Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.09.2019 Auktion 385: Alte Kunst und Schmuck

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Fassbender-Preis für Hiltrud Zierl

Hiltrud Zierls Preisträgerarbeit

Hiltrud Zierl erhält in diesem Jahr den Joseph-und-Anna-Fassbender-Preis der Stadt Brühl. Die gebürtige Heidelbergerin, die sich nun über ein Preisgeld von 3.000 Euro freuen kann, setzte sich mit einer großformatigen, titellosen Zeichnung gegen 65 Mitbewerber durch. Die Jury lobte die „empfindsamen Arbeiten“ Zierls und führte weiter aus: „Es sind die filigranen Linien und farbigen Verdichtungen, die im Werk von Hiltrud Zierl alles begründen. Auf großformatigem weißen Papier entwickeln Motive des Tanzes, Gedanken an Performance – Konzepte und Auseinandersetzungen mit dem Existenziellen der in literarischen wie bildenden Künste ein zartes Eigenleben. Zart und sicher in der Setzung, voller Variation hin zu bizarrer Form und besonders delikater Farbe.“

Hiltrud Zierl studierte Psychologie in Trier und Köln und ließ sich zur psychologischen Psychotherapeutin und Kunsttherapeutin ausbilden. Seit 1997 führt sie in Köln eine Praxis für Psychotherapie und leitet seit 2013 eine Schule für Kunsttherapie im nahen Frechen. Dabei wird sie von Rolf Schanko unterstützt, mit dem sie auch das Atelier teilt. Nach ihren Studien der Bildhauerei, Steinbildhauerei und Zeichnung in den Werkstätten von Karl Kluth und Gaetano Gizzi beschäftigte sie sich mit Fotografie und verschiedenen grafischen Techniken. Zierls feine Zeichnungen, die sei teils kraftvoll mit Farbe ergänzt, erinnern an Figürliches, ohne dabei konkret zu werden. Für ihre Arbeit lässt sie sich von literarischen Themen, etwa von Jean Genet oder der griechischen Mythologie, von Musik, Fotografie, aber auch von kleinen Erfahrungsmomenten im Alltag, Splittern aus Filmen oder Erinnerungsspuren inspirieren.

Der Joseph-und-Anna-Fassbender-Preis ist eine Stiftung Anna Fassbenders zu Ehren ihres Gatten. Er wird seit 1990 für Grafiker und Zeichner von der Stadt Brühl vergeben und erinnert an Joseph Fassbender, einen der einflussreichen, abstrakt arbeitenden Künstler der deutschen Nachkriegszeit, der als Professor an der Kunstakademie Düsseldorf eine nachfolgende Künstlergeneration prägte. Die Preisverleihung an Hiltrud Zierl findet am 14. November im Brühler Kunstverein zeitgleich mit der Eröffnung ihrer Ausstellung statt.


05.09.2019

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Kunstsparte:


Zeichnung

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

Hiltrud Zierls Preisträgerarbeit
Hiltrud Zierls Preisträgerarbeit

Künstler:

Hiltrud Zierl








News vom 18.09.2019

Katarina Löfström erhält „Blickachsen“-Preis

Katarina Löfström erhält „Blickachsen“-Preis

Schloss Wernigerode annektiert das Art Déco

Schloss Wernigerode annektiert das Art Déco

Senga Nengudi in München

Senga Nengudi in München

Gotische Alabasterreliefs für das Museum Schnütgen

Gotische Alabasterreliefs für das Museum Schnütgen

Christina Rambergs Köperverschnürungen in Berlin

Christina Rambergs Köperverschnürungen in Berlin

News vom 17.09.2019

Schwarz Contemporary mit Berliner Galerienpreis ausgezeichnet

Schwarz Contemporary mit Berliner Galerienpreis ausgezeichnet

Fritz Kuhr in Ahrenshoop

Fritz Kuhr in Ahrenshoop

K.R.H. Sonderborg in Hagen

K.R.H. Sonderborg in Hagen

Praemium Imperiale vergeben

Praemium Imperiale vergeben

News vom 16.09.2019

Manor Kunstpreis: Andriu Deplazes in Chur

Manor Kunstpreis: Andriu Deplazes in Chur

Runge-Preis für Steffen Schleiermacher

Runge-Preis für Steffen Schleiermacher

Lyonel Feininger in und um Apolda

Lyonel Feininger in und um Apolda

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Leo von Klenze, Ansicht von Atrani bei Amalfi, 1834

Marktfrisch, beste Provenienz: Amalfi-Vedute von Klenze und Kobolde von Spitzweg
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce