Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Münsteraner Turner-Schau endet mit Rekordbesuch

137.000 Besucher*innen sahen die Ausstellung „Turner. Horror and Delight“

Gestern ging die Ausstellung „Turner. Horror and Delight“ mit Werken des britischen Malers William Turner im LWL-Museum für Kunst und Kultur mit einem Rekord zu Ende: Rund 137.000 Menschen kamen seit Anfang November in das Münsteraner Haus. Das sei die erfolgreichste Präsentation seit der Wiedereröffnung des Museumsneubaus im Jahr 2014 und die meistbesuchte seit der Europaratsausstellung „1648 – Westfälischer Friede“ vor 21 Jahren, teilte der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) mit.

„Das Museum war in den vergangenen Monaten erfüllt von einer sensationellen Begeisterung für Joseph Mallord William Turner“, so Museumsdirektor Hermann Arnhold. Allein in der „Jungen Nacht“ am 9. Januar kamen 10.600 Gäste, die in einer mehr als hundert Meter langen Schlange warteten. „Turners Bilder wecken Sehnsüchte nach der Ferne und lassen die Besucher bei der Sicht auf die unzähmbare Natur ehrfürchtig erschaudern“, beschreibt die Kuratorin Judith Claus den Reiz der Werke. In den letzten Tagen kam es zu Wartezeiten von bis zu zwei Stunden. „Wir konnten die Öffnungszeiten nicht noch weiter verlängern, weil wir mit unserem Personal am absoluten Limit waren“, erklärt Arnhold. Auch weitere Führungen konnten nicht angeboten werden, weil die Kapazität der Ausstellungsräume erschöpft war. „Wir haben alles gegeben: 1230 Führungen und Workshops für 17.400 Menschen“, so Arnhold weiter.

In Kooperation mit der Tate in London zeigte das LWL-Museum etwa 80 Gemälde und Aquarelle von Joseph Mallord William Turner. In seinen Werken machte der Brite die Natur zum eigentlichen Akteur. Schneestürme, Naturkatastrophen und Schiffbrüche vermitteln die Kraft der Elemente, die Turner faszinierten und die er wie kein anderer zuvor auf großen Leinwänden festhielt. Zu sehen waren in der Ausstellung auch 30 Arbeiten von Vorbildern und Zeitgenossen Turners, darunter von Caspar Wolf, John Constable und John Martin.


Infos: www.turner2019.lwl.org

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 12

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (2)Stilrichtungen (1)Berichte (5)Variabilder (1)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


08.11.2019, Turner. Horror and Delight

Bei:


LWL-Museum für Kunst und Kultur

Kunstsparte:


Malerei

Kunstsparte:


Arbeiten auf Papier

Stilrichtung:


Romantik

Bericht:


Eine Reise zum Licht

Bericht:


Lichte Momente voller Dramatik

Bericht:


Mittags leuchten die Sterne am hellsten

Bericht:


Weise Altmeister unter sich








News vom 10.08.2020

Brachum Kunstpreis für Nico Joana Weber

Brachum Kunstpreis für Nico Joana Weber

Schweiz fordert von Yves Bouvier Steuernachzahlung

Schweiz fordert von Yves Bouvier Steuernachzahlung

NS-Raubkunst: Karlsruhe kann Krüger-Gemälde behalten

NS-Raubkunst: Karlsruhe kann Krüger-Gemälde behalten

Direktoren antworten auf Reformvorschlag für Preußen-Stiftung

Direktoren antworten auf Reformvorschlag für Preußen-Stiftung

Ernst Barlach zum 150. Geburtstag in Dresden

Ernst Barlach zum 150. Geburtstag in Dresden

News vom 06.08.2020

Personalabbau im Metropolitan Museum of Art

Personalabbau im Metropolitan Museum of Art

Pforzheim stellt Arbeiten von Max Ernst Schmuckobjekten gegenüber

Pforzheim stellt Arbeiten von Max Ernst Schmuckobjekten gegenüber

Kunstschenkung von Sean Scully geplatzt

Kunstschenkung von Sean Scully geplatzt

News vom 05.08.2020

Corona-Krise: Salzburger Kunstmessen finden dennoch statt

Corona-Krise: Salzburger Kunstmessen finden dennoch statt

Muzeum Susch präsentiert Evelyne Axell

Muzeum Susch präsentiert Evelyne Axell

Europäisches Netzwerk vormoderner Museen geplant

Europäisches Netzwerk vormoderner Museen geplant

Lin Xue gestorben

Lin Xue gestorben

Museumspreis geht nach Osnabrück

Museumspreis geht nach Osnabrück

Documenta Institut erhält Gründungsdirektor

Documenta Institut erhält Gründungsdirektor

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthandel Hubertus Hoffschild - Rialto, Linea 1 und 2

Sommerausstellung 2020
Kunsthandel Hubertus Hoffschild





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce