Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 27.11.2020 Auktionshaus Stahl: Schmuck- und Kunstauktion 27. und 28. November 2020

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Marktberichte

Aktuellzum Archiv:Auktions-Nachbericht

Bei der Versteigerung von Gemälden des 19. Jahrhunderts im Wiener Dorotheum waren nicht zuletzt Künstlerinnen sehr gefragt. Bei den Venedig-Veduten hielten sich die Sammler aber auffallend zurück

Schöner Gruß am Morgen



Eugen von Blaas, Begrüßung am Morgen, 1893

Eugen von Blaas, Begrüßung am Morgen, 1893

Sie scheint gerade aufgestanden zu sein, die junge Dame in ihrem weißen Negligé. Die Haare sind noch ungekämmt, eine Locke hängt etwas unordentlich über der Stirn. Der Tag beginnt aber auf jeden Fall schön: Eine schwarze Katze mit roter Schleife schmiegt sich zur morgendlichen Begrüßung an den Knöcheln der unbekannten Schönheit, die wohlgefällig zu dem Tier herabblickt. 1893 schuf Eugen von Blaas, der 1843 als Sohn österreichischer Eltern bei Rom zur Welt kam und fast sein gesamtes langes Leben bis zum Tod 1931 in Italien verbrachte, dieses hochformatige Bild. Auf der vergangenen Versteigerung von Gemälden des 19. Jahrhunderts im Wiener Dorotheum war es mit einer Schätzung von 120.000 bis 180.000 Euro eines der Hauptlose. Das Ergebnis von 150.000 Euro lag genau in der Mitte und führt die Zuschlagsliste an.


Knapp 230 Losnummern standen am 8. Juni zur Disposition, rund 55 Prozent davon konnte das Auktionshaus erfolgreich weitervermitteln. Im Nachverkauf stieg diese Quote noch auf gut 60 Prozent. Gefragt waren vor allem Werke österreichischer Künstler. So verdoppelte sich der Wert von Thomas Enders stürmischem Meeresbild mit dem königlich-kaiserlichen Dampfschiff „Marianne“ zwischen haushohen Wellen am Schwarzen Meer auf 30.000 Euro. Markus Pernharts biedermeierlich-beschauliche „Gegend am Wörthersee“, auf die allerdings gerade eine große Gewitterwolke zurollt, schaffte 28.000 Euro (Taxe 20.000 bis 25.000 EUR), und auf 18.000 Euro verdoppelte sich der Wert eines Bergbildes mit Blick auf den Triglav in den Julischen Alpen aus der Hand desselben Meisters. Franz Eybls elegantes Bildnis des Diplomaten und Bankiers Moritz II. Reichsgraf von Fries aus dem Jahr 1845 verbesserte sich ebenfalls von 35.000 Euro auf 50.000 Euro.

Im opulenten, ein wenig kitschigen Fin de Siècle-Stil ist Hans Zatzkas Verbildlichung einer jungen Frau und eines triumphierend auf sie zeigenden Putten in einer frühlingshaften Parklandschaft mit dem Titel „Besiegt“ gehalten. Der Zuschlagspreis von 26.000 Euro entspricht annähernd dem Vierfachen der Schätzung. Franz von Defreggers 1869 geschaffenes Bildnis eines lachenden Tiroler Hirtenjungen wurde von 10.000 Euro auf 22.000 Euro gehoben. Für 28.000 Euro ging Eduard von Grützners 1882 gemaltes Genrebild „Einfädeln“ über die Bühne. Der doppeldeutige Titel bezeichnet die Tätigkeit einer nähenden jungen Frau ebenso wie die Verhandlungen über ihre Verheiratung, die gerade in der Bauernstube stattfinden (Taxe 25.000 bis 35.000 EUR).

Groß war auch das Interesse an Arbeiten von Künstlerinnen. Mit 110.000 Euro deutlich über der Taxe von 75.000 bis 95.000 Euro schloss Olga Wisinger-Florians spätimpressionistischer „Gartenweg des Riviera Palace Hotels bei Monte Carlo“ aus dem Jahr 1906 am besten ab. Auch die 100.000 Euro für ihr prachtvolles Beeren- und Blumenarrangement „October“ bedeuteten einen gehörigen Zuschlag (Taxe 60.000 bis 80.000 EUR). 32.000 Euro erlöste eine stimmungsvolle sommerliche Dorfstraße im ungarischen Szolnok von Tina Blau (Taxe 15.000 bis 20.000 EUR), 40.000 Euro das kleinformatige Stillleben „Iris“ von Marie Egner (Taxe 20.000 bis 35.000 EUR). Die Düsseldorfer Malertochter Emilie Preyer reüssierte bei 32.000 Euro mit einem 1868 datierten Stillleben, auf dem Weintrauben, Pfirsiche, Birnen und Nüsse nebst einer kecken Fliege versammelt sind (Taxe 22.000 bis 28.000 EUR). Von 8.000 Euro wurde Lea von Littrows fast schon expressionistisch aufgewilderte „Küstenlandschaft“ in Dalmatien auf 28.000 Euro gehoben.

Bei den italienischen Veduten gab es einige herbe Rückgänge. So blieben hochgehandelte Venedig-Ansichten etwa von Carlo Grubacs und seinem Sohn Giovanni Grubacs sowie Giuseppe Canella d.Ä. und Luigi Querena für bis zu 200.000 Euro unveräußert. Zwei spätromantische Impressionen mit der großen Salute-Kirche im Hintergrund aus der Hand des Berliner Malers Heinrich Jaeckel schafften dagegen die vorgesehenen 25.000 Euro und 28.000 Euro (Taxen je 25.000 bis 35.000 EUR). 40.000 Euro gab es für eine charmante Ansicht des römischen Pantheons von Ippolito Caffi aus dem Jahr 1843 (Taxe 20.000 bis 30.000 EUR). Malerisch in die norditalienischen Berge begab sich mitten im Krieg 1917 Edward Theodore Compton. Sein erhabener Blick auf den Crozzon di Brenta von Cima Tosa aus erzielte 28.000 Euro (Taxe 18.000 bis 25.000 EUR).

Unter den Werken osteuropäischer Künstler brachte es Leonid Pasternaks impressionistische Darstellung einer Gruppe junger Medizinstudenten, die sich „Am Vorabend der Prüfung“ teils intensiv, teils eher gelangweilt über ihre Bücher beugen, mit 55.000 Euro am weitesten (Taxe 25.000 bis 35.000 EUR). Mit 50.000 Euro etwas unterhalb der Schätzung blieb eine nächtliche Ansicht von St. Petersburg, die der Münchner Joseph Andreas Weiß 1871 aus der Erinnerung gemalt hat. Ein anmutiges Mädchenbildnis mit Lorbeerkranz und träumerischem Blick des gebürtigen Polen Wladyslaw Czachorski schaffte die untere Grenze von 40.000 bis 60.000 Euro. Eher energisch trat die sportlich schwarz gewandete junge Dame „An Deck der Aranella“ von Albert Lynch bei 17.000 Euro in Erscheinung (Taxe 8.000 bis 12.000 EUR). Noch im Nachverkauf verabschiedete sich Alfred Stevens’ elegante junge Frau mit Sonnenschirm, die sich gerade in einer runden Silberkugel bewundert und ihr verzerrtes Äußeres konstatieren muss, bei 22.000 Euro (Taxe 40.000 bis 50.000 EUR).

Alle Preise verstehen sich als Zuschläge ohne das Aufgeld.

Kontakt:

Dorotheum

Dorotheergasse 17

AT-1010 Wien

Telefon:+43 (01) 515 60 0

Telefax:+43 (01) 515 60 443

E-Mail: client.services@dorotheum.at



01.07.2020

Quelle/Autor:Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 22

Seiten: 1  •  2  •  3

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (1)Stilrichtungen (2)Berichte (1)Kunstwerke (16)

Veranstaltung vom:


08.06.2020, Gemälde des 19. Jahrhunderts

Bei:


Dorotheum

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Gemälde des 19. Jahrhunderts

Stilrichtung:


Neuere Meister

Bericht:


Lauter Venezianer

Kunstwerk:

Emilie Preyer, Stillleben mit Weintrauben,
 Pfirsichen, einer Birnen und Nüssen, 1868
Emilie Preyer, Stillleben mit Weintrauben, Pfirsichen, einer Birnen und Nüssen, 1868

Kunstwerk:

Ippolito Caffi, Das Pantheon in Rom, 1843
Ippolito Caffi, Das Pantheon in Rom, 1843

Kunstwerk:

Edward Theodore Compton, Blick auf den Crozzon di Brenta von Cima Tosa
 aus, 1917
Edward Theodore Compton, Blick auf den Crozzon di Brenta von Cima Tosa aus, 1917







Edward Theodore Compton, Blick auf den Crozzon di Brenta von Cima Tosa aus, 1917

Edward Theodore Compton, Blick auf den Crozzon di Brenta von Cima Tosa aus, 1917

Taxe: 18.000 - 25.000 EURO

Zuschlag: 28.000,- EURO

Losnummer: 622

Heinrich Jaeckel, Venedig. Canal Grande mit Santa Maria della Salute

Heinrich Jaeckel, Venedig. Canal Grande mit Santa Maria della Salute

Taxe: 25.000 - 35.000 EURO

Zuschlag: 28.000,- EURO

Losnummer: 534

Marie Egner, Iris

Marie Egner, Iris

Taxe: 25.000 - 35.000 EURO

Zuschlag: 40.000,- EURO

Losnummer: 723

Lea von Littrow, Dalmatische Küste

Lea von Littrow, Dalmatische Küste

Taxe: 8.000 - 12.000 EURO

Zuschlag: 28.000,- EURO

Losnummer: 730

Alfred Stevens, La Boule Argentée

Alfred Stevens, La Boule Argentée

Taxe: 40.000 - 50.000 EURO

Zuschlag: 22.000,- EURO

Losnummer: 518

Markus Pernhart, Gegend am Wörthersee

Markus Pernhart, Gegend am Wörthersee

Taxe: 20.000 - 25.000 EURO

Zuschlag: 28.000,- EURO

Losnummer: 565

Ippolito Caffi, Das Pantheon in Rom, 1843

Ippolito Caffi, Das Pantheon in Rom, 1843

Taxe: 20.000 - 30.000 EURO

Zuschlag: 40.000,- EURO

Losnummer: 580

Franz Eybl, Moritz II. Reichsgraf von Fries, 1845

Franz Eybl, Moritz II. Reichsgraf von Fries, 1845

Taxe: 35.000 - 45.000 EURO

Zuschlag: 50.000,- EURO

Losnummer: 566

Leonid Pasternak, Am Vorabend der Prüfung

Leonid Pasternak, Am Vorabend der Prüfung

Taxe: 25.000 - 35.000 EURO

Zuschlag: 55.000,- EURO

Losnummer: 647

Olga Wisinger-Florian, Gartenweg des Riviera Palace Hotels bei Monte Carlo, 1906

Olga Wisinger-Florian, Gartenweg des Riviera Palace Hotels bei Monte Carlo, 1906

Taxe: 75.000 - 95.000 EURO

Zuschlag: 110.000,- EURO

Losnummer: 608

Wladyslaw Czachorski, Mädchenbildnis mit Lorbeerkranz

Wladyslaw Czachorski, Mädchenbildnis mit Lorbeerkranz

Taxe: 40.000 - 60.000 EURO

Zuschlag: 40.000,- EURO

Losnummer: 690

Thomas Ender, Das k. u. k. Dampfschiff „Marianne“ im Sturm am Schwarzen Meer

Thomas Ender, Das k. u. k. Dampfschiff „Marianne“ im Sturm am Schwarzen Meer

Taxe: 15.000 - 20.000 EURO

Zuschlag: 30.000,- EURO

Losnummer: 558

Olga Wisinger-Florian, October

Olga Wisinger-Florian, October

Taxe: 60.000 - 80.000 EURO

Zuschlag: 100.000,- EURO

Losnummer: 722




Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce