Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 14.09.2019 Auktion 14. September 2019

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Gotthard Graubner in Bremen

Nach den Gastspielen in den Museen der China Academy of Art in Hangzhou, der China Central Academy of Fine Arts in Peking sowie dem Shanghai Art Museum zeigt das Neue Museum Weserburg Bremen nun die Ausstellung mit Arbeiten Gotthard Graubners aus den vergangenen 20 Jahren. Inhalt der Schau ist es, die gedankliche Leuchtkraft von Graubners Malerei zum Ausdruck zu bringen. Im Vordergrund steht dabei das Verständnis seiner eigenen Bilder. Für Graubner ist das Bild ein Organismus, der in der künstlerischen Verdichtung der Farbmaterie entsteht und der als Gegenstück des Wirklichen die Möglichkeit einer konzentrierten Wahrnehmung eröffnet. Entscheidend ist hierbei die raumgreifende Kraft der Farbraumkörper, deren präzise Anordnung im Zusammenklang der Farben den Raum der Ausstellung atmosphärisch in völlig neuer Weise zu stimmen vermag.

Für das Neue Museum Weserburg Bremen hat Graubner seine Ende der 1960er Jahre ins Leben gerufene Idee des „Nebelraumes“, die er ab 1971 zu seinen mit Farbe durchtränkten Kissenbildern weiterentwickelte, aufgegriffen und einen dieser berühmten experimentellen Kunsträume jener Zeit wieder eingerichtet. Bereits in den 1960er Jahren antwortete Graubner auf die Frage, ob seine Malerei überhaupt zeitgenössisch sei, mit einem Hinweis, der gerade jetzt seine Aktualität zum Ausdruck bringt. In einer immer schnelllebigeren Zeit, die zusehends von einer Flut der Eindrücke bestimmt wird, markiert für Graubner die Malerei den Haltepunkt einer Wahrnehmung der Langsamkeit – einen Punkt, an dem die Sinne in der Anschauung des Bildes sich selbst betrachten – und sich nicht verlieren.

Die Ausstellung „Gotthard Graubner - Farbraumkörper und Arbeiten auf Papier 1984–2004“ ist bis zum 25. Juni zu sehen. Geöffnet ist täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, am Samstag und Sonntag erst ab 11 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Neues Museum Weserburg Bremen
Teerhof 20
D-28199 Bremen

Telefon: +49 (0)421 - 59 83 90
Telefax: +49 (0)421 - 50 52 47

Quelle: Kunstmarkt.com/Ivo Rüdiger Schott

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


05.03.2006, Gotthard Graubner - Farbraumkörper und Arbeiten auf Papier 1984–2004

Bei:


Weserburg Museum für moderne Kunst

Künstler:


Gotthard Graubner








News von heute

Zarte Männer in Neu-Ulm

Zarte Männer in Neu-Ulm

Wiener Kunstpreise für Sabine Bitter, Helmut Weber und Next Enterprise Architects

News vom 20.08.2019

Gustav Kluge im Museum Lothar Fischer

Gustav Kluge im Museum Lothar Fischer

Otto Lehmann in Solothurn

Otto Lehmann in Solothurn

News vom 19.08.2019

„Edle Maler“ in Salzburg

„Edle Maler“ in Salzburg

Kandidaten für den Preis der Nationalgalerie in Berlin

Kandidaten für den Preis der Nationalgalerie in Berlin

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Stahl: Auktion 14. September 2019
https://www.auktionshaus-stahl.de/bericht.php

Galerie Frank Fluegel - Julian Opie - Running Man

Julian Opie bei GALERIE FRANK FLUEGEL und im Lehmbruck Museum
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - XOOOOX | Grogadis

XOOOOX - Hidden Tracks. Ausstellungseröffnung am 26.09.2019
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - XOOOOX | Jeisa

ART WEEKEND Nürnberg 4. - 6. Oktober 2019
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash - Every Day Life

Mr. Brainwash neue Unikate bei GALERIE FRANK FLUEGEL
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce