Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 30.06.2018 Auktion A185: PostWar & Contemporary

© Koller Auktionen AG

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Kunst und Wahn in Linz vereint

Das Lentos Kunstmuseum in Linz präsentiert in seiner aktuellen Ausstellung Zeichnungen der 1960er und 1970er Jahre, die im Spannungsfeld zwischen Kunst und Wahn stehen. So treffen rund 200 Art brut-Blätter von Psychiatriepatienten, etwa von Johann Hauser, Oswald Tschirtner und August Walla aus der Sammlung Leo Navratil, auf 50 Exponate von Künstlern wie Arnulf Rainer, Hermann Nitsch, Peter Pongratz oder Alfred Hrdlicka. „Mir war es wichtig, die Qualität der Kunstwerke in den Mittelpunkt zu rücken und die Kunst der Gugginger Art brut-Künstler mit dem Kunstschaffen der österreichischen Künstler der 60er und 70er Jahre auf eine Stufe zu stellen“, so Kuratorin Brigitte Reutner. Aus diesem Grund solle in der Ausstellung nicht zwischen den beiden Gruppen unterschieden, sondern diese gemeinsam und gleichwertig präsentiert werden.

Die verbindenden Elemente in den Werken wollen die Frage nach dem authentischen Ausdruck in der Kunst erörtern. Das schöpferische Tun sei, laut Reutner, nicht von den akademischen Titeln abhängig. So sind beispielsweise bei dem Psychiatriepatienten Anton Dobay durch die kräftigen Farben in seinen Arbeiten Parallelen zu dem Expressionisten Emil Nolde zu erkennen. Doch auch anders herum scheinen Gemeinsamkeiten auf. Denn auch die österreichischen Künstler der 1960er und 1970er Jahre waren bereits derart von neuen integrativen Gesellschaftsmodellen, Drogenexperimenten sowie Grenzüberschreitungen zwischen Kunst und Leben geprägt, dass in ihren Arbeiten bereits formale Umsetzungen an die Art brut anklingen.

Die Ausstellung „Psycho Drawing. Art brut und die ´60er und ´70er in Österreich“ läuft vom 17. März bis zum 11. Juni. Das Lentos Kunstmuseum hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 21 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 6 Euro bzw. 4,50 Euro. Begleitend zur Schau erscheint ein Katalog für 24 Euro im Verlag für moderne Kunst.

Lentos Kunstmuseum Linz
Ernst-Koref-Promenade 1
A-4021 Linz

Telefon: +43 (0)732 – 7070 3600
Telefax: +43 (0)732 – 7070 3604

Quelle: Kunstmarkt.com/Annemarie Knatz

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


17.03.2017, Psycho Drawing - Art brut und die ´60er und ´70er in Österreich

Bei:


Lentos Kunstmuseum Linz








News vom 19.06.2018

Neubesetzungen im Museum Folkwang

Neubesetzungen im Museum Folkwang

Sam Gilliam: Farbenrausch im Kunstmuseum Basel

Sam Gilliam: Farbenrausch im Kunstmuseum Basel

Friedrich Werthmann gestorben

Friedrich Werthmann gestorben

News vom 18.06.2018

Aenne Biermann in Köln

Aenne Biermann in Köln

Bâloise-Kunstpreis vergeben

Bâloise-Kunstpreis vergeben

Kunsthochschule in Glasgow ging wieder in Flammen auf

Kunsthochschule in Glasgow ging wieder in Flammen auf

News vom 15.06.2018

Zac Langdon-Pole gewinnt BMW Art Journey

Zac Langdon-Pole gewinnt BMW Art Journey

Sebastian Speckmann im Museum Franz Gertsch

Sebastian Speckmann im Museum Franz Gertsch

Etel Adnan in Bern

Etel Adnan in Bern

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Piero Manzoni, Achrome, um 1958

Manzoni mit großem Erfolg
Kunsthaus Lempertz

Beckmanns „Ägypterin“: Der höchste Auktionspreis, der je in Deutschland für ein Gemälde erzielt wurde
Grisebach GmbH

Photoauktion bei Grisebach: Quantensprung auf dem Deutschen Photomarkt – 488.000 EUR für Photogramm von László Moholy-Nagy
Grisebach GmbH

Galerie Frank Fluegel - Aldridge - New Utopias #1

Ausstellung 28.09.2018: „Miles Aldridge – Dazzling beauty“
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce