Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 23.09.2020 Auktion Moderne und Zeitgenössische Kunst in Basel

© Beurret Bailly Widmer Auktionen AG

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Hamburger Kunsthalle zeigt Highlights des Impressionismus

Berthe Morisot, Mädchen auf der Wiese (Isabelle Lambert), 1885

Mit der Ausstellung „Impressionismus. Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard“ präsentiert die Hamburger Kunsthalle Höhepunkte des französischen Impressionismus. Die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts begonnene künstlerische Revolution, in der das Sehen und Wahrnehmen in der Malerei neue Wege ging, will die Schau nachvollziehbar machen. Die Künstlernamen aus der Leihgabe der dänischen Sammlung Ordrupgaard lesen sich gleich einem Who’s who des französischen Impressionismus: Camille Pissarro, Edouard Manet, Edgar Degas, Alfred Sisley, Claude Monet, Pierre-Auguste Renoir und Eva Gonzalès.

Gleiches gilt für deren Spitzenwerke wie beispielsweise Paul Cézannes „Badende Frauen“ von 1895, Claude Monets „Die Straße von Chailly im Wald von Fontainebleau“ von 1865 oder Camille Pissarros „Blühende Pflaumenbäume in Éragny“ von 1894. Markus Bertsch, der Kurator der Ausstellung, betont die Premiere des Hauses, da noch nie so viele Impressionisten gleichzeitig ausgestellt worden seien. Insbesondere freue er sich über die Werke von Berthe Morisot, darunter das „Mädchen auf der Wiese – Isabelle Lambert“ oder die „Frau mit Fächer – Marie Hubbard“. Die Ausstellung schlägt einen Bogen von den Anfängen des Impressionismus bei Jean-Baptiste Camille Corot über die Loslösung des Pinselstrichs von der festen Form bei Monet bis hin zum Post-Impressionismus eines Paul Gauguin.

Das Ehepaar Wilhelm und Henny Hansen, auf das die Sammlung Ordrupgaard zurückgeht, wandte sich ab 1916 der französischen Malerei zu, nachdem es in den 1890er Jahren seinen Fokus zuerst auf die dänische Kunst gesetzt hatte. Mit ihren Kontakten zu Kritikern sowie Kunsthändlern in Paris gelang es ihnen, jene Sammlung anzulegen, in der nicht ausschließlich der französische Impressionismus im Vordergrund stand, sondern auch Werke des Klassizismus, der Romantik und des französischen Realismus. Nach dem Tod Wilhelm Hansens 1936 vermachte seine Frau Henny die Sammlung dem dänischen Staat mit der Auflage, in Ordrupgaard ein öffentliches Museum einzurichten, das 1953 zwei Jahre nach ihrem Tod eröffnet wurde.

Die Ausstellung „Impressionismus. Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard“ läuft bis zum 1. März 2020. Die Hamburger Kunsthalle hat dienstags bis sonntags 10 bis 18 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 21 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 14 Euro, ermäßigt 8 Euro. Zur Ausstellung ist eine Publikation zu einem Preis von 29 Euro erhältlich.

Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall
D-20095 Hamburg

Telefon: +49 (0)40 – 428 131 200
Telefax: +49 (0)40 – 428 543 409

Quelle: Kunstmarkt.com/Ramin Shafiai

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 18

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (1)Stilrichtungen (1)Berichte (8)Variabilder (6)

Veranstaltung vom:


07.11.2019, Impressionismus - Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard

Bei:


Hamburger Kunsthalle

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Impressionismus

Bericht:


Effekte stürmischer Zuneigung

Bericht:


Im Rausch von Form und Farbe

Bericht:


Befreiende Experimente auf Papier

Bericht:


Die perfekte Oberfläche

Bericht:


Claude Monet und die Moderne








News vom 18.09.2020

Art Alarm in Stuttgart

Art Alarm in Stuttgart

Berliner „Fahrbereitschaft“ darf wieder Kunst zeigen

Berliner „Fahrbereitschaft“ darf wieder Kunst zeigen

News vom 17.09.2020

Kollwitz-Preis an Maria Eichhorn

Kollwitz-Preis an Maria Eichhorn

Goslar verschiebt Kaiserring-Verleihung

Goslar verschiebt Kaiserring-Verleihung

Shuvo Rafiqul erhält Strabag Artaward

Shuvo Rafiqul erhält Strabag Artaward

Neue Glasfenster von Richter und Uhlig eingeweiht

Neue Glasfenster von Richter und Uhlig eingeweiht

Museum Ludwig muss Daten zur Ausstellung nicht offenlegen

Museum Ludwig muss Daten zur Ausstellung nicht offenlegen

News vom 16.09.2020

Overbeck-Preis für Yngve Holen

Overbeck-Preis für Yngve Holen

Robert Frank in Winterthur

Robert Frank in Winterthur

Ewan Venters neuer Geschäftsführer von Hauser & Wirth

Ewan Venters neuer Geschäftsführer von Hauser & Wirth

Love Stories für zehn Jahre Schauwerk Sindelfingen

Love Stories für zehn Jahre Schauwerk Sindelfingen

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Ketterer Kunst Auktionen - Das ganze Leben ist eine Kunst - jetzt erst recht!

BENEFIZAUKTION – PIN. FOR ART 2020
Ketterer Kunst Auktionen

Ketterer Kunst Auktionen - Biblia latina vulgata. Lateinische Handschrift auf Pergament, 12. Jahrhundert. Schätzpreis: € 20.000

Auktion Wertvolle Bücher, Manuskripte, Autographen - Nicht nur zum Vorlesen
Ketterer Kunst Auktionen





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce