Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 16.06.2021 117. Auktion: Fotografie des 19. – 21. Jahrhunderts

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Danae / Heinz Kreutz

Danae / Heinz Kreutz
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Nautiluspokal / Franz von  Stuck

Nautiluspokal / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Frank Stella mit Jawlensky-Preis geehrt

Frank Stella erhält den Alexej-von-Jawlensky-Preis 2020

Die Stadt Wiesbaden zeichnet den US-amerikanischen Maler und Bildhauer Frank Stella mit ihrem Alexej-von-Jawlensky-Preis aus. Mit der Verleihung würdigt die Jury das Lebenswerk des 1936 geborenen Künstlers und kündigt gleichzeitig eine für das Jahr 2022 geplante Stella-Retrospektive an. „Es ist uns eine große Ehre, im Sommer 2022 die dem Preis zugehörige monographische Ausstellung zu zeigen“, so Andreas Henning, Direktor des Museums Wiesbaden. Die Entscheidung für Stella begründet Jörg Daur, Kustos für zeitgenössische Kunst, mit den inhaltlichen wie formalen Bezügen zwischen Stellas Schaffen und der Malerei Alexej von Jawlenskys. So hätten beide Künstler früh seriell gearbeitet und vielfach literarische Bezüge in ihren Werken eingebunden.

Der mit 18.000 Euro dotierte Alexej-von-Jawlensky-Preis wird alle fünf Jahre von der Landeshauptstadt, der Spielbank Wiesbaden und der Nassauischen Sparkasse ausgelobt. Bisherige Preisträger waren Agnes Martin, Robert Mangold, Brice Marden, Rebecca Horn, Ellsworth Kelly und Richard Serra. Frank Stella versuchte schon in seinen Anfängen als Maler, die Grenzen von Genres und Technik zu überwinden. Losgelöst von formalen und inhaltlichen Bezügen untersucht er in seinen Arbeiten das Verhältnis und die Wirkungsmöglichkeit von Bildfläche, Farbe, Form und Raum. Seit den 1960er Jahren zählt er zu den wohl bekanntesten nordamerikanischen Künstlern, seine Werke sind in zahlreichen großen Sammlungen vertreten. Die letzte Retrospektive in Deutschland fand 2012 in Wolfsburg statt.

Quelle: Kunstmarkt.com/Maximilian Nalbach

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Museum Wiesbaden

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Stilrichtung:


Farbfeldmalerei

Stilrichtung:


Abstrakte Kunst

Bericht:


Von der Fläche in den Raum

Bericht:


Stella „liest“ Kleist

Variabilder:

Frank Stella erhält den Alexej-von-Jawlensky-Preis 2020
Frank Stella erhält den Alexej-von-Jawlensky-Preis 2020

Künstler:


Frank Stella








News von heute

Kerstin Stremmel neue Kuratorin in Salzburg

Kerstin Stremmel neue Kuratorin in Salzburg

Julia Oschatz in Nordhorn

Julia Oschatz in Nordhorn

Erstes deutsch-französisches Kulturinstitut hat eröffnet

News vom 14.06.2021

Bradley Davies ausgezeichnet

Bradley Davies ausgezeichnet

Die Kunst der Transpiration in Bremen

Die Kunst der Transpiration in Bremen

Schlafendes Haus für Salzburger Museum

Schlafendes Haus für Salzburger Museum

Weitere Corona-Hilfen für Österreichs Museen

Weitere Corona-Hilfen für Österreichs Museen

News vom 11.06.2021

Konsultationen zwischen Architektur, Plastik und Natur in Krefeld

Konsultationen zwischen Architektur, Plastik und Natur in Krefeld

Christie’s versteigert die falsche „echte“ Mona Lisa

Christie’s versteigert die falsche „echte“ Mona Lisa

Bank Austria Kunstpreis für Daniel Leiter

Bank Austria Kunstpreis für Daniel Leiter

Riechen mit den Augen in Bremen

Riechen mit den Augen in Bremen

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Icons Of The Space Age – A Visual Legacy – Photographs from the Victor Martin-Malburet Collection Ketterer Kunst Online Only Auction am 15. Juli 2021, ab 15 Uhr
Ketterer Kunst Auktionen

Kunsthaus Lempertz - Yves Klein, Sculpture éponge bleue sans titre (SE 328), um 1959

Prominente Schwammskulptur
Kunsthaus Lempertz

Nicola Gräfin Keglevich wechselt von Sotheby’s zu Ketterer Kunst – Robert Ketterer gewinnt Spitzen-Frau der deutschen Kunstszene
Ketterer Kunst Auktionen

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Peter Paul Rubens und Mitarbeiter, Damenbildnis, wohl 1606/07

Top-Los der Sommerauktion: Damenbildnis von Peter Paul Rubens
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Kunsthaus Lempertz - Max Ernst, Mer agitée, soleil, nuage et maître Corbeau avec son fils, 1953

Dieses Bildnis war Max Ernst sehr wichtig
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Xanti (Alexander) Schawinsky, Danse Macabre: A Sociological Study, 1938

Schwerpunkt Bauhaus
Kunsthaus Lempertz

Galerie Frank Fluegel - Alex Katz - Vivien with hat

Alex Katz – Birthday exhibition - Celebrating 94 years – 24.07. – 28.08.2021
Galerie Frank Fluegel

Ketterer Kunst-Auktion Wertvolle Bücher in Hamburg – Mit Aristoteles zum Erfolg
Ketterer Kunst Auktionen





Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce