Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 12.11.2020 Auktion 1159: Modernes Kunstgewerbe

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Winterlandschaft in Schreiberhau in Schlesien / Hans Purrmann

Winterlandschaft in Schreiberhau in Schlesien / Hans Purrmann
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Wiener Belvedere entdeckt Elena Luksch-Makowsky

in der Ausstellung „Im Blick: Elena Luksch-Makowsky. Silver Age und Secession“

Als eine der erfolgreichsten Malerinnen in Wien um 1900 war die Russin Elena Luksch-Makowsky eine schillernde Persönlichkeit. Sie stellte in der Secession aus, arbeitete für die Wiener Werkstätte und publizierte in der Avantgarde-Zeitschrift „Ver Sacrum“. Das Belvedere ehrt die heute vergessene Kunstpionierin mit einer Ausstellung in der Reihe „Im Blick“, die dreimal im Jahr im Oberen Belvedere spezielle Aspekte der hauseigenen Sammlung beleuchtet. Alexander Klee, Kurator der Schau, will vor allem den progressiven Geist von Luksch-Makowsky Kunst vermitteln: „Sie war in der Kunstwelt Wiens eine Ausnahmeerscheinung. Sie hatte keine Scheu, sich provokanten und sozialkritischen Themen zu widmen, etwa der erwachenden Sexualität in ihrem Gemälde ‚Adolescentia‘ oder Menschen am Rande der Gesellschaft wie in ‚Der Katzenfresser‘.“

Elena Luksch-Makowsky wurde 1878 als Tochter des wohlhabenden Hofmalers Konstantin Egorovich Makovskij in Sankt Petersburg geboren. Früh kam sie mit zahlreichen Künstlern in Kontakt und reiste mit ihrer Mutter durch Europa. Sie studierte ab 1895 an Ilja Repins Privatschule und anschließend in dessen Meisterklasse an der Petersburger Akademie. Ein Stipendium ermöglichte ihr einen Aufenthalt in München, wo sie ihren Mann, den Wiener Bildhauer Richard Luksch, kennenlernte. Mit ihm ging sie schließlich im Jahr 1900 nach Wien. Bereits ein Jahr nach ihrer Ankunft in der Metropole stellte sie als eine von sechs Frauen in der Secession aus. Vier weitere Teilnahmen an Ausstellungen der Kunstinstitution sollten folgen. Ihr Einsatz kunsthandwerklicher Techniken und ihre künstlerisch geäußerte Kritik an Geschlechterverhältnissen zeichnen sie bis heute als feministische Vorreiterin aus.

1907 folgte sie ihrem Mann nach Hamburg, wo sie ihre Verbindungen nach Wien unter anderem durch Arbeiten für die Wiener Werkstätte aufrechterhielt. Die Ehe scheiterte, Kontakte nach Russland wurden nach der Revolution immer schwieriger. Nach dem Ersten Weltkrieg geriet Elena Luksch-Makowsky zunehmend in Vergessenheit – ein Schicksal, das sie mit vielen ihrer Kolleginnen teilt. Am 15. August 1967 starb sie in Hamburg. Neben ihrem kosmopolitischen Selbstverständnis spielte in ihrem Schaffen ihre russische Identität eine Rolle, vor allem in ihrer späteren Hamburger Zeit, in der die Sehnsucht nach der Heimat mehr und mehr wuchs. Russische Volkskunst wie Holzspielzeug oder Volksbilderbögen kehrten wiederholt als Motiv wieder.

Die Ausstellung „Im Blick: Elena Luksch-Makowsky. Silver Age und Secession“ läuft vom 24. September bis zum 10. Januar 2021. Das Obere Belvedere hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet regulär 16 Euro, ermäßigt 13,50 Euro. Für Jugendliche unter 19 Jahren ist er frei. Der Ausstellungskatalog kostet 19 Euro.

Österreichische Galerie Belvedere – Oberes Belvedere
Prinz Eugen-Straße 27
A-1030 Wien

Telefon: +43 (0)1 – 795 57 0
Telefax: +43 (0)1 – 795 57 121


24.09.2020

Quelle: Kunstmarkt.com/Maximilian Nalbach

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 14

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (1)Stilrichtungen (1)Berichte (3)Variabilder (6)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


24.09.2020, Im Blick: Elena Luksch-Makowsky. Silver Age und Secession

Bei:


Österreichische Galerie Belvedere

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Moderne Kunst

Bericht:


Frauen zwischen Aufbruch und Resignation

Bericht:


„Denn da ist nichts mehr, wie es die Natur gewollt“

Bericht:


Kunst statt Kochtopf

Variabilder:

Elena Luksch-Makowsky,
 Bildnis der schwangeren Elena Luksch-Makowsky, um 1901
Elena Luksch-Makowsky, Bildnis der schwangeren Elena Luksch-Makowsky, um 1901

Variabilder:

Elena Luksch-Makowsky, Selbstbildnis, 1896
Elena Luksch-Makowsky, Selbstbildnis, 1896








News vom 22.10.2020

Hödicke beschenkt Münchner Museen

Hödicke beschenkt Münchner Museen

Unendliche Weiten im Haus am Waldsee

Unendliche Weiten im Haus am Waldsee

Edith Altman verstorben

Edith Altman verstorben

Chobot Skulpturenpreis für Constantin Luser

Chobot Skulpturenpreis für Constantin Luser

News vom 21.10.2020

Adriani Stiftung in Stuttgart gegründet

Adriani Stiftung in Stuttgart gegründet

Schweinfurt präsentiert Karl Hagemeister

Schweinfurt präsentiert Karl Hagemeister

Prix Marcel Duchamp für Kapwani Kiwanga

Prix Marcel Duchamp für Kapwani Kiwanga

Angriff auf Berliner Museumsobjekte

Angriff auf Berliner Museumsobjekte

Andreas Koch erhält Nordhorner Kunstpreis

Andreas Koch erhält Nordhorner Kunstpreis

News vom 20.10.2020

Jüdisches Museum Frankfurt öffnet wieder

Jüdisches Museum Frankfurt öffnet wieder

Berlin erhält Roger-Melis-Archiv

Berlin erhält Roger-Melis-Archiv

Designer Enzo Mari gestorben

Designer Enzo Mari gestorben

Rudolf Jettmars symbolistische Welten in Wien

Rudolf Jettmars symbolistische Welten in Wien

Galeristin Heike Curtze gestorben

Galeristin Heike Curtze gestorben

Oberrheinischer Kunstpreis für Peter Bosshart

Oberrheinischer Kunstpreis für Peter Bosshart

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthandel Hubertus Hoffschild - Abend vor Schlüttsiel

Neue Ausstellung: 'Frauke Gloyer - Bilder'
Kunsthandel Hubertus Hoffschild





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce