Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 16.07.2020 Auktion 67: Moderne, Post War & Zeitgenössische Kunst

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Sammlung Rombold in Linz ausgestellt

in der Ausstellung „Passion Kunst. Die Sammlung Rombold“

Das FC – Francisco Carolinum, das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst der jüngst gegründeten OÖ Landes-Kultur GmbH, zeigt derzeit eine Ausstellung mit Werken aus der Sammlung des Theologen und Kunstwissenschaftlers Günter Rombold. 2002 hatte der 2017 verstorbene Rombold seine Sammlung dem Oberösterreichischen Landesmuseum übergeben und später durch weitere Schenkungen und schließlich seinen Nachlass ergänzt. Schwerpunktmäßig interessierte sich Rombold für expressionistische Kunst sowie österreichische Malerei, Grafik und Plastik der Zeit nach 1945. Begonnen hat seine Sammeltätigkeit eigenen Angaben zufolge mit der Bleistiftzeichnung „Der Wächter“ von Alfred Kubin, die einst als Geschenk des Meisters an Rombolds Mutter in den Besitz der Familie kam. Mehr als zweihundert Zeichnungen und Lithografien Kubins erwarb er schließlich im Lauf seines Lebens, insgesamt umfasst seine Sammlung knapp 1.100 Arbeiten.

Einem seiner Vorbilder folgend, dem Wiener Geistlichen und Galeristen Otto Mauer, bewegte sich Günter Rombold in seinem Wirken auf der Schnittstelle zwischen Kunst und Religion. So war er seit den späten 1950er Jahren als Redakteur der Zeitschriften „Christliche Kunstblätter“ und „Kunst und Kirche“ tätig, letztere verantwortete er 1991 bis 1999 als Herausgeber. Ferner leitete der Linzer Hochschulprofessor zwischen 1981 und 1996 die Jury des Otto Mauer-Preises. Seine in Linz aufbewahrte und nun ausgestellte Sammlung umfasst insbesondere grafische Arbeiten von Expressionisten wie Max Beckmann, Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner und dem späten Lovis Corinth, ferner Papierarbeiten und Gemälde von Wolfgang Hollegha, Josef Mikl und Markus Prachensky sowie der Neuen Wilden und Neoexpressionisten um Siegfried Anzinger, Erwin Bohatsch, Gunter Damisch und Hubert Schmalix. Arnulf Rainer, den Rombold besonders schätzte, ist in der Ausstellung ein eigener Raum gewidmet. Zuweilen die Grenzen der expressionistischen Tendenzen sprengend, hat er auch Werke der Künstler der École de Paris wie Roger Bissière und Alfred Manessier sowie meditative und abstrakte Arbeiten von Josef Albers und Karl Prantl erworben.

Die Ausstellung „Passion Kunst. Die Sammlung Rombold“ läuft bis zum 26. Juli im FC – Francisco Carolinum. Geöffnet ist täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 21 Uhr. Der Eintritt beträgt 6,50 Euro, für Gruppen ab 8 Personen jeweils 5 Euro und für Kinder und Jugendliche 4,50 Euro. Zur Ausstellung ist ein Bestandskatalog der Sammlung Rombold erschienen.

FC – Francisco Carolinum
Museumstraße 14
A-4010 Linz
Telefon: +43 (0)732 – 77 20 52 200

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 10

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Stilrichtungen (2)Variabilder (6)

Veranstaltung vom:


27.02.2020, Passion Kunst. Die Sammlung Rombold

Bei:


Oberösterreichisches Landesmuseum

Stilrichtung:


Moderne Kunst

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Variabilder:

Markus Prachensky, Poseidon Stomp, 1992
Markus Prachensky, Poseidon Stomp, 1992

Variabilder:

Alfred Kubin, Der Schwindsüchtige, um 1903/04
Alfred Kubin, Der Schwindsüchtige, um 1903/04

Variabilder:

Ernst Ludwig Kirchner, Staffettenläuferinnen, 1929
Ernst Ludwig Kirchner, Staffettenläuferinnen, 1929

Variabilder:

Siegfried Anzinger, Ohne Titel, 1982
Siegfried Anzinger, Ohne Titel, 1982

Variabilder:

in der Ausstellung „Passion Kunst. Die Sammlung Rombold“
in der Ausstellung „Passion Kunst. Die Sammlung Rombold“








News vom 09.07.2020

Wiederholung im japanischen Bild

Wiederholung im japanischen Bild

Prix Meret Oppenheim verliehen

Prix Meret Oppenheim verliehen

Hessisches Landesmuseum feiert 200. Geburtstag

Hessisches Landesmuseum feiert 200. Geburtstag

News vom 08.07.2020

Verena Dengler in der Wiener Secession

Verena Dengler in der Wiener Secession

Karlsruhe erhält Kanoldt-Schenkung

Karlsruhe erhält Kanoldt-Schenkung

NS-Raubkunst: Tagebücher von Hans Posse erschlossen

NS-Raubkunst: Tagebücher von Hans Posse erschlossen

Jinhwi Lee gewinnt Oldenburger Preis für Keramik

Jinhwi Lee gewinnt Oldenburger Preis für Keramik

News vom 07.07.2020

August Friedrich Siegert in Kleve

August Friedrich Siegert in Kleve

Wolf-Kunststiftung in Berlin gegründet

Wolf-Kunststiftung in Berlin gegründet

Aus für Stiftung Preußischer Kulturbesitz?

Aus für Stiftung Preußischer Kulturbesitz?

Ayse Erkmen erhält Vogelmann-Preis

Ayse Erkmen erhält Vogelmann-Preis

Malerinnen des Bodensees in Konstanz

Malerinnen des Bodensees in Konstanz

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunst-Auktionshaus Wendl - Russischer Maler: Stillleben mit Orangen und Birnen

Nachbericht zur Sommerauktion 2020
Kunst-Auktionshaus Wendl

Galerie Ernst Hilger - Wien - Anita Schmid, Sexy Plants #2, 2019

Ausstellung 'No Regret If Only'
Galerie Ernst Hilger - Wien





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce