Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 02.07.2019 Auktion 3841: Schmuck

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Guillaume Bruère in Zürich

Guillaume Bruère, Porträt von Jeremy Huldi im Kunsthaus Zürich, 2018

Das Kunsthaus Zürich widmet ab heute Guillaume Bruère dessen erste Einzelausstellung in der Schweiz. Der französische Künstler ist ein obsessiver Zeichner, der sich zum einen häufig von Werken aus der Kunstgeschichte inspirieren lässt, zum anderen mit Vorliebe andere Menschen porträtiert. In den letzten Jahren war der Künstler wiederholt im Kunsthaus und im Schauspielhaus Zürich zu Gast. Das Kunsthaus zeigt nun rund 50 der ursprünglich über 200 Blätter, die dort zwischen 2012 und 2018 entstanden sind. Guillaume Bruère arbeitet schnell. Mit energiegeladenem, vibrierendem Strich schafft er in kürzester Zeit eine Vielzahl von Menschenbildern. Sein Stil erinnert dabei gelegentlich an Egon Schiele, aber auch an das zeichnerische Werk oder die frühen Gemälde Pablo Picassos.

Am liebsten zeichnet Bruère direkt in Museen und bedient sich der Gemälde bekannter Meister. Er war im Louvre, in der Alten Pinakothek in München, in der Berliner Gemäldegalerie und immer wieder im Kunsthaus Zürich. Das menschliche Gesicht und das Porträt spielen in seinem Schaffen eine zentrale Rolle. Für die Ausstellung schuf der Künstler neue, großformatige Porträts von Aufsichten, die im Kunsthaus arbeiten. Damit rückt er jene Menschen ins Rampenlicht, die zwar eine zentrale Rolle im Museum einnehmen, als Individuen jedoch meistens im Hintergrund bleiben. Die Zeichnungen entstanden letztes Jahr als öffentliche Kunstaktion am Tag der offenen Tür und während der Langen Nacht der Zürcher Museen.

Der 1976 in Frankreich geborene Guillaume Bruère hat an der École des Beaux-Arts in Nantes und an der École européenne supérieure de l’image in Poitiers studiert und ist als Maler, Zeichner, Performer und Bildhauer aktiv. Anfang des Jahres hat ihn die Conrad Ferdinand Meyer Stiftung mit ihrem Förderpreis 2019 ausgezeichnet, 2013 erhielt er den Hans Platschek-Preis für Kunst und Schrift, außerdem wurden ihm bereits zahlreiche europäische Nachwuchs-Stipendien zuerkannt. Bruère lebt und arbeitet in Berlin.

Die Ausstellung „Guillaume Bruère. Die Zürcher Zeichnungen“ ist vom 24. Mai bis zum 8. September zu sehen. Das Kunsthaus Zürich hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, mittwochs und donnerstags zusätzlich bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 16 Franken, ermäßigt 11 Franken; bis 16 Jahre ist er frei. Der Katalog aus dem Verlag Scheidegger & Spiess kostet 48 Franken.

Kunsthaus Zürich
Heimplatz 1
CH-8001 Zürich

Telefon: +41 (0)44 – 253 84 84
Telefax: +41 (0)44 – 253 84 33

Quelle: Kunstmarkt.com/Maria Schabel

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 11

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (1)Stilrichtungen (1)Variabilder (6)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


24.05.2019, Guillaume Bruère - Die Zürcher Zeichnungen

Bei:


Kunsthaus Zürich

Kunstsparte:


Zeichnung

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Guillaume Bruère, Zeichnung nach
 Cindy Sherman im Kunsthaus Zürich, 2014
Guillaume Bruère, Zeichnung nach Cindy Sherman im Kunsthaus Zürich, 2014

Variabilder:

Guillaume Bruère, Proben zu „Yvonne, die Burgunderprinzessin“ im
 Schauspielhaus Zürich, 2015
Guillaume Bruère, Proben zu „Yvonne, die Burgunderprinzessin“ im Schauspielhaus Zürich, 2015

Variabilder:

Guillaume Bruère im Kunsthaus Zürich, 2018
Guillaume Bruère im Kunsthaus Zürich, 2018

Variabilder:

Guillaume Bruère, Zeichnung nach Arnold Böcklin im Kunsthaus Zürich, 2012
Guillaume Bruère, Zeichnung nach Arnold Böcklin im Kunsthaus Zürich, 2012

Variabilder:

in der Ausstellung „Guillaume Bruère. Die
 Zürcher Zeichnungen“
in der Ausstellung „Guillaume Bruère. Die Zürcher Zeichnungen“








News vom 25.06.2019

Musik und Kunst vereint in der Schirn

Musik und Kunst vereint in der Schirn

Tanja Prušnik ist neue Präsidentin des Künstlerhauses

Tanja Prušnik ist neue Präsidentin des Künstlerhauses

50 Jahre Neue Gesellschaft für bildende Kunst

50 Jahre Neue Gesellschaft für bildende Kunst

News vom 24.06.2019

Das Ruhrgebiet fährt wieder eine Extraschicht

Das Ruhrgebiet fährt wieder eine Extraschicht

Preis der Cairo Biennale für Brigitte Kowanz

Preis der Cairo Biennale für Brigitte Kowanz

Konstanz begibt sich „On the Road“

Konstanz begibt sich „On the Road“

News vom 21.06.2019

Robert Therrien gestorben

Robert Therrien gestorben

Käthe-Kollwitz-Preis geht an Timm Ulrichs

Käthe-Kollwitz-Preis geht an Timm Ulrichs

Künstler Martin Roth ist tot

Künstler Martin Roth ist tot

Victor Bonato gestorben

Victor Bonato gestorben

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Ausgezeichneter Auktions-Auftakt im Jubiläumsjahr – BESTES SAISONERGEBNIS
Ketterer Kunst Auktionen





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce