Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.01.2020 Auktion 1147: Art of Africa, the Pacific and the Americas

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Enten am Wehr / Alexander Koester

Enten am Wehr / Alexander Koester
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Aggregatszustände im Sprengel Museum Hannover

Alice Musiol, Ring of Fire, 2015

Das Sprengel Museum Hannover hat seine Pforten für die Ausstellung „Aggregatszustände. Das Material der Kunst von Abfall bis Zement“ geöffnet. Die Schau möchte Einblicke in die Vielfalt der Werkstoffe geben, die sich in den Sammlungen des Hauses befinden. In den ausgestellten Werken von Arman, Niki de Saint Phalle, Daniel Spoerri, Alice Musiol, Berenice Güttler, Wolf Vostell, Christo und vielen weiteren Künstlern spiegelt sich das Spektrum des künstlerischen Materials von der Moderne bis zur Gegenwart wider. Wo sonst das Material in den Hintergrund tritt und zum Träger des Inhalts wird, kehren die Künstler die Verhältnisse im Werk um und machen das Material selbst zum Bedeutungsträger.

Den Besucher erwarten sechs Ausstellungsräume mit über 60 Kunstwerken. Je nach Material und Blickwinkel zeigen sich die Unterschiede hinsichtlich Nutzung und im Umgang. Wo einst Marmor, Leinwand, Pigment und Bronze die Grundlage bildeten, bietet die Moderne zu Beginn des 20. Jahrhunderts den Zugriff auf Alltagsmaterialien und deren Einsatz in neuen Kunstformen wie Collagen und Installationen. Ob Fett, Filz, Schimmel, Papierfetzen, Wurst und Joghurt, dem unterschiedlichen Nutzen sind keine Grenzen mehr gesetzt. Das galt für den Bildgrund wie für das Bild selbst. Kurt Schwitters schuf 1919 aus Papierresten seine Merzbilder, Dieter Roths Arbeiten enthalten durch die verwendeten Lebensmittel einen ebenso organischen, wie verderblichen Charakter, und für Joseph Beuys sind die Aggregatszustände von Fett geradezu ein Paradigma für Veränderung und Transformation.

Die Ausstellung „Aggregatszustände. Das Material von Abfall bis Zement“ läuft bis zum 20. Januar 2020. Das Sprengel Museum hat dienstags von 10 bis 20 Uhr und mittwochs bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 4 Euro; freitags ist der Eintritt kostenlos. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation aus der Reihe „Beiträge zur Sammlung“ und kostet 12 Euro.

Sprengel Museum Hannover
Kurt Schwitters Platz
D-30169 Hannover

Telefon: +49 (0)511 – 168 438 75
Telefax: +49 (0)511 – 168 450 93

Quelle: Kunstmarkt.com/Ramin Shafiai

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


06.11.2019, Aggregatzustände. Das Material der Kunst von Abfall bis Zement

Bei:


Sprengel Museum Hannover

Stilrichtung:


Moderne Kunst

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Alice
 Musiol, Ring of Fire, 2015
Alice Musiol, Ring of Fire, 2015

Variabilder:

Kurt Schwitters, Ohne Titel (Merzbild Alf), 1939
Kurt Schwitters, Ohne Titel (Merzbild Alf), 1939

Variabilder:

Daniel Spoerri, Fallenbild mit rotem Teller, 1972
Daniel Spoerri, Fallenbild mit rotem Teller, 1972

Variabilder:

Wolf Vostell, Regen Nr.2 Danae nach Tizian, 1976
Wolf Vostell, Regen Nr.2 Danae nach Tizian, 1976








News vom 24.01.2020

Neu im DHM: George Grosz’ „Cain or Hitler in Hell“

Neu im DHM: George Grosz’ „Cain or Hitler in Hell“

Kanada und der Impressionismus in Lausanne

Kanada und der Impressionismus in Lausanne

Karlsruhe sagt Perser-Schau ab

Karlsruhe sagt Perser-Schau ab

Sotheby’s bringt tragbare „Straßenkunst“ unter die Leute

Sotheby’s bringt tragbare „Straßenkunst“ unter die Leute

Denise Bertschi bringt Exotisches nach Aarau

Denise Bertschi bringt Exotisches nach Aarau

Anna Dziwetzki übernimmt die Leitung des Porzellanikons

Anna Dziwetzki übernimmt die Leitung des Porzellanikons

News vom 23.01.2020

Datenbank „Proveana“ gestartet

Datenbank „Proveana“ gestartet

Timm Ulrichs in der AdK Berlin

Timm Ulrichs in der AdK Berlin

Raubkunst aus Gurlitt-Sammlung restituiert

Raubkunst aus Gurlitt-Sammlung restituiert

News vom 22.01.2020

Berlin zeigt das „Leben Raffaels“

Berlin zeigt das „Leben Raffaels“

Auerbach, Freud und Rego bei Jahn in München

Auerbach, Freud und Rego bei Jahn in München

Nicole Suzuki erhält Cathrin-Pichler-Preis

Nicole Suzuki erhält Cathrin-Pichler-Preis

Blinky Palermos grafisches Werk in Köln

Blinky Palermos grafisches Werk in Köln

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Shrigley - My artwork is terrible

Ausstelung David Shrigley – „My Artwork Is Terrible“. 12.03.2020
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce