Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 02.12.2020 Auktion 390: Kunsthandwerk, Antiquitäten und Schmuck

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Paper Positions München gestartet

auf der Paper Positions München 2020

Auf Kunst auf und aus Papier in all ihren Facetten konzentriert sich die mittlerweile etablierte Messe Paper Positions. Gestern eröffnete die populäre Verkaufsschau mit einer „special edition“ ihre diesjährige Münchner Ausgabe in den Räumlichkeiten des Auktionshauses Karl & Faber. Blickfang im großen Saal ist zweifellos Troels Carlsens großformatige Collage „Emerald Rush“ mit Löwenkopf und fliegenden Scheiben einer Erdbeere. Die Arbeit gehört zur 2020 entstandenen Serie „Comedia“ und wird von der Berliner Galerie Jarmuschek + Partner angeboten. Schon mit diesem Werk beweist die Messe erneut, dass das Medium Papier Künstler und Künstlerinnen zu intensiven, tiefgründigen und unkonventionellen Positionen herausfordert.

Katrin Bremermann von der Galerie Martin Mertens aus Berlin malt mit farbstarkem Acryllack amorphe, von der Perfektion abweichende Formen auf farbloses Papier und reflektiert über Perspektive und Bewegung. Zhuang Hong Yi, vertreten von der Galerie Smudajescheck aus München, steckt gerollte Reispapiere zu Kissen zusammen, die in ihrer changierenden Farbigkeit imaginäre Räume öffnen. Und Simon Schubert, ein Künstler der Münchner Galerie Thomas Modern, lässt durch Faltungen auf flachem Papier imaginäre Architekturstücke entstehen. Insgesamt sind 20 Galerien aus ganz Deutschland vertreten. Die Preise für die Arbeiten liegen zwischen 500 und 70.000 Euro.

Pandemiebedingt haben die Veranstalter Kristian Jarmuschek und Heinrich Carstens auf Galeriestände verzichtet und sich für eine kuratierte Gruppenausstellung entschieden. „Wir wollten die Veranstaltung in München, die eigentlich als zweite Ausgabe der größer angelegten Positions München gedacht war, auf keinen Fall ausfallen lassen. Denn die Galerien brauchen eine Plattform und Sammler einen Anlaufpunkt“, sagte Heinrich Carstens im Gespräch mit Kunstmarkt.com. Der Erfolg der ebenfalls vom Team um Jarmuschek und Carstens organisierten Positions Berlin im September scheint sich fortzusetzen. So konnten in den ersten Stunden der Paper Positions bereits 20 Arbeiten verkauft werden.

Die Paper Positions München laufen bis zum 25. Oktober und haben freitags und samstags von 13 bis 20 Uhr, sonntags von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Aufgrund der limitierten Besucherzahlen ist eine Anmeldung zu einem Zeitfenster empfohlen.

Paper Positions München
Karl & Faber
Amiraplatz 3
D-80333 München


Infos: www.paperpositions.com

Quelle: Kunstmarkt.com/Sabine Spindler

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


Blatt für Blatt

Bericht:


Raritäten im Papierformat

Variabilder:

auf der Paper Positions München 2020
auf der Paper Positions München 2020








News vom 01.12.2020

Ulrich Domröse verabschiedet sich aus der Berlinischen Galerie

Ulrich Domröse verabschiedet sich aus der Berlinischen Galerie

Drachen im Textilmuseum

Drachen im Textilmuseum

Gerd Schmidt Vanhove gestorben

Gerd Schmidt Vanhove gestorben

News vom 30.11.2020

Bradley Davies’ Hochstapelei in Köln

Bradley Davies’ Hochstapelei in Köln

Aus für Photokina

Aus für Photokina

Preis für Kunstkritik geht an Pia Draskovits

News vom 27.11.2020

Humboldt-Forum öffnet digital

Humboldt-Forum öffnet digital

Ein Klimt für Leopold

Ein Klimt für Leopold

Chemnitz erhält 25 Millionen Euro

Chemnitz erhält 25 Millionen Euro

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Villa Grisebach Auktionen GmbH - Georg Tappert, Geisha-Revue, 1911/13

Von Beuys bis Liebermann – Museal: „Ausgewählte Werke“ bei Grisebach
Villa Grisebach Auktionen GmbH

Kunsthaus Lempertz - Wappenteller aus der Sammlung Dreßen

Die Sammlung Renate und Tono Dreßen – Königliches Meißen-Porzellan
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Cosimo Castrucci zugeschrieben, Commessoplatte, um 1600

Fulminanter Erfolg für eine Commessoplatte
Kunsthaus Lempertz

Ketterer Kunst Auktionen - PIN - Das ganze Leben ist eine Kunst

PIN.-Benefizauktion 2020 bricht alle Rekorde: Knapp 3 Millionen für die Museen, KünstlerInnen und Galerien
Ketterer Kunst Auktionen

Ketterer Kunst Auktionen - Pierre-Auguste Renoir, Portrait de femme. Pastell, um 1885. 48,8 x 41 cm. € 90.000-120.000

Ketterer Kunst-Herbstauktion mit Kunst des 19. Jahrhunderts - Renoir und die Schönheit
Ketterer Kunst Auktionen

Ketterer Kunst Auktionen - Emil Schumacher, Kinabalu. Öl auf Holz, 1990. 170 x 125 cm

Ausstellung: Aus der Sammlung Hildegard und Ferdinand Kosfeld – Emil Schumacher
Ketterer Kunst Auktionen

Van Ham Kunstauktionen - Ladislaus von Czachorski, Träumendes Mädchen, 1896

Von Van Ham ins Schlossmuseum
Van Ham Kunstauktionen





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce