Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 13.04.2021 117. Auktion: Wertvolle Bücher, Dekorative Graphik und Autographen

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Nautiluspokal / Franz von  Stuck

Nautiluspokal / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Landgraf Karl zieht in die Kasseler Gemäldegalerie ein

Herman Hendrik de Quiter d.Ä, Reiterbildnis Landgraf Karl, um 1703

Die Museumslandschaft Hessen Kassel hat für ihre Gemäldegalerie Alte Meister ein Reiterbildnis des Landgrafen Karl von Hessen-Kassel (1654-1730) erworben. Sein niederländischer Hofmaler Herman Hendrik de Quiter d.Ä. schuf das Werk um 1703 zur Zeit des Spanischen Erbfolgekriegs. Der Landgraf sitzt in der seit der Antike tradierten Feldherrenpose in voller Rüstung mit dem Kommandostab in der Hand auf einem steigenden Rappen. Begleitet wird er von einem Pagen, der seinen Helm trägt. Das Gemälde gilt auf Grund seiner Größe von 2,75 auf 2,75 Metern sowie der aufwendigen Inszenierung als das bedeutendste bekannte Portrait Karls von Hessen-Kassel und sollte seinerzeit seinen Anspruch auf die Kurfürstenwürde unterstreichen. Mit dem Herrscherbildnis erwerben die Kasseler Museen erstmalig ein repräsentatives Standesporträt des Landesgrafen. Das Gemälde befand sich bis zur preußischen Annexion 1866 in der landgräflichen, später kurfürstlichen Sammlung Hessen-Kassel. Danach wurde es vermutlich veräußert. 1982 tauchte das Gemälde dann im Besitz des bolivianischen Diplomaten und Kunstsammlers Antenor Patiño Rodríguez, wurde 1998 nach dessen Tod bei Sotheby’s New York von der Bremer Galerie Neuse für netto 60.000 US-Dollar erworben und war seit 2000 durchgehend in privater Hand. Die Kulturstiftung der Länder, die Ernst von Siemens Kulturstiftung und der Museumsverein Kassel unterstützten den Ankauf.

Landgraf Karl von Hessen-Kassel zählt zu den bedeutendsten Fürsten der Barockzeit und förderte während seiner über 50jährigen Regierung die Wissenschaften und Künste, durch die Kassel große Anerkennung und Bekanntheit erlangte. Er legte den Grundstein für die Sammlungen der heutigen Museumslandschaft in Kassel, die ab 1709 erstmals im Kunsthaus Kassel besichtigt werden konnten. Zu den zahlreichen von ihm initiierten Monumenten des Städte- und Gartenbaus zählen beispielsweise die Orangerie mit dem Marmorbad in der Karlsaue oder das Herkulesmonument samt Wasserspielen im Bergpark Wilhelmshöhe, die seit 2013 Teil des Weltkulturerbes der UNESCO sind. Während des Spanischen Erbfolgekrieges stand Karl von Hessen-Kassel dem Kaiser mit hessischen Truppen im Rheingebiet gegen Frankreich zur Seite. Wahrscheinlich gab er selbst den Auftrag für das Reiterbildnis als Symbol seiner militärischen Stärke und Kaisertreue.


31.03.2021

Quelle: Kunstmarkt.com/Amanda Bischoff

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Museumslandschaft Hessen Kassel

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Barock

Variabilder:

Herman Hendrik de Quiter d.Ä, Reiterbildnis Landgraf Karl, um
 1703
Herman Hendrik de Quiter d.Ä, Reiterbildnis Landgraf Karl, um 1703

Künstler:


Herman Hendrik de Quiter d.Ä.








News vom 13.04.2021

Manor-Kunstpreis Aarau für Dominic Michel

Manor-Kunstpreis Aarau für Dominic Michel

König Galerie nun auch in Seoul

König Galerie nun auch in Seoul

Jörg van den Berg leitet das Museum Morsbroich

Jörg van den Berg leitet das Museum Morsbroich

Stetten-Kunstpreis für Hannah Weinberger

Stetten-Kunstpreis für Hannah Weinberger

News vom 12.04.2021

Rekord für Bernini-Zeichnung

Rekord für Bernini-Zeichnung

Katharina Ritter leitet Stadtgalerie Saarbrücken

Katharina Ritter leitet Stadtgalerie Saarbrücken

Trauer um June Newton

Trauer um June Newton

News vom 09.04.2021

Prix Meret Oppenheim vergeben

Prix Meret Oppenheim vergeben

Karin Sander in Tübingen

Karin Sander in Tübingen

Kunst am Bau in Chemnitz

Kunst am Bau in Chemnitz

Wiener Otto-Wagner-Spital wird neu gestaltet

Wiener Otto-Wagner-Spital wird neu gestaltet

Julia Bünnagel in Bonn

Julia Bünnagel in Bonn

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Vorbericht zu den Auktionen am 7. und 8. Mai 2021
Auktionshaus Stahl

ENTDECKT! – Sommer-Auktion von Ketterer Kunst mit fairer und gerechter Lösung für Werke von Thoma und Singer
Ketterer Kunst Auktionen

Auf ein Neues! – Sommerauktionen: Aus der Sammlung Deutsche Bank - Teil 2
Ketterer Kunst Auktionen

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Lesser Ury, Burgruine im Rheingau, um 1924

Erfolgreiche Restitution von Lesser Urys Gemälde „Burgruine im Rheingau“
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus





Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce