Die Kunst, online zu lesen.

Home



 Guido Manerba, 9 Architektonische Objekte, Italien, 1970er

Guido Manerba, 9 Architektonische Objekte, Italien, 1970er, 1970er



Holz, grün und rot gefärbter Kunststoff, Muscheln und Kies
Italien, 1970er Jahre
Arte Povera
Guido Manerba – Italienischer Künstler des 20. Jahrhunderts, Vertreter der Arte Povera
7 Lampen, davon drei als Paar und eine Einzelne
1 Paar Skulpturen
Architektonisch überformte Korpusse
Teils in Anlehnung an die Architektur Venedigs
Umlaufend besetzt mit Muscheln oder Kies
Höhen: 74 - 219 cm
Guter bis sehr guter Zustand

Interessante Objektgruppe der Arte Povera als Reaktion gegen die zuvor in Europa dominierende abstrakte Kunst
Dieser Artikel kann nur an eine Adresse innerhalb der EU ausgeliefert werden.
Schätzpreis des Auctionata Experten: 4.000 Euro
Dieses Objekt wird durch das Berlin Büro verkauft

Losnummer: 54


Angebotene Unikate waren Teil einer Sammlung von Werken Guido Manerbas in einer Ausstellung mit dem TitelMostra D‘Arte Naif della Conchiglia, welche im August 1974 in der Galleria Milanarte in Rimini, Italien, zu sehen war.

Zustand:
Die architektonischen Objekte befinden sich in einem guten bis sehr guten Zustand. Vereinzelt sind kleinere Bestoßungen am Holz zu sehen. Einige Muscheln fehlen. Der Steckerteil einer Laterne fehlt und der Kopfteil einer Laterne müsste neu fixiert werden. Die Höhen der Objekte liegen zwischen 74 cm bis 219 cm.

Arte Povera

Arte Povera (deutsch „arme Kunst“) war eine Kunstrichtung, die in den späten 1960er Jahren in Italien begann, genauer mit einer im September 1967 in der Galleria La Bertesca in Genua stattfindenden Ausstellung „Arte Povera e IM Spazio“. Für diese Ausstellung schrieb Kunstkritiker und Kurator Germano Celant ein Manifest, welches die Arte povera als Abwendung von ikonografischen Konventionen sowie von der traditionellen Symbolsprache beschrieb. Bei der Arte povera geht es darum, Banales zum Kunstwerk zu machen, wobei die Armut des Materials sowie die Armut der technischen Hilfsmittel Charakteristika sind. Mit unbearbeiteten, einfachen Materialien wie Filz, Pflanzen, Steine, etc., werden Objekte, sogenannte Urformen, gestaltet. Zu den Protagonisten der Arte povera zählten die Italiener Alighiero Boetti, Luciano Fabro, Pino Pascalli und der Grieche Jannis Kounellis. Auch Joseph Beuys experimentierte mit dem Stil der Arte povera.


Veranstaltungshinweise:

Am 03.12.2015 374: Italien: Kunst des 16. bis 21. Jahrhunderts

Maße: Höhen: 74 - 219 cm


Schätzpreis: 2.000,-  EURO

Kontakt- / Orderformular


Name*:


Vorname:

Telefon*:

Telefax:

E-Mail*:

Straße* / Nr*:

PLZ*/Ort*:

Land:

Kommentar:

Newsletter:

Wir informieren Sie gerne über weitere Aktivitäten von: "Auctionata Berlin". Zum Eintrag in den Newsletter aktivieren Sie bitte dieses Kontrollkästchen.

Ihre Anfrage wird durch "Auctionata Berlin" umgehend bearbeitet und vertraulich (nach Vorgaben des Datenschutzes) behandelt. Die Nutzung Ihrer Daten durch Dritte ist somit ausgeschlossen


* Diese Angabe ist Pflicht.


Zurück

© Auctionata AG, Berlin 




Über Auctionata

English Site Über Auctionata

Auktionsnews

English Site Auktionsnews

Auktionskalender

English Site Auktionskalender

Highlights








Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum



Zum Seitenanfang Auktionen

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce