Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 25.04.2020 Auktion 279 Sammlung Kuhn

© Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Anzeige

Enten am Wehr / Alexander Koester

Enten am Wehr / Alexander Koester
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Verfallserscheinungen von Laurenz Berges in Bottrop

Laurenz Berges, Kaiser-Wilhelm-Straße Nr. 391, 2012

Das Josef Albers Museum in Bottrop widmet sich derzeit Laurenz Berges. In seinen Fotografien interessiert sich der 1966 geborene Künstler für deutsche Orte, über die die Geschichte hinweggegangen zu sein scheint, etwa leer stehende Kasernen der Sowjetarmee auf dem Gebiet der alten DDR oder verlassene Ortschaften im Braunkohlegebiet zwischen Aachen und Köln. Hierfür hat er „eine Bildsprache aus Stille und Licht entwickelt, die ihre sichtbare Gegenwart, aber genauso die Echos des einstigen Lebens einfängt“, so die Mitteilung des Museums. In der aktuellen Schau bildet Duisburg das Thema. Der Fokus liegt auf dem Norden der Stadt, wo einst die intensivste Tätigkeit der Schwerindustrie lag. Sie führte den Wohlstand in den 1960er Jahren herbei und ermöglichte eines der höchsten Pro-Kopf-Einkommen in Deutschland. Heute sind hier, wie überall im Ruhrgebiet, die Folgen des zu spät eingeleiteten industriellen Strukturwandels unübersehbar. Die Infrastruktur ist marode, die Stadt ist hoch überschuldet und kann die Kosten ihrer Aufgaben nicht mehr leisten.

Diese aktuelle Szenerie fasziniert Laurenz Berges. Seine Bilder geben der Stadt Duisburg einen neuen Platz auf der Landkarte der internationalen Gegenwartsfotografie und beschreiben laut dem Museum „einen Weg nach innen“. Berges will nicht nur äußere Phänomene festhalten, die ein Stadtbild charakterisieren, sondern auch die existenzielle Dimension. Der allgemeine Niedergang urbaner Qualitäten in Duisburg zeigt sich deutlich in seinen Lichtbildern. Dabei geht es weniger um das Verewigen sozialer Fehlentwicklungen; Berges interessiert vielmehr, wie die Dinge zum Sprechen gebracht werden können, um eine Erfahrungsdimension nachvollziehbar werden zu lassen: Innenräume, Details von Architektur, Fragmente der Natur oder einige wenige Personen.

„In seinen Fotografien kündet die Szenerie Duisburgs von einer dem menschlichen Leben anhaftenden Vergänglichkeit und Schwermut, deren Schweigen allein gekontert wird durch jene Dimension bildlicher Schönheit, die sich im Licht und in den Farben verwirklicht.“ In der Aufnahme „Alt Homberg“ von 2017 konzentriert sich Berges auf ein elegantes Gebäudeornament in Form eines vegetabilen Kreuzes mit zentralem Medaillon. Einerseits verweist der Zierrat auf die einstige Finanzstärke des Ortes und wie dieser verschönert wurde, andererseits verdeutlicht der schwarze Feinstaub, dass keine Ausgaben zur Verfügung stehen, solche Dekorationen zu reinigen und zu bewahren. Greifbarer manifestiert sich der Verfall in „Matena“ von 2017: Das weiße Neonlicht betont die Straßenschäden, die abgefallenen Kacheln und den angegriffenen Beton in dem ehemaligen denkmalgeschützten Straßentunnel.

Die Ausstellung „Laurenz Berges. 4100 Duisburg. Das letzte Jahrhundert“ läuft bis zum 3. Mai. Das Josef Albers Museum hat täglich außer montags von 11 bis 17 Uhr, sonn- und feiertags ab 10 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 6 Euro, ermäßigt 4 Euro. Der Ausstellungskatalog kostet im Museum 48 Euro. Ebenfalls erscheint die Fotografie „Rhein“ als Edition, Auflage 12 + 3 a.p. für je 880 Euro.

Josef Albers Museum – Quadrat Bottrop
Im Stadtgarten 20
D-46236 Bottrop

Telefon: +49 (0)2041 – 37 20 30
Telefax: +49 (0)2041 – 37 20 344


11.02.2020

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 16

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (1)Stilrichtungen (1)Berichte (3)Variabilder (8)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


09.02.2020, Laurenz Berges. 4100 Duisburg. Das letzte Jahrhundert

Bei:


Quadrat Bottrop

Kunstsparte:


Fotografie

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


Bilder jenseits aller Zuckerhut-Romantik

Bericht:


Landschaft als metaphorischer Ort

Bericht:


Ein Blick über persönliche und kulturelle Grenzen hinweg

Variabilder:

Laurenz Berges, Herr Scholz, 2017
Laurenz Berges, Herr Scholz, 2017

Variabilder:

Laurenz Berges, Kringelkamp 28, 2013
Laurenz Berges, Kringelkamp 28, 2013








News vom 21.02.2020

Coronavirus: Pforzheim sagt Ausstellung ab

Coronavirus: Pforzheim sagt Ausstellung ab

Italien übergibt NS-Raubkunst an Deutschland

Im Museum Tinguely schmeckt’s

Im Museum Tinguely schmeckt’s

Aenne Biermann in Essen

Aenne Biermann in Essen

News vom 20.02.2020

Candice Breitz im Bonner Kunstmuseum

Candice Breitz im Bonner Kunstmuseum

Berliner Goldmünzenräuber verurteilt

Berliner Goldmünzenräuber verurteilt

Dresden erwirbt Kleinhempel-Nachlass

Dresden erwirbt Kleinhempel-Nachlass

Standort für Berliner Kollwitz-Museum gefunden

Standort für Berliner Kollwitz-Museum gefunden

News vom 19.02.2020

Hohe Radio-Aktivität im Münchner Lenbachhaus

Hohe Radio-Aktivität im Münchner Lenbachhaus

Van Gogh sorgt im Städel für Besucherrekord

Van Gogh sorgt im Städel für Besucherrekord

Preisträger der Art Karlsruhe

Preisträger der Art Karlsruhe

Julie Béna im Kunstverein Bielefeld

Julie Béna im Kunstverein Bielefeld

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Vorbericht Privatsammlung Kuhn
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

100. Jubiläumsauktion - 100. Mal Spannung, Gänsehaut und Begeisterung…
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Galerie Frank Fluegel - Alex Katz | Yello Flags 3

Alex Katz Yellow Flags 3 Edition veröffentlicht
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash - Follow your Dreams

Mr. Brainwash eröffnet Museum in Los Angeles.
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce