Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.09.2019 Auktion 385: Alte Kunst und Schmuck

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Recklinghäuser Kunstpreis für Ugur Ulusoy

Ugur Ulusoy, Ein Wanderer, 2019

Ugur Ulusoy erhält in diesem Jahr den Kunstpreis „junger westen“ der Stadt Recklinghausen. Der 1984 in Oberhausen geborene Maler konnte sich gegen 494 Künstlerinnen und Künstler durchsetzen, die sich heuer um den Förderpreis bewarben, und darf sich nun über 10.000 Euro freuen. Die Jury lobte die „große ästhetische Kraft seiner Werke, die vom klassischen Tafelbild bis zu raumgreifenden, malerischen Installationen und Dioramen reichen“. Als Malgründe und Material für seine an Bühnenbilder erinnernden malerischen Räume benutzt Ulusoy häufig Stoffe, die aus dem Fundus seiner türkisch-kurdisch-aserbaidschanischen Familie stammen. Nach eigenen Worten gestaltet der damit „hybride Welten, die offen für alle sind und keine klare Verortung benötigen“.

Ugur Ulusoy studierte er von 2005 bis 2013 zunächst Architektur an der Technischen Universität Braunschweig, von 2013 bis 2016 Industrial Design und schließlich von 2016 bis 2019 freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Aktuell ist Ulusoy Meisterschüler bei Hartmut Neumann an der HBK Braunschweig und bei Franz Ackermann an der Kunstakademie Karlsruhe. Er lebt und arbeitet in Braunschweig und Karlsruhe. Eine wichtige Grundlage seines Schaffens ist für ihn die Theorie des „dritten Ortes“, die der indische Wissenschaftler Homi K. Bhabha begründet hat: „Ein Ort, an dem verschiedene Kulturen auf Augenhöhe aufeinandertreffen, um gemeinsam die Symbole und deren Bedeutung neu zu definieren, um so Stereotype und die einhergehenden Machtstrukturen zu brechen“, so Ulusoy.

Der Kunstpreis wird seit 1948 als Förderpreis für bildende Kunst vergeben, erinnert an die im selben Jahr in Recklinghausen gegründete Künstlergruppe „junger westen“ und ist die erste Auszeichnung, die eine deutsche Kommune nach dem Zweiten Weltkrieg auslobte. Er richtet sich an Kunstschaffende bis zu 35 Jahren mit deutscher Staatsangehörigkeit oder mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Die Jury bestimmte nicht nur den Preisträger, sondern insgesamt 21 Künstlerinnen und Künstler für die Ausstellung, die am 1. Dezember in der Kunsthalle Recklinghausen eröffnet wird. In die engere Auswahl für die Vergabe des Kunstpreises kamen neben Ugur Ulusoy noch Filiz Özcelik aus Düsseldorf, Clemens Tremmel aus Leipzig und Rebekka von Zimmermann aus Tübingen.


10.09.2019

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Kunsthalle Recklinghausen

Kunstsparte:


Malerei

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Ugur Ulusoy,
 Ein Wanderer, 2019
Ugur Ulusoy, Ein Wanderer, 2019

Künstler:

Ugur Ulusoy








News vom 18.09.2019

Katarina Löfström erhält „Blickachsen“-Preis

Katarina Löfström erhält „Blickachsen“-Preis

Schloss Wernigerode annektiert das Art Déco

Schloss Wernigerode annektiert das Art Déco

Senga Nengudi in München

Senga Nengudi in München

Gotische Alabasterreliefs für das Museum Schnütgen

Gotische Alabasterreliefs für das Museum Schnütgen

Christina Rambergs Köperverschnürungen in Berlin

Christina Rambergs Köperverschnürungen in Berlin

News vom 17.09.2019

Schwarz Contemporary mit Berliner Galerienpreis ausgezeichnet

Schwarz Contemporary mit Berliner Galerienpreis ausgezeichnet

Fritz Kuhr in Ahrenshoop

Fritz Kuhr in Ahrenshoop

K.R.H. Sonderborg in Hagen

K.R.H. Sonderborg in Hagen

Praemium Imperiale vergeben

Praemium Imperiale vergeben

News vom 16.09.2019

Manor Kunstpreis: Andriu Deplazes in Chur

Manor Kunstpreis: Andriu Deplazes in Chur

Runge-Preis für Steffen Schleiermacher

Runge-Preis für Steffen Schleiermacher

Lyonel Feininger in und um Apolda

Lyonel Feininger in und um Apolda

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Leo von Klenze, Ansicht von Atrani bei Amalfi, 1834

Marktfrisch, beste Provenienz: Amalfi-Vedute von Klenze und Kobolde von Spitzweg
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce