Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 13.11.2020 Auktion 1159: Sammlung Renate und Tono Dreßen

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Winterlandschaft in Schreiberhau in Schlesien / Hans Purrmann

Winterlandschaft in Schreiberhau in Schlesien / Hans Purrmann
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Venus-Restitution wieder in Gotha

Philip van Dijk, Venus mit Amor

Nach 75 Jahren kehrt die kleine Tafel „Venus mit Amor“ von Philip van Dijk in das Schloss Friedenstein nach Gotha zurück. Das Werk gehörte zum Altbestand der Gothaer Sammlungen und ging 1945 verloren. Im Zuge der kommenden Auktion „SØR Rusche Collection – Old Masters meet Contemporaries“ bei Van Ham am 28. Mai konnte es durch den Kölner Versteigerer zurückgeführt werden. Der Erwerb war durch das Entgegenkommen des bisherigen Eigentümers Thomas Rusche möglich. Den Rückkauf unterstützten der Freundeskreis der Kunstsammlungen und die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha.

Das Ölgemälde des Niederländers Philip van Dijk (1683-1753) war vor dem Zweiten Weltkrieg im Herzoglichen Museum zu sehen. In den Wirren nach dem Krieg wurde das Bild entwendet. Lange vermutete man, dass die „Venus mit Amor“ in Russland zu finden sei. 1980 tauchte sie dann im holländischen Kunsthandel auf. 2004/05 versuchte das Kulturstaatsministerium erfolglos, das jetzt auf 5.000 bis 8.000 Euro geschätzte Gemälde wieder nach Gotha zu bringen. Im kommenden Jahr soll die Venus Teil der Schau über die zurückgegebenen Gemälde des Kunstraubes aus dem Jahr 1979 sein und dauerhaft in der Sammlung ausgestellt werden.

Das annähernd quadratische Bild präsentiert die nackte Liebesgöttin, die einzig ein blaues Tuch um die Hüfte trägt, in einer südlichen Landschaft. Ihr Sohn Amor gibt ihr gerade einen Pfeil, im Hintergrund unterhalten sich zwei fast nackte Nymphen vor einer abfallenden bewaldeten Bergkulisse. Philip van Dijk malte in leuchtenden Farben und nutzte einen weiten Schattenwurf, um den makellosen Leib der Venus zu betonen. Seine glatte und elegante Malerei war insbesondere an Höfen beliebt. Dijk arbeitete etwa für den Landgrafen von Hessen-Kassel und den Prinzen von Oranien in Den Haag.

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


28.05.2020, SØR Rusche Collection – Old Masters meet Contemporaries

Bei:


Stiftung Schloss Friedenstein Gotha

Bei:


Van Ham Kunstauktionen

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Alte Meister

Stilrichtung:


Barock

Variabilder:

Philip
 van Dijk, Venus mit Amor
Philip van Dijk, Venus mit Amor

Künstler:

Philip van Dijk








News vom 23.10.2020

Rabih Mroué erhält Kunstpreis der Schering Stiftung

Rabih Mroué erhält Kunstpreis der Schering Stiftung

Frank Horvat gestorben

Corona-Krise: Leipziger Messen fallen aus

Corona-Krise: Leipziger Messen fallen aus

Paper Positions München gestartet

Paper Positions München gestartet

Museum Ulm präsentiert Paco Knöller

Museum Ulm präsentiert Paco Knöller

News vom 22.10.2020

Hödicke beschenkt Münchner Museen

Hödicke beschenkt Münchner Museen

Unendliche Weiten im Haus am Waldsee

Unendliche Weiten im Haus am Waldsee

Edith Altman verstorben

Edith Altman verstorben

Chobot Skulpturenpreis für Constantin Luser

Chobot Skulpturenpreis für Constantin Luser

News vom 21.10.2020

Adriani Stiftung in Stuttgart gegründet

Adriani Stiftung in Stuttgart gegründet

Schweinfurt präsentiert Karl Hagemeister

Schweinfurt präsentiert Karl Hagemeister

Prix Marcel Duchamp für Kapwani Kiwanga

Prix Marcel Duchamp für Kapwani Kiwanga

Angriff auf Berliner Museumsobjekte

Angriff auf Berliner Museumsobjekte

Andreas Koch erhält Nordhorner Kunstpreis

Andreas Koch erhält Nordhorner Kunstpreis

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce