Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.07.2020 Auktion 72: Alte und Moderne Kunst – Autographen – Alte Dokumente

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Kentaur, 1891/93 / Franz von  Stuck

Kentaur, 1891/93 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Franz Erhard Walther im Haus der Kunst München

Aktivierung mit Franz Erhard Walther, Gelbe Skulptur, 1969/79

Werke des 1939 geborenen Installations- und Performancekünstlers Franz Erhard Walther sind derzeit in einer Ausstellung im Haus der Kunst München zu sehen. Der gebürtige Fuldaer gehörte in Deutschland zu den ersten Künstlern, die in den frühen 1960er Jahren künstlerisches Neuland jenseits der klassischen Gattungen Tafelbild und Skulptur betraten. So ist in München seine Arbeit „1. Werksatz“ von 1963/69 zu sehen, bestehend aus 58 textilen Teilen, bei denen eine aktive Partizipation der Besucher vorgesehen ist. Dieses Konzept des Prozessualen und Zufälligen blieb in Walthers gesamtem weiteren Schaffen ein leitendes Thema. Als seine künstlerischen Mittel nannte er Ort, Zeit, Raum, Körper und Sprache. Einige Exponate in der Ausstellung können und sollen infolgedessen angezogen oder betreten werden, so dass der Körper des Betrachters selbst zum künstlerischen Medium wird.

Seine Ausbildung erhielt Franz Erhard Walther 1957 bis 1959 an der Werkkunstschule in Offenbach am Main, anschließend bis 1961 an der Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt und von 1962 bis 1964 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Karl Otto Götz. Hier kam er mit nachmals berühmten Kollegen wie Gerhard Richter und Sigmar Polke in Kontakt. 1967 ließ sich Walther für etwa vier Jahre in New York nieder und stellte hier seinen „1. Werksatz“ im Museum of Modern Art 1969 erstmals aus. 1971 wurde der erst 32jährige, aber schon international rezipierte Künstler zum Professor an der Hochschule für bildende Künste Hamburg ernannt. Seit seiner Emeritierung 2005 lebt er wieder in seiner hessischen Heimatstadt. 2017 wurde er mit dem Goldenen Löwen der Venedig Biennale als bester Künstler ausgezeichnet.

Die Ausstellung „Franz Erhard Walther. Shifting Perspectives“ läuft bis zum 29. November. Das Haus der Kunst hat täglich von 10 bis 20 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 22 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 14 Euro, ermäßigt 10 Euro. Der im Hatje Cantz Verlag erschienene Katalog kostet 49 Euro.

Haus der Kunst
Prinzregentenstraße 1
D–80538 München

Telefon: +49 (0)89 – 21 12 71 13
Telefax: +49 (0)89 – 21 12 71 57

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 18

Seiten: 1  •  2

Adressen (1)Kunstsparten (2)Stilrichtungen (2)Berichte (1)Variabilder (11)Künstler (1)

Bei:


Haus der Kunst

Kunstsparte:


Skulptur

Kunstsparte:


Aktionskunst und Performance

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Bericht:


Kunst als Geste und Handlung

Variabilder:

Franz Erhard Walther, Versuch, eine Skulptur zu sein, 1958
Franz Erhard Walther, Versuch, eine Skulptur zu sein, 1958

Variabilder:

Franz Erhard Walther, Rote Scheibe mit vier Bändern, 1963
Franz Erhard Walther, Rote Scheibe mit vier Bändern, 1963

Variabilder:

Franz Erhard Walther, Left Arm, 2019
Franz Erhard Walther, Left Arm, 2019








News vom 02.07.2020

Zürich präsentiert die wilden Zwanziger

Zürich präsentiert die wilden Zwanziger

Wiesbaden restituiert ein Hölzel-Gemälde

Wiesbaden restituiert ein Hölzel-Gemälde

Erste Einzelausstellung von Anette Lenz in Frankfurt

Erste Einzelausstellung von Anette Lenz in Frankfurt

News vom 01.07.2020

Systemrelevant? Kunsthalle Karlsruhe reagiert auf Corona-Krise

Systemrelevant? Kunsthalle Karlsruhe reagiert auf Corona-Krise

Galerie Strelow schließt

Galerie Strelow schließt

Stucks Skulpturen in München

Stucks Skulpturen in München

Die Liste trotzt der Corona-Pandemie

Die Liste trotzt der Corona-Pandemie

News vom 30.06.2020

Beseelte Skulpturen in Köln

Beseelte Skulpturen in Köln

Restrukturierung bei Christie’s

Restrukturierung bei Christie’s

Anike Joyce Sadiq in Mannheim

Anike Joyce Sadiq in Mannheim

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Albert Birkle, Der Bahnwärter, 1927

Fulminanter Rekord für Albert Birkle
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Chargesheimer, Lichtgrafik. Monoskripturen, 1961

Starke frühe Photographie
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Maria Lassnig, Der Tod ist eine Sphinx, 1985

Internationaler Rekordpreis für Marcel Broodthaers
Kunsthaus Lempertz

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - Seltene, monumentale Ikone mit der Gottesmutter von Kykkos (Kykottissa), Griechenland, datiert 1792, 90 x 61 m

Nachbericht Auktion 'Kunst, Antiquitäten, Schmuck und Russische Kunst'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce