Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Olafur Eliasson in Zürich

Das Kunsthaus Zürich widmet sich seit dem Wochenende in der Schau „Symbiotic seeing“ dem Schaffen Olafur Eliassons. Im Zentrum steht eine raumfassende Installation; ihr Thema ist „das Verhältnis und Zusammenspiel von menschlichen und nichtmenschlichen Akteuren auf der Erde“, so die Kuratorin Mirjam Varadinis. Hinzu kommen aktuelle Skulpturen und Lichtarbeiten des 1967 in Kopenhagen geborenen Dänen mit isländischen Wurzeln.

Die Ausstellung, die sich unter anderem mit Koexistenz und Symbiose auseinandersetzt, zielt auf einen Perspektivenwechsel: Olafur Eliasson will nicht nur zur Reflexion über den Klimawandel als Folge menschlichen Handelns anregen, sondern auch die Position des Menschen als Teil eines größeren Systems verstehen. Er hinterfragt das Verhältnis und die Hierarchie von Mensch und anderen Spezies kritisch und schafft Raum für andere Formen des Zusammenlebens. Laut Varadinis übersetzte er „diese theoretischen Überlegungen in räumliche Situationen, die die Menschen nicht nur rational ansprechen, sondern auch emotional berühren und körperlich bewegen“. Etwas Symbiotisches besitzen auch seine Skulpturen. So erinnert eine Arbeit an eine Weihnachtsbaum-Rakete aus diversen goldenen Plättchen, eine andere mutiert zwischen Beleuchtungsturm und offener sternenförmiger Skulptur.

In der Installation „Symbiotic seeing“ bilden sich Strudel, Strömungen und Wirbel über den Köpfen der Besucher, da der Nebel auf die Körperwärme und Bewegungen der darunter stehenden Menschen reagiert. Begleitet wird die Installation mit einer eigens dafür komponierten Klangwelt von Hildur Guðnadóttir, die von einem Roboterarm live auf einem Cello gespielt wird. Damit verweist Eliasson auf die künstliche Intelligenz und die Kreation von nicht-organischen Stellvertretern des Menschen, die als weitere Akteure die Zukunft prägen werden.

Olafur Eliasson ist ein sozial und ökologisch engagierter Künstler, der im Dialog mit Politikern und nichtstaatlichen Organisationen steht. Die UN ernannte ihn im September 2019 zum Botschafter für den Klimaschutz. Eliassons raumfüllende Werke wollen beim Betrachter die Reflexion über sich selbst und die Welt anregen. Der Künstler arbeitet seit Mitte der 1990er Jahre aus seinem Studio in Berlin mit einem Team unterschiedlicher Spezialisten, etwa im Bereichen Design, Architektur, Recherche und Multimedia.

Die Ausstellung „Olafur Eliasson: Symbiotic seeing“ läuft bis zum 22. März. Das Kunsthaus Zürich hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, mittwochs und donnerstags zusätzlich bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 23 Franken, ermäßigt 18 Franken; bis 16 Jahre ist er frei. Der begleitende Katalog kostet im Museum 39 Franken.

Kunsthaus Zürich
Heimplatz 1
CH-8001 Zürich
Telefon: +41 (0)44 – 253 84 84

Telefax: +41 (0)44 – 253 84 33

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 16

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (3)Stilrichtungen (1)Berichte (9)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


17.01.2020, Olafur Eliasson - Symbiotic seeing

Bei:


Kunsthaus Zürich

Kunstsparte:


Lichtkunst

Kunstsparte:


Skulptur

Kunstsparte:


Installationskunst

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Bericht:


Wasser marsch!

Bericht:


Übers Wetter reden

Bericht:


Wundersame Doppelungen








News vom 13.08.2020

Nauman-Skulptur in Münster muss umziehen

Nauman-Skulptur in Münster muss umziehen

Marianne Gerny-Schild verstorben

Nico Joana Weber im Kunstmuseum Bonn

Nico Joana Weber im Kunstmuseum Bonn

News vom 12.08.2020

Olbricht Collection bei Van Ham

Olbricht Collection bei Van Ham

Liste in Basel doch abgesagt

Liste in Basel doch abgesagt

Trauer um Judit Reigl

Trauer um Judit Reigl

Johannes Itten in Thun

Johannes Itten in Thun

News vom 10.08.2020

Brachum Kunstpreis für Nico Joana Weber

Brachum Kunstpreis für Nico Joana Weber

Schweiz fordert von Yves Bouvier Steuernachzahlung

Schweiz fordert von Yves Bouvier Steuernachzahlung

NS-Raubkunst: Karlsruhe kann Krüger-Gemälde behalten

NS-Raubkunst: Karlsruhe kann Krüger-Gemälde behalten

Direktoren antworten auf Reformvorschlag für Preußen-Stiftung

Direktoren antworten auf Reformvorschlag für Preußen-Stiftung

Ernst Barlach zum 150. Geburtstag in Dresden

Ernst Barlach zum 150. Geburtstag in Dresden

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthandel Hubertus Hoffschild - Rialto, Linea 1 und 2

Sommerausstellung 2020
Kunsthandel Hubertus Hoffschild





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce