Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 28.01.2021 Auktion 73: Alte und Moderne Kunst. Illustrierte Bücher. Autographen

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Nautiluspokal / Franz von  Stuck

Nautiluspokal / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Frontales Bildnis I.B. 1988 / Max Uhlig

Frontales Bildnis I.B. 1988 / Max Uhlig
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Holzvogel 1990 / Doris Ziegler

Holzvogel 1990 / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Farbradierung \

Farbradierung '5', 1953 / Hans Hartung
© Kunsthandel Michael Draheim - Wiesbaden


Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 2015 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2015 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Irina Antonowa gestorben

Die Grande Dame der russischen Museumswelt ist tot: Irina Antonowa

Die russische Kunsthistorikerin und Präsidentin des Moskauer Puschkin-Museums Irina Antonowa ist tot. Die 98jährige verstarb am Montag in Moskau, wo sie 1922 geboren wurde. Als Tochter des sowjetischen Gesandten wuchs sie unter anderem bis 1933 in Berlin auf, wo sie auch Deutsch lernte. Später studierte Antonowa Kunstgeschichte an der Lomonossow-Universität in Moskau. Im Krieg war sie neben dem Studium auch als Krankenschwester tätig. Nach ihrem Abschluss bei Kriegsende arbeitete sie im Puschkin-Museum, das seit seiner Eröffnung 1912 neben der St. Petersburger Eremitage zu den bedeutendsten Museen Russlands zählt. Von 1961 bis 2013 war Antonowa dort Direktorin, im Anschluss daran Präsidentin. So wurde unter ihrer Leitung der „Schatz des Priamos“, der bis zum Zweiten Weltkrieg im Berliner Völkerkundemuseum ausgestellt war, zum ersten Mal im Puschkin-Museum gezeigt und 1996 in die Dauerausstellung integriert.

Bekannt und nicht unumstritten war Irina Antonowa wegen ihrer Stellungsnahmen zu der in Russland lagernden Beutekunst aus deutschen Museen. Sie betrachtete die Verbringung, beispielsweise des bronzezeitlichen Goldschatzes von Eberswalde, als Kompensation für die von den Nazis zerstörten oder aufgelösten Museen. Die Haager Konvention, die den Diebstahl von Kunstgegenständen als Kriegsverbrechen deklariert, empfand sie als nicht mehr zeitgemäß. Zudem legte sie eine Klausel des russisch-deutschen Nachbarschaftsvertrags von 1990, der eine Restitution geraubter Kunst vorsieht, so aus, dass nur unrechtmäßiger, aber nicht kriegsbedingter Abtransport rückgängig gemacht werden müsse.

Antonowa sei eine der eindrucksvollsten Persönlichkeiten der russischen Museumswelt gewesen, würdigte Hermann Parzinger, der Präsident der Berliner Stiftung Preußischer Kulturbesitz, die Verstorbene. „Sie machte keinen Hehl daraus, dass sie es für gerecht hielt, kriegsbedingt verbrachte Kulturgüter aus Deutschland als Entschädigung in Russland zu behalten. Als nach dem Fall des Eisernen Vorhanges intensivere Kooperationen zwischen deutschen und russischen Museen auch zur Beutekunst möglich wurden, war sie jedoch eine verlässliche Partnerin. Dafür danken wir ihr!“

Quelle: Kunstmarkt.com/Hans-Jörg Berghammer

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Variabilder:

Die Grande Dame der russischen Museumswelt ist tot: Irina Antonowa
Die Grande Dame der russischen Museumswelt ist tot: Irina Antonowa








News vom 22.01.2021

Sammlung Lauffs kommt unter den Hammer

Sammlung Lauffs kommt unter den Hammer

Winfried Sziegoleit gestorben

Winfried Sziegoleit gestorben

Art Düsseldorf in den Sommer verschoben

Art Düsseldorf in den Sommer verschoben

Akademie der Künste appelliert an Politik

Akademie der Künste appelliert an Politik

News vom 21.01.2021

Art Basel weicht in den Herbst

Art Basel weicht in den Herbst

Denkmalschutz für brutalistisches Charité-Gebäude

Denkmalschutz für brutalistisches Charité-Gebäude

Adrian Piper erhält Goslaer Kaiserring

Adrian Piper erhält Goslaer Kaiserring

Enteignung von Schloss Reinhardsbrunn bestätigt

Enteignung von Schloss Reinhardsbrunn bestätigt

Bewerbungsflut für Neustart Kultur

Bewerbungsflut für Neustart Kultur

News vom 20.01.2021

Bremer Videokunstpreis

Bremer Videokunstpreis

De Chiricos magische Wirklichkeit in Hamburg

De Chiricos magische Wirklichkeit in Hamburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Alex Katz Yellow Flags 4

Yellow Flags 4 von Alex Katz | neu erschienen
Galerie Frank Fluegel

Ketterer Kunst erneut unter den weltweiten TOP 10
Ketterer Kunst Auktionen

Galerie Frank Fluegel - Brainwash - Every Day Life

Meue Mr. Brainwsh Arbeiten eingetroffen. Unikate direkt aus den USA
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - XOOOOX - Unikat

XOOOOX Hermes
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash - Balloon Girl

Mr. Brainwash - Neue Unikate eingetroffen
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Stephan Balkenhol - Mann mit Maske.

Stephan Balkenhol im Lehmbruck Museum Duisburg
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce