in Deutschland. Folgerecht.

Literatur
Zum Künstler allg. siehe: Ausst. Kat. 'Einer muß das Sagen haben' Norbert Bisky, Museum Junge Kunst, Frankfurt Oder 2002/2003.


Veranstaltungshinweise:

Am 21.04.2009 Auktion 50: Jubiläumsauktion. Ausgewählte Werke. Freie und Angewandte Kunst - Design


Schätzpreis: 23.000,-  EURO

Kontakt- / Orderformular


Name*:


Vorname:

Telefon*:

Telefax:

E-Mail*:

Straße* / Nr*:

PLZ*/Ort*:

Land:

Kommentar:

Newsletter:

Wir informieren Sie gerne über weitere Aktivitäten von: "von Zezschwitz". Zum Eintrag in den Newsletter aktivieren Sie bitte dieses Kontrollkästchen.

Ihre Anfrage wird durch "von Zezschwitz" umgehend bearbeitet und vertraulich (nach Vorgaben des Datenschutzes) behandelt. Die Nutzung Ihrer Daten durch Dritte ist somit ausgeschlossen


* Diese Angabe ist Pflicht.


Zurück

© von Zezschwitz Kunst und Design, München 




von Zezschwitz
Kunst und Design

English Site von Zezschwitz<br>Kunst und Design

News

English Site News

Termine

English Site Termine

Toplose








Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce