Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 12.11.2020 Auktion 1159: Modernes Kunstgewerbe

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Winterlandschaft in Schreiberhau in Schlesien / Hans Purrmann

Winterlandschaft in Schreiberhau in Schlesien / Hans Purrmann
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Belgischer Symbolismus in Berlin

Jean Delville, Porträt von Madame Stuart Merill / ysteriosa

Die Alte Nationalgalerie in Berlin präsentiert seit dem vergangenen Wochenende eine Ausstellung zum Symbolismus. Dabei stehen Maler, Grafiker und Bildhauer aus dem Königreich Belgien im Mittelpunkt, das sich seit den 1880er Jahren zu einem Zentrum des Symbolismus in der bildenden Kunst entwickelte. In der Hauptstadt Brüssel und dem Königreich waren mit Félicien Rops, Henry de Groux, Léon Frédéric, Jean Delville, William Degouve de Nuncques, Léon Spilliaert, George Minne, Charles Doudelet, Henri Evenepoel, Xavier Mellery, Charles van der Stappen, James Ensor und Fernand Khnopff einige der führenden Künstler dieser Bewegung tätig. Auch der nachmals als Pointillist bekannte Théo van Rysselberghe neigte in seinen jungen Jahren dieser Stilrichtung zu.

Die gezeigten Arbeiten stehen stellvertretend für die gegenständliche Malerei des Symbolismus, zu dessen thematischen Kennzeichen das Geheimnisvolle, due Sinnlichkeit und Magie sowie das Abgründig-Irrationale gehören, oft gekleidet in mythologische oder historische Themen. Dabei wurden die Maler und Bildhauer auch von Literaten beeinflusst, etwa von Maurice Maeterlinck oder Georges Rodenbach. Aus anderen europäischen Ländern werden den belgischen Meister unter anderem Edward Burne-Jones, James Abbott McNeill Whistler und Dante Gabriel Rossetti, Arnold Böcklin, Max Klinger und Franz von Stuck sowie Vilhelm Hammershøi, Ferdinand Hodler, Edvard Munch und Gustav Klimt zur Seite gestellt.

Die Ausstellung „Dekadenz und dunkle Träume. Der belgische Symbolismus“ läuft bis zum 17. Januar 2021. Die Alte Nationalgalerie hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, donnerstags bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 12 Euro, ermäßigt 6 Euro. Der Ausstellungskatalog kostet im Museum 32 Euro.

Alte Nationalgalerie
Bodestraße 1-3
D-10178 Berlin

Telefon: +49 (0)30 – 20 90 58 01
Telefax: +49 (0)30 – 20 90 58 02

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 17

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (2)Stilrichtungen (1)Berichte (2)Variabilder (10)

Veranstaltung vom:


18.09.2020, Dekadenz und dunkle Träume. Der belgische Symbolismus

Bei:


Staatliche Museen zu Berlin

Kunstsparte:


Malerei

Kunstsparte:


Skulptur

Stilrichtung:


Symbolismus

Bericht:


Strahlendes Farbfest

Bericht:


Abgründig, anspielungsreich, rätselhaft

Variabilder:

George Minne, Jünglinsbrunnen (Brunnen mit knienden Knaben), 1905
George Minne, Jünglinsbrunnen (Brunnen mit knienden Knaben), 1905

Variabilder:

Eugène Laermans, Die Blumen des Bösen
Eugène Laermans, Die Blumen des Bösen








News vom 23.10.2020

Rabih Mroué erhält Kunstpreis der Schering Stiftung

Rabih Mroué erhält Kunstpreis der Schering Stiftung

Frank Horvat gestorben

Corona-Krise: Leipziger Messen fallen aus

Corona-Krise: Leipziger Messen fallen aus

Paper Positions München gestartet

Paper Positions München gestartet

Museum Ulm präsentiert Paco Knöller

Museum Ulm präsentiert Paco Knöller

News vom 22.10.2020

Hödicke beschenkt Münchner Museen

Hödicke beschenkt Münchner Museen

Unendliche Weiten im Haus am Waldsee

Unendliche Weiten im Haus am Waldsee

Edith Altman verstorben

Edith Altman verstorben

Chobot Skulpturenpreis für Constantin Luser

Chobot Skulpturenpreis für Constantin Luser

News vom 21.10.2020

Adriani Stiftung in Stuttgart gegründet

Adriani Stiftung in Stuttgart gegründet

Schweinfurt präsentiert Karl Hagemeister

Schweinfurt präsentiert Karl Hagemeister

Prix Marcel Duchamp für Kapwani Kiwanga

Prix Marcel Duchamp für Kapwani Kiwanga

Angriff auf Berliner Museumsobjekte

Angriff auf Berliner Museumsobjekte

Andreas Koch erhält Nordhorner Kunstpreis

Andreas Koch erhält Nordhorner Kunstpreis

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce