Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.07.2020 Auktion 72: Alte und Moderne Kunst – Autographen – Alte Dokumente

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Kentaur, 1891/93 / Franz von  Stuck

Kentaur, 1891/93 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Sammlung Jablonka für die Albertina

Rafael Jablonka gibt seine Sammlung an die Albertina in Wien

Rafael Jablonka überlässt der Albertina seine Kunstsammlung. Damit gehen über 400 Werke zur amerikanischen und deutschen Kunst von 1980er Jahren bis in die Gegenwart nach Wien. Der 1952 in Polen geborene Galerist und Kurator eröffnete 1988 eine Galerie für zeitgenössische Kunst in Köln, der er bis zum vergangenen Jahr betrieb, und arbeitete dort unter anderem mit Mike Kelley, Sherrie Levine, Michael Heizer, Eric Fischl, Philip Taaffe, Roni Horn, Francesco Clemente, Richard Deacon, Damien Hirst, Richard Avedon und Andreas Slominski zusammen. Ein Schwerpunkt der Sammlung liegt auf dem Werk des japanischen Fotografen Nobuyoshi Araki, der allein mit 240 Bildern vertreten ist.

Arbeiten dieser Künstler sind auch Teil der „Rafael und Teresa Jablonka Stiftung“, die Jablonka dauerhaft an einem Museum verankert wissen will, das sich auch in 100 Jahren noch um seine Kunstwerke kümmern kann. Als einen Grund für seine Wahl der Albertina nannte er den Standort Wien. Die österreichische Hauptstadt liege im Zentrum zwischen Polen, wo er geboren wurde, Deutschland und seinem Wohnsitz in der Schweiz. „Ich wollte für die Künstler, von denen ich hoffe, dass sie in 30 oder 50 Jahren für die Menschen ebenso wichtig sein werden wie heute Picasso, das beste Museum, jedenfalls das richtige haben“, so Rafael Jablonka weiter.

Für Klaus Albrecht Schröder, der vor kurzem für weitere fünf Jahre und damit seit 1999 bereits zum fünften Mal als Generaldirektor der Albertina bestellt wurde, ist das Vertrauen Jablonkas eine Bestätigung seiner seit 20 Jahren verfolgten Wachstums- und Diversifikationsstrategie. So will er im März 2020 einen zweiten Standort, die „Albertina modern“, am Karlsplatz eröffnen und dort Kunst der Sammlung Essl vorstellen. Die Sammlung Jablonka soll im Stammhaus der Öffentlichkeit präsentiert werden. Den Anfang macht im Sommer kommenden Jahres Francesco Clemente, der italo-amerikanische Künstler und Begründer der Transavantgarde.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Albertina

Bei:


Jablonka Galerie

Variabilder:

Rafael Jablonka gibt seine Sammlung an die Albertina in Wien
Rafael Jablonka gibt seine Sammlung an die Albertina in Wien

Variabilder:

Richard Avedon, John Ford, director, Bel Air, California, 4-11-72,
 1975
Richard Avedon, John Ford, director, Bel Air, California, 4-11-72, 1975

Variabilder:

Richard Deacon, Dead Leg, 2007
Richard Deacon, Dead Leg, 2007

Variabilder:

Michael Heizer, Prismatic Flake, 1989
Michael Heizer, Prismatic Flake, 1989

Variabilder:

Mike
 Kelley, Kandor 13, 2007
Mike Kelley, Kandor 13, 2007

Variabilder:

Philip Taaffe, Martyr Group, 1983
Philip Taaffe, Martyr Group, 1983








News vom 02.07.2020

Zürich präsentiert die wilden Zwanziger

Zürich präsentiert die wilden Zwanziger

Wiesbaden restituiert ein Hölzel-Gemälde

Wiesbaden restituiert ein Hölzel-Gemälde

Erste Einzelausstellung von Anette Lenz in Frankfurt

Erste Einzelausstellung von Anette Lenz in Frankfurt

News vom 01.07.2020

Systemrelevant? Kunsthalle Karlsruhe reagiert auf Corona-Krise

Systemrelevant? Kunsthalle Karlsruhe reagiert auf Corona-Krise

Galerie Strelow schließt

Galerie Strelow schließt

Stucks Skulpturen in München

Stucks Skulpturen in München

Die Liste trotzt der Corona-Pandemie

Die Liste trotzt der Corona-Pandemie

News vom 30.06.2020

Beseelte Skulpturen in Köln

Beseelte Skulpturen in Köln

Restrukturierung bei Christie’s

Restrukturierung bei Christie’s

Anike Joyce Sadiq in Mannheim

Anike Joyce Sadiq in Mannheim

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Mr. Brainwash | Stay Strong
Galerie Frank Fluegel

Kunsthaus Lempertz - Albert Birkle, Der Bahnwärter, 1927

Fulminanter Rekord für Albert Birkle
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Chargesheimer, Lichtgrafik. Monoskripturen, 1961

Starke frühe Photographie
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Maria Lassnig, Der Tod ist eine Sphinx, 1985

Internationaler Rekordpreis für Marcel Broodthaers
Kunsthaus Lempertz

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - Seltene, monumentale Ikone mit der Gottesmutter von Kykkos (Kykottissa), Griechenland, datiert 1792, 90 x 61 m

Nachbericht Auktion 'Kunst, Antiquitäten, Schmuck und Russische Kunst'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce