Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 13.11.2020 Auktion 1159: Sammlung Renate und Tono Dreßen

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Winterlandschaft in Schreiberhau in Schlesien / Hans Purrmann

Winterlandschaft in Schreiberhau in Schlesien / Hans Purrmann
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Witte de With Center benennt sich neu

Das Witte de With Center in Rotterdam heißt nun Kunstinstituut Melly

Das Rotterdamer Zentrum für Zeitgenössische Kunst firmierte bislang unter dem Namen Witte de With Center. Nun nennt sich die international bekannte Einrichtung um und wird ab dem 27. Januar 2021 „Kunstinstituut Melly“ heißen. Der alte Name bezog sich auf die Lage des Hauses an der nach dem Kolonialoffizier Witte Corneliszoon de With benannten Hafenstraße. Mit seiner Neubenennung reagiert das Zentrum „auf die Forderungen, die von den großen dekolonialen Bewegungen erhoben werden“, so Direktorin Sofía Hernández Chong Cuy, die im Jahr 2018 an das Kunstzentrum kam. Die Diskussion um die Neufirmierung ist seit Sommer 2017 im Gange, nachdem Künstler und Aktivisten in einem offenen Brief darauf aufmerksam gemacht hatten, dass das nach außen hin integrative Programm durch die Verbindung mit „einer Geschichte des Terrors“ kompromittiert werde. Der ursprüngliche Namensgeber war im 17. Jahrhundert bedeutender, heute umstrittener Admiral der Niederlande.

Laut einer Mitteilung habe der Umbenennungsprozess öffentliche Beiträge von 280 internationalen Teilnehmern berücksichtigt. Der neue Name „Melly“ beruft sich auf das Kunstwerk „Melly Shum Hates Her Job“, eine Plakatwand, die der kanadische Künstler Ken Lum während der Eröffnungsausstellung 1990 an der Fassade des Hauses installierte. Ursprünglich sollte das Werk am Ende der Schau demontiert werden. Zum Publikumsliebling avanciert, wurde die Arbeit auf nachdrücklichen Wunsch der Besucher zu einer permanenten Installation umgewandelt. Mit der Umbenennung wolle das Zentrum seine Ambitionen unterstreichen, „in Zukunft eine einladendere und mutigere kulturelle Einrichtung zu werden“. Bis zur offiziellen Umbenennung trägt es den Namen „Formerly known as Witte de With“.


13.10.2020

Quelle: Kunstmarkt.com/Maximilian Nalbach

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Kunstinstituut Melly

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Das Witte de With Center in Rotterdam heißt
 nun Kunstinstituut Melly
Das Witte de With Center in Rotterdam heißt nun Kunstinstituut Melly








News vom 23.10.2020

Rabih Mroué erhält Kunstpreis der Schering Stiftung

Rabih Mroué erhält Kunstpreis der Schering Stiftung

Frank Horvat gestorben

Corona-Krise: Leipziger Messen fallen aus

Corona-Krise: Leipziger Messen fallen aus

Paper Positions München gestartet

Paper Positions München gestartet

Museum Ulm präsentiert Paco Knöller

Museum Ulm präsentiert Paco Knöller

News vom 22.10.2020

Hödicke beschenkt Münchner Museen

Hödicke beschenkt Münchner Museen

Unendliche Weiten im Haus am Waldsee

Unendliche Weiten im Haus am Waldsee

Edith Altman verstorben

Edith Altman verstorben

Chobot Skulpturenpreis für Constantin Luser

Chobot Skulpturenpreis für Constantin Luser

News vom 21.10.2020

Adriani Stiftung in Stuttgart gegründet

Adriani Stiftung in Stuttgart gegründet

Schweinfurt präsentiert Karl Hagemeister

Schweinfurt präsentiert Karl Hagemeister

Prix Marcel Duchamp für Kapwani Kiwanga

Prix Marcel Duchamp für Kapwani Kiwanga

Angriff auf Berliner Museumsobjekte

Angriff auf Berliner Museumsobjekte

Andreas Koch erhält Nordhorner Kunstpreis

Andreas Koch erhält Nordhorner Kunstpreis

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce