Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 15.07.2020 Auktion 388: Alte Kunst

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Wolkenfoyer der Frankfurter Bühnen soll erhalten bleiben

Die Fassade und das Foyer der Städtischen Bühnen Frankfurt sollen in den Neubau integriert werden

Anfang des Jahres hat der Frankfurter Stadtrat den Abriss der Städtischen Bühnen am Willy-Brandt-Platz zugunsten eines Neubaus beschlossen. Das sogenannte „Wolkenfoyer“, das an der Front die volle Breite des Hauses einnimmt und mit der vielteiligen Skulptur „Goldwolken“ des ungarischen Künstlers Zoltán Kemény geschmückt ist, soll jedoch erhalten bleiben, ebenso ein dort befindliches großes Gemälde Marc Chagalls. Ende vergangener Woche hat das Hessische Landesamt für Denkmalpflege ein Gutachten veröffentlicht, nach welchem der langgestreckte Raum „die gesetzlichen Voraussetzungen eines Kulturdenkmals aus geschichtlichen, künstlerischen und städtebaulichen Gründen“ erfüllt. Mit seiner urbanen und transparenten Fassade stehe das Foyer für das demokratische Selbstverständnis Westdeutschlands nach 1945, teilte das Landesamt mit. Allerdings wird damit nur einem Teil des 1963 fertiggestellten Gebäudes Denkmalwert zugemessen, nicht das gesamte Haus unter Denkmalschutz gestellt.

Das Foyer soll nun auch nach dem Willen der Stadtleitung in den geplanten Neubau der Theaterdoppelanlage integriert werden, die aus Oper und Schauspiel mit jeweils eigenen Bühnen besteht. Das haben sowohl Kulturdezernentin Ina Hartwig als auch Planungsdezernent Mike Josef, dem die Untere Denkmalbehörde untersteht, mitgeteilt. Den „Denkmalwert des Foyers zu retten und in etwas Neues zu überführen, in ein Gebäude des 21. Jahrhunderts“, stelle sich den zukünftigen Planern als Aufgabe, so Hartwig gegenüber der Frankfurter Rundschau. „Das Wolkenfoyer ist ein Statement“. In der städtischen Stabsstelle zur Zukunft der Bühnen wird demnach gerade ein internationaler Architekturwettbewerb für einen weitgehenden Neubau der Bühnen vorbereitet, dessen Ausschreibung im nächsten Frühjahr erfolgen soll.

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Kunstsparte:


Architektur

Kunstsparte:


Skulptur

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Variabilder:

Die Fassade und das Foyer der Städtischen Bühnen Frankfurt sollen in den Neubau
 integriert werden
Die Fassade und das Foyer der Städtischen Bühnen Frankfurt sollen in den Neubau integriert werden

Variabilder:

Zoltán Kemény, Goldwolken, 1963
Zoltán Kemény, Goldwolken, 1963

Künstler:

Zoltán Kemény

Künstler:


Marc Chagall








News vom 09.07.2020

Wiederholung im japanischen Bild

Wiederholung im japanischen Bild

Prix Meret Oppenheim verliehen

Prix Meret Oppenheim verliehen

Hessisches Landesmuseum feiert 200. Geburtstag

Hessisches Landesmuseum feiert 200. Geburtstag

News vom 08.07.2020

Verena Dengler in der Wiener Secession

Verena Dengler in der Wiener Secession

Karlsruhe erhält Kanoldt-Schenkung

Karlsruhe erhält Kanoldt-Schenkung

NS-Raubkunst: Tagebücher von Hans Posse erschlossen

NS-Raubkunst: Tagebücher von Hans Posse erschlossen

Jinhwi Lee gewinnt Oldenburger Preis für Keramik

Jinhwi Lee gewinnt Oldenburger Preis für Keramik

News vom 07.07.2020

August Friedrich Siegert in Kleve

August Friedrich Siegert in Kleve

Wolf-Kunststiftung in Berlin gegründet

Wolf-Kunststiftung in Berlin gegründet

Aus für Stiftung Preußischer Kulturbesitz?

Aus für Stiftung Preußischer Kulturbesitz?

Ayse Erkmen erhält Vogelmann-Preis

Ayse Erkmen erhält Vogelmann-Preis

Malerinnen des Bodensees in Konstanz

Malerinnen des Bodensees in Konstanz

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunst-Auktionshaus Wendl - Russischer Maler: Stillleben mit Orangen und Birnen

Nachbericht zur Sommerauktion 2020
Kunst-Auktionshaus Wendl

Galerie Ernst Hilger - Wien - Anita Schmid, Sexy Plants #2, 2019

Ausstellung 'No Regret If Only'
Galerie Ernst Hilger - Wien





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce