Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Lotty Rosenfeld gestorben

Lotty Rosenfeld 1979 bei ihrer Aktion Aktion „Una Milla de Cruces sobre el Pavimento“

Die Aktionskünstlerin Lotty Rosenfeld ist tot. Sie starb am letzten Freitag im Alter von 77 Jahren an ihrem Krebsleiden. Carlota Eugenia Rosenfeld Villareal, 1943 in Santiago de Chile geboren, führte 1979 ihre erste Fahrbahnverfremdung in der chilenischen Hauptstadt durch und protestierte damit gegen das Militärregime von Augusto Pinochet. In dieser Aktion „Una Milla de Cruces sobre el Pavimento“ erweiterte sie die Vertikalstreifen der Fahrbahn um horizontale Querbalken zu Kreuzen und malte geraden Linien auf dem Bürgersteig. Damit wollte sie die starke Kontrolle des Pinochet-Regimes verdeutlichen. Dieses Eingreifen und Stören des Verkehrs filmte sie und projizierte den Streifen einige Monate später an derselben Stelle. Diese Aktion wurde abermals filmisch dokumentiert. Mit ihren Interventionen arbeitete sie international in Städten wie Washington D.C., New York, Neu Delhi und Havanna. Mit den veränderten Straßenmarkierungen wollte sie den Betrachter anregen, über den öffentlichen Raum und politische Handlungen nachzudenken. Lotty Rosenfelds Werk war nicht nur in Lateinamerika, sondern auch in Europa, Japan und Australien zu sehen. Sie nahm unter anderem 2007 an der Documenta in Kassel und 2015 an der Biennale in Venedig teil.

Lotty Rosenfeld studierte vier Jahre lang bis 1968 an der Escuela de Artes Aplicadas in Santiago de Chile bei Florencia de Amesti, Eduardo Vilches und Kurt Herdan. Ihr Ausgangsmedium war die Videokunst, später arbeitete sie auch mit Multimedia-Installationen. 1979 gründete Rosenfeld mit dem Poeten Raúl Zurita, dem Soziologen Fernando Balcells und den Künstlern Diamela Eltit sowie Juan Castillo das Colectivo de Acciones de Arte. Das Kollektiv griff zu Performances und Interventionen, um das Pinochet-Regime zu kritisieren. Rosenfeld hatte auch Verbindungen zur Fluxus-Bewegung. 1985 erhielt sie den Spezialpreis der Jury der ersten Video-Biennale in Tokyo. Ihre Werke befinden sich unter anderem in den Sammlungen des Museo de Arte Contemporáneo in Santiago, dem Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía in Madrid, in der Tate Gallery in London sowie im Museum of Modern Art in New York.


28.07.2020

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Kunstsparte:


Aktionskunst und Performance

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Lotty Rosenfeld 1979 bei ihrer Aktion Aktion „Una Milla de Cruces
 sobre el Pavimento“
Lotty Rosenfeld 1979 bei ihrer Aktion Aktion „Una Milla de Cruces sobre el Pavimento“

Künstler:

Lotty Rosenfeld








News vom 06.08.2020

Personalabbau im Metropolitan Museum of Art

Personalabbau im Metropolitan Museum of Art

Pforzheim stellt Arbeiten von Max Ernst Schmuckobjekten gegenüber

Pforzheim stellt Arbeiten von Max Ernst Schmuckobjekten gegenüber

Kunstschenkung von Sean Scully geplatzt

Kunstschenkung von Sean Scully geplatzt

News vom 05.08.2020

Corona-Krise: Salzburger Kunstmessen finden dennoch statt

Corona-Krise: Salzburger Kunstmessen finden dennoch statt

Muzeum Susch präsentiert Evelyne Axell

Muzeum Susch präsentiert Evelyne Axell

Europäisches Netzwerk vormoderner Museen geplant

Europäisches Netzwerk vormoderner Museen geplant

Lin Xue gestorben

Lin Xue gestorben

Museumspreis geht nach Osnabrück

Museumspreis geht nach Osnabrück

Documenta Institut erhält Gründungsdirektor

Documenta Institut erhält Gründungsdirektor

News vom 03.08.2020

Ausstellung von Yayoi Kusama verschoben

Ausstellung von Yayoi Kusama verschoben

Raimund Abraham beflügelt das Wiener MAK

Raimund Abraham beflügelt das Wiener MAK

Corona-Krise: Bund hilft Künstlern und Galerien

Corona-Krise: Bund hilft Künstlern und Galerien

Faistauer-Preis für Lena Göbel

Faistauer-Preis für Lena Göbel

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce