Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.10.2020 Auktion 283 'Europäisches Glas & Studioglas' & bedeutende Barock-Glas Sammlung Dr. Röhl

© Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Noriyuki Haraguchi gestorben

Noriyuki Haraguchi im März bei der Eröffnung seiner Ausstellung im neuen Kunstraum √K Contemporary in Tokio

Der Japaner Noriyuki Haraguchi ist tot. Wie Medien aus seinem Heimatland berichteten, ist der der Künstler am 27. August verstorben. Geboren 1946 in der Hafenstadt Yokosuka südlich von Tokio, studierte Noriyuki Haraguchi an der Nihon-Universität und spezialisierte zunächst auf Malerei mit Ölfarben. Seit 1968 schlossen sich Einzel- und Gruppenausstellungen in Japan, den USA und in Europa an. Internationale Bekanntheit erlangte Haraguchi mit minimalistischen Skulpturen. So war er 1977 mit seiner Installation „Matter and Mind“ als erster Japaner auf der Documenta in Kassel präsent. Dafür füllte er eine große, schwarz gestrichene Stahlwanne mit Altöl. Trotz des Altölgeruchs erzeugte er mit der tiefschwarzen, bewegungslos opaken Oberfläche und der strengen Anordnung eine unvergleichliche Schönheit und Klarheit, ein Idealbild einer ruhigen glatten See.

Mit dieser Arbeit, die Noriyuki Haraguchi noch öfters installierte, etwa auch im Museum für Zeitgenössische Kunst in Teheran, in die 1977 der Schah Mohammad Reza Pahlavi ausversehen seine Hand tunkte, griff er traditionelle japanische Lackarbeiten auf, wie sie in der Architektur von Tempelgebäuden oder im Kunsthandwerk Verwendung finden. In anderen minimalistischen Arbeiten setzte der Künstler den Ölflächen vertikale Elemente, etwa große schräggestellte Platten und glänzende schwarze oder andersfarbige Tafelbilder, oder reliefartige Oberflächenstrukturen entgegen. Für eine weitere Werkgruppe verwendete Haraguchi die Formen von Schiffs- oder Flugkörpern. Nach seiner Teilnahme an der Documenta wurde es in Europa eher ruhiger um den Künstler. 2001 präsentierte das Münchner Lenbachhaus eine umfangreiche Retrospektive mit seinen bis dato geschaffenen Werken, 2007 war Noriyuki Haraguchi an der Ausstellung „Das Schwarze Quadrat. Hommage an Malewitsch“ in der Hamburger Kunsthalle beteiligt, 2005 und 2008 richtete ihm die Akira Ikeda Galerie in Berlin eine Personale aus.


03.09.2020

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Kunstsparte:


Installationskunst

Kunstsparte:


Skulptur

Kunstsparte:


Lackarbeiten

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Stilrichtung:


Minimal Art

Variabilder:

Noriyuki Haraguchi im März bei der Eröffnung seiner Ausstellung im neuen
 Kunstraum √K Contemporary in Tokio
Noriyuki Haraguchi im März bei der Eröffnung seiner Ausstellung im neuen Kunstraum √K Contemporary in Tokio

Variabilder:

Noriyuki Haraguchi, Matter and Mind, 1977
Noriyuki Haraguchi, Matter and Mind, 1977

Künstler:

Noriyuki Haraguchi








News von heute

Linz feiert Valie Exports 80.

Linz feiert Valie Exports 80.

Kunsthaus Dresden erhält Preis der Commerzbank-Stiftung

Kunsthaus Dresden erhält Preis der Commerzbank-Stiftung

Schirn im Spionage-Fieber

Schirn im Spionage-Fieber

News vom 30.09.2020

Tomás Saraceno in Darmstadt

Tomás Saraceno in Darmstadt

In Berlin startet der European Month of Photography

In Berlin startet der European Month of Photography

Art Düsseldorf zieht ins Frühjahr

Art Düsseldorf zieht ins Frühjahr

Salzburg zeigt Marina Faust

Salzburg zeigt Marina Faust

News vom 29.09.2020

Robert Bechtle gestorben

Robert Bechtle gestorben

Guston-Ausstellung erhitzt die Gemüter

Guston-Ausstellung erhitzt die Gemüter

Corona-Krise: Paris Photo verschoben

Corona-Krise: Paris Photo verschoben

Johann Ludwig Lund in Lübeck

Johann Ludwig Lund in Lübeck

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Ketterer Kunst Auktionen - Ernst Ludwig Kirchner, Unser Haus. Öl auf Leinwand, 1918-1922. 91 x 120 cm. € 500.000-700.000

Herbstauktionen: Kunst des 19.-21. Jahrhunderts – GRANDIOS
Ketterer Kunst Auktionen

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash | We are all in this Together

Mr. Brainwash | We are all in this Together - Ausstellung Nürnberg | 15.10.2020 - 31.01.2021
Galerie Frank Fluegel

Van Ham Kunstauktionen - Bedeutender Vanitaskopf aus Elfenbein, 16.-17. Jahrhundert

From a Universal Collector – The Olbricht Collection: Onlinebieter-Ansturm sorgt für White Glove Sale
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - Cornelius Völker, Austern 2-II, 2002

„Gute Kunst? Sammeln!“ – Die SØR Rusche Collection geht in Runde Sieben
Van Ham Kunstauktionen

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - FEINES OSTEREI MIT DEM HEILIGEN ALEXEJ, METROPO-LIT VON MOSKAU,  Russland um 1900, Kaiserliche Por-zellanmanufaktur, Porzellan, polychrome Bemalung, Vergoldung

Vorbericht: 105. Auktion - Von Passionen und Zaren
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Galerie Frank Fluegel - David Shrigley Animal Poster

David Shrigley Animal Poster
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce