Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 02.06.2021 Auktion 1173: Schmuck

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Danae / Heinz Kreutz

Danae / Heinz Kreutz
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Nautiluspokal / Franz von  Stuck

Nautiluspokal / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Christie’s versteigert Meisterwerk von George Grosz

George Grosz’ Gemälde „Gefährliche Straße“ von 1918 zählt zu den Highlights der Auktion „Impressionist and Modern Art Evening Sale“ bei Christie’s in London und geht am 5. Februar mit einer Taxe von 4,5 bis 6,5 Millionen Pfund an den Start. Es befand sich seit 1970 in einer Privatsammlung und wurde es zuletzt vor 20 Jahren im Haus der Kunst in München im Zuge der Ausstellung „Die Nacht“ öffentlich gezeigt. Olivier Camu, stellvertretender Abteilungsleiter für Impressionismus und Moderne Kunst bei Christie’s, sagte, es sei eine Ehre, „dieses Meisterwerk aus der seltenen und berühmten Serie von Großstadtbildern von George Grosz aus dem Ersten Weltkrieg auf einer Auktion zu präsentieren“. Grosz verknüpfe mit ätzendem Witz und Farbbeherrschung eine futuristische Dynamik mit expressionistischer Leidenschaft, um seine Verachtung für das das Establishment in Deutschland um 1918 zu äußern.

Die „Gefährliche Straße“ entstand in den letzten Monaten des Ersten Weltkriegs und wurde erstmals 1919 in der Münchner Galerie Neue Kunst präsentiert. In der mit unterschiedlichen Figuren gefüllten Straße in Berlin thematisiert George Grosz das Ende des Krieges fern der Schützengräben, aber mit einer neuen Front. Sie verläuft durch Städte, Straßen und die Bevölkerung, wo der Soldat seine zerschossenen Glieder zur Schau stellt. Dem sinnlosen Sterben entkommen, findet er sich in einer Gesellschaft wieder, wo Frieden, Stadt und Mensch mehr zusammengeflickt, als geordnet wirken. Armut und Reichtum treffen im grotesken Reigen mit Prosituierten und eleganten Herren vor verbrannter Erde und brennenden Häuserschluchten aufeinander. Aus allem kriecht Grosz’ Ekel und Abscheu vor dem, was Politik und Kapitalismus aus Deutschland gemacht haben. Er inszeniert seine Beobachtungen in malerischer und erzählerischer Manier mit grandioser Farb- und Formgestaltung. Vor den dunklen Schatten glühen die Fenster und tauchen Bauwerke und Menschen in gespenstisch rotes Licht. Die Szenerie wird zum Pendant jener Kriegshölle, die Grosz als untauglich gemustert 1915 erspart blieb.

Das Gemälde „Gefährliche Straße“ kann vom 30. Januar bis 5. Februar in der King Street Gallery in London besichtigt werden.

Christie’s London
8 King Street, St. James’s
UK-London, SW1Y 6QT

Telefon: +44 (0)20 – 78 39 90 60
Telefax: +44 (0)20 – 78 39 16 11

Quelle: Kunstmarkt.com/Ramin Shafiai

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Christie’s

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Expressionismus

Stilrichtung:


Moderne Kunst

Künstler:


George Grosz








News von heute

Maria Hassabis bewegte Stille in der Wiener Secession

Maria Hassabis bewegte Stille in der Wiener Secession

Neue Medienkunststipendiaten für Oldenburg

Neue Medienkunststipendiaten für Oldenburg

Turner-Nominierte B.O.S.S. klagen an

Turner-Nominierte B.O.S.S. klagen an

News vom 12.05.2021

Rekordpreis für Günter Brus in Wien

Rekordpreis für Günter Brus in Wien

„Beuysradio“ zum hundertsten Geburtstag

„Beuysradio“ zum hundertsten Geburtstag

Ernst Gisel gestorben

Ernst Gisel gestorben

Weitere Mittel für die Erforschung von Benin-Bronzen

Weitere Mittel für die Erforschung von Benin-Bronzen

Digitales Kippenberger-Wochenende in Essen

Digitales Kippenberger-Wochenende in Essen

News vom 11.05.2021

VR Kunstpreis an Lauren Moffatt

VR Kunstpreis an Lauren Moffatt

Neu in Hannover: Seltenes Selbstbildnis von Wilhelm Busch

Neu in Hannover: Seltenes Selbstbildnis von Wilhelm Busch

Künstlerakademien für Kunstfreiheit in Ungarn

Künstlerakademien für Kunstfreiheit in Ungarn

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthandel Hubertus Hoffschild - Little Sunflowers

Lars Teichmann - Stillleben 'Die besten Bilder dieser Tage'
Kunsthandel Hubertus Hoffschild

Döbele Kunst Mannheim - Gerhard Hoehme: Borkenbild Gelb, 1958, Öl und Collage auf Hartfaser, 51x35 cm

Unser Programm der art KARLSRUHE in Mannheim: Face to Face- Our Classics und Igor Oleinikov - Lichtmagie
Döbele Kunst Mannheim

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash Banksy Thrower

neue Mr. Brainwsh Arbeiten eingetroffen. Unikate direkt aus den USA,
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Alex Katz | Yello Flags 4

Alex Katz Yellow Flags 4 Edition veröffentlicht
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - XOOOOX - Unikat

XOOOOX Hyena neues Unikat verfügbar
Galerie Frank Fluegel

Kunsthaus Lempertz - Karl Friedrich Schinkel zugeschrieben, Bronze-Tischleuchter zur Aufstellung vor einem Spiegel, Ende 18. Jahrhundert

Lempertz’ königliche Auktion
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce