Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.09.2021 Herbstauktionen 2021

© Venator & Hanstein

Anzeige

Brandung bei Knokke, 1895 / Max Schlichting

Brandung bei Knokke, 1895 / Max Schlichting
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Madonna del Ponte II / Doris Ziegler

Madonna del Ponte II / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Kleine Bucht II (Rio), 1930 / Leo Putz

Kleine Bucht II (Rio), 1930 / Leo Putz
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Deutscher Impressionismus in Schloss Gottorf

Lesser Ury, Vor dem Café, 1920er Jahre

Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf in Schleswig thematisiert aktuell den deutschen Impressionismus und damit die Anfänge der modernen Kunst in Deutschland. Die Ausstellung im Gottorfer Kreuzstall spürt dem rasanten Durchbruch dieser Kunstströmung von ihrer französischen Geburtsstunde 1870 über den Aufschwung in Norddeutschland bis ins 20. Jahrhundert nach und nimmt auch die Verflechtungen der neuen Malweise mit der noch jungen Technik der Fotografie in den Blick. Einerseits begeisterte der Impressionismus durch seine Auseinandersetzung mit dem technischen Fortschritt, beispielsweise Claude Monets 1877 entstandene Serie dampfschnaubender Lokomotiven im Pariser Bahnhof St. Lazare, andererseits stillten die lichtdurchfluteten und atmosphärischen Landschaftsansichten die Sehnsucht des großstädtischen Bürgertums nach der unberührten und idyllischen Natur.

Den Besucher empfangen zunächst Arbeiten auf Papier aus Frankreich, unter anderem die Weichgrundätzung eines engumschlungenen Paares in einem ländlichen Tanzlokal von Pierre-Auguste Renoir sowie Blätter von Paul Cézanne, Edgar Degas, Edouard Manet, Paul Signac und Henri de Toulouse-Lautrec. Daran schließen Gemälde von Christian Rohlfs, Hans Peter Feddersen und Max Liebermann aus den 1880er und 1890er Jahren an, in denen die impressionistischen Einflüsse anhand der Reflexionen des Wassers oder des Lichtspiels in den Bäumen schon deutlich sichtbar sind, beispielsweise in Rohlfs’ „Sternbrücke in Weimar“ von 1892. Das 20. Jahrhundert ist mit Lovis Corinth, Walter Leistikow, Max Slevogt und Lesser Ury vertreten, der in seinem Werk „Vor dem Café“ aus den 1920er Jahren die Lichtspiegelungen des Etablissements auf dem nächtlichen regennassen Bürgersteig einfing.

Einen besonderen Fokus legen die Ausstellungsmacher mit Werken der Lübecker Gotthardt Kuehl und Maria Slavona sowie der Hamburger Thomas Herbst und Ernst Eitner auf das norddeutsche Kunstschaffen jener Epoche. Der Technik der Fotografie ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Hier geht es sowohl um ihre Funktion als technisches Hilfsmittel für Gemäldeentwürfe, wie es unter anderem Hans Olde nutzte, als auch um das Verständnis als eigenständiges künstlerisches Medium, wie es etwa Heinrich Kühn in seinen gemäldehalft komponierten Lichtbildern aufgriff. Die Schau schließt mit ausgewählten Arbeiten des Spät- und Postimpressionismus, unter anderem von Emil Nolde, Wenzel Hablik und Arthur Illies. Neben Werken aus dem eigenen Bestand des Landesmuseums stammen die Exponate zum Großteil aus der in Schleswig als Dauerleihgabe beheimateten Kunststiftung Hans-Joachim und Elisabeth Bönsch.

Die Ausstellung „Moderne und Idyll. Impressionismus in Deutschland“ läuft bis zum 31. Oktober. Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf ist dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr und am Wochenende bis 18 Uhr geöffnet. Der Besuch ist aktuell nur nach Buchung eines Zeitfenstertickets möglich. Der Eintritt beträgt regulär 10 Euro, ermäßigt 8 Euro bzw. 3 Euro.

Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen – Museum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf
Schlossinsel 1
D-24837 Schleswig

Telefon: +49 (0) 4621 – 813 222
Telefax: +49 (0) 4621 – 813 555

Quelle: Kunstmarkt.com/Amanda Bischoff

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 12

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Stilrichtungen (1)Berichte (4)Variabilder (5)

Veranstaltung vom:


01.04.2021, Moderne und Idyll - Impressionismus in Deutschland

Bei:


Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf

Stilrichtung:


Impressionismus

Bericht:


Seitenwege inbegriffen

Bericht:


Befreiende Experimente auf Papier

Bericht:


Das Flüchtige formen

Bericht:


Impressionen in Schwarz-Weiß

Variabilder:

Gotthardt Kuehl,
 Blick in die Rokoko-Wallfahrtskirche Birnau bei Schloss Maurach am Bodensee, um 1890
Gotthardt Kuehl, Blick in die Rokoko-Wallfahrtskirche Birnau bei Schloss Maurach am Bodensee, um 1890

Variabilder:

Max Liebermann, Lesendes Mädchen vor dem Zubettgehen, 1896
Max Liebermann, Lesendes Mädchen vor dem Zubettgehen, 1896








News vom 17.09.2021

Roland Nachtigäller übernimmt Insel Hombroich

Roland Nachtigäller übernimmt Insel Hombroich

Alicja Kwade in der Berlinischen Galerie

Alicja Kwade in der Berlinischen Galerie

Justus Bier Preis für Ute Stuffer und Axel Heil

Justus Bier Preis für Ute Stuffer und Axel Heil

Tomas Schmit zweimal in Berlin

Tomas Schmit zweimal in Berlin

News vom 16.09.2021

Gallery Weekend startet in Berlin

Gallery Weekend startet in Berlin

Neue Stelle für Jirí Fajt in Dresden

Neue Stelle für Jirí Fajt in Dresden

Deutsche Bank zeichnet Artists of the Year aus

Deutsche Bank zeichnet Artists of the Year aus

Hito Steyerl lehnt Bundesverdienstkreuz ab

Hito Steyerl lehnt Bundesverdienstkreuz ab

Berlin Art Week gestartet

Berlin Art Week gestartet

News vom 15.09.2021

Wien präsentiert erstmals Sammlung Schedlmayer

Wien präsentiert erstmals Sammlung Schedlmayer

Demandt bleibt Städel-Direktor und gibt die Schirn ab

Demandt bleibt Städel-Direktor und gibt die Schirn ab

Wilhelm Kohlhoff in Frankfurt an der Oder

Wilhelm Kohlhoff in Frankfurt an der Oder

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

KUNST KÜSST WACH
Ketterer Kunst Auktionen

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Kaffeekanne, Malerei Johann Georg Mehlhorn d.J. zugeschrieben, Meissen um 1723

Herbstauktion bei Neumeister in München
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Kunsthaus Lempertz - Mundugumor-Figur vom Yuat-Fluss, Papua-Neuguinea

Glänzendes Ergebnis
Kunsthaus Lempertz

Galerie Frank Fluegel - Punk me Tender

Punk Me Tender neu bei FRANK FLUEGEL GALERIE
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Hunt Slonem

Hunt Slonem neu bei FRANK FLUEGEL GALERIE
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce