Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.05.2020 Auktion 1152: Kunstgewerbe und bedeutende Mörser aus der Sammlung Schwarzach II

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Kentaur, 1891/93 / Franz von  Stuck

Kentaur, 1891/93 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Stehender Mädchenakt vor Rot, 1954 / Karl Hofer

Stehender Mädchenakt vor Rot, 1954 / Karl Hofer
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Halle für Kunst in Lüneburg erhält ADKV-Art Cologne Preis

in der Ausstellung „Ausdruck und Gebärden“

Der ADKV-Art Cologne Preis für Kunstvereine geht in diesem Jahr an die Halle für Kunst in Lüneburg. Das gab die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) in einer Pressemitteilung bekannt. Das 1995 gegründete Ausstellungshaus im Norden der Lüneburger Altstadt „hat sich in beständiger Weise mit einem hochkarätigen Programm aus Einzel- und Gruppenausstellungen zu einem maßgeblichen Ort für zeitgenössische Kunst entwickelt“, so die Begründung der Jury. „In ihrer Ausrichtung verhandelt die Halle für Kunst, die seit 2012 von Stefanie Kleefeld geleitet wird, gleichfalls diskursiv-theoretische Entwürfe als auch aktuelle gesellschaftspolitische und ökonomische Fragen.“ Hervorgehoben wurden vor allem thematische Ausstellungsprojekte wie „Fantasie“ im Jahr 2016, „Authentizität. Das Authentisch Unauthentische“ 2017, „Vom Handeln“ 2018 und „Geld und Psyche“ 2018/19. Die Jury möchte mit ihrer Auszeichnung, die mit 8.000 Euro dotiert ist und gemeinsam mit dem ADKV-Art Cologne Preis für Kunstkritik bei der auf November verlegten Art Cologne verliehen wird, den hinter den Projekten stehenden Kunstverein auch in einer aktuell schwierigen Situation unterstützen. Denn zum Ende des laufenden Jahres muss er aus seiner bisherigen Unterkunft ausziehen und neue finanzierbare Räumlichkeiten suchen.

Bereits fünfmal seit dem Jahr 2010 war die Halle für Kunst Lüneburg für den ADKV-Art Cologne Preis für Kunstvereine nominiert. Der Preis wird seit 2006 von der ADKV, einem Dachverband von rund 300 Kunstvereinen im gesamten Bundesgebiet, in Kooperation mit der Art Cologne verliehen. Bisherige Preisträger waren unter anderem die ACC Galerie Weimar, die Kunstvereine in Wolfsburg, Heidelberg, Köln, Nürnberg, Düsseldorf und zuletzt 2019 der KV-Verein für zeitgenössische Kunst in Leipzig. Der Jury gehörten diesmal die Kunsthistorikerin Caroline Käding, Sven Beckstette, Kurator am Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – in Berlin, die Künstlerin Sunah Choi, der freie Kunstkritiker Kito Nedo und die freie Kuratorin Simone Neuenschwander aus Basel an. Unter den zwölf weiteren Nominierten erhielt der 2002 gegründete Kunstverein für Mecklenburg & Vorpommern in Schwerin eine lobende Erwähnung, dessen Ausstellungsprogramm „sich durch eine zeitgenössisch-avancierte Haltung“ auszeichne und „von außergewöhnlichem kuratorischem Gespür“ zeuge.

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Halle für Kunst e.V.

Bei:


Kunstverein für Mecklenburg und Vorpommern in Schwerin e.V.

Bei:


Köln Messe GmbH

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

in der Ausstellung „Ausdruck und Gebärden“
in der Ausstellung „Ausdruck und Gebärden“








News vom 26.05.2020

Sotheby’s versteigert Sammlung Ginny Williams

Sotheby’s versteigert Sammlung Ginny Williams

Sardinien mit den Augen August Sanders

Sardinien mit den Augen August Sanders

Francine Holley mit 100 gestorben

Francine Holley mit 100 gestorben

Wiener Medienkunstpreis für Margarete Jahrmann

Wiener Medienkunstpreis für Margarete Jahrmann

News vom 25.05.2020

Malerin Emma Amos gestorben

Malerin Emma Amos gestorben

Sammlung Rombold in Linz ausgestellt

Sammlung Rombold in Linz ausgestellt

Wolkenfoyer der Frankfurter Bühnen soll erhalten bleiben

Wolkenfoyer der Frankfurter Bühnen soll erhalten bleiben

News vom 22.05.2020

Bergischer Kunstpreis für Max Hölter

Bergischer Kunstpreis für Max Hölter

Schmidt-Rottluff besucht Hegenbarth

Schmidt-Rottluff besucht Hegenbarth

Nanda Vigo gestorben

Nanda Vigo gestorben

Venus-Restitution wieder in Gotha

Venus-Restitution wieder in Gotha

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Vorbericht zur Sommerauktion 2020
Kunst-Auktionshaus Wendl

Kunsthaus Lempertz - Nicolas de Largillière, Bildnis der Françoise Marguerite Claire Boudeville, Marquise de La Frezelière

Schwerpunkt Frankreich
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Satz von drei großen Delfter Vasen, um 1670/90

Kunstgewerbe: Bedeutende Privatsammlungen
Kunsthaus Lempertz

Van Ham Kunstauktionen - James Webb, Ansicht von Köln mit dem unvollendeten Dom, 1870

Erste „Classic Week“ bei Van Ham
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - SØR Rusche Collection – Old Masters meet Contemporaries

Old Masters meet Contemporaries – Dialogauktion der SØR Rusche Collection bei Van Ham
Van Ham Kunstauktionen

Galerie Luther - Dicke Luft

Dicke Luft – Katalog Axel Brandt
Galerie Luther

Ketterer Kunst Auktionen - Lovis Corinth, Tiroler Bauernstube. Öl auf Leinwand, wohl 1913. 63 x 80 cm. € 40.000-60.000

Ketterer Kunst-Auktion mit gerechter und fairer Lösung für Werke von Lovis Corinth und Max Liebermann – Raubkunst
Ketterer Kunst Auktionen





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce