Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 19.10.2019 Friedrich Kallmorgen

© Winterberg|Kunst

Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Josef Wopfner in Schweinfurt

Josef Wopfner, Verfolgung der Wilderer auf dem Chiemsee, 1884/87

Das Schweinfurter Museum Georg Schäfer präsentiert aktuell die Ausstellung „Josef Wopfner. Landschaftsmalerei zwischen Naturidylle und Dramatik“ mit 70 Exponaten aus den eigenen Beständen und Leihgaben aus Privatbesitz. Neben 25 Gemälden ermöglichen Arbeiten auf Papier und Skizzenbücher Einblicke in den Entstehungsprozess und die Arbeitsweise des gebürtigen Tirolers. Die Begeisterung für die Natur, vor allem für die süddeutschen Seenlandschaften, gepaart mit einer präzisen Beobachtungsgabe und Sensibilität für regional typische Phänomene, zeichnen die Werke Wopfners aus. Bis zu seinem Tod verbrachte er fast jeden Sommer am Chiemsee oder unternahm Studienreisen durch Süddeutschland, Frankreich, Italien, aber auch an die Nord- und Ostsee. Die detailliert angefertigten Skizzenbücher seiner Sommerreisen arbeitete er in den Wintermonaten in seinem Münchner Atelier zu Gemälden aus. Seine kolorierte Studie „Segelboot auf dem Gardasee“ oder eine in Warnemünde gefertigte Bleistiftzeichnung machen deutlich, dass man Wopfner nicht auf den Begriff „Chiemseemaler“ reduzieren kann.

Der Chiemsee, seine Umgebung und deren Bevölkerung nehmen dennoch eine zentrale Rolle im seinem Schaffen ein. In dem Ölgemälde „Verfolgung der Wilderer auf dem Chiemsee“ spiegeln der aufgewühlte See und die dramatischen Wolkenformationen den Gefühlszustand der Verfolger im Boot wider. Die Wilderer selbst sind im Bild gar nicht zu sehen, wodurch Wopfner die Spannung steigert. Daneben ist das kleinere Gemälde „Flüchtende Wilderer auf dem Chiemsee“ platziert. Die Dargestellten blicken nach hinten, als würden sie sich nach ihren Verfolgern umdrehen.

Josef Wopfner wurde am 19. März 1843 in Schwaz in Tirol geboren und absolvierte bei seinem Vater eine Bäckerlehre. Aufgrund seines künstlerischen Talents zog er 1860 nach München um und arbeitete als Stubenmaler und Lithograf. 1864 schrieb er sich in der Antikenklasse der Königlichen Akademie der Bildenden Künste ein und wurde zeitweise von dem Historienmaler Carl Theodor von Piloty unterrichtet. Dort schloss er auch Freundschaft mit Wilhelm Leibl und Franz von Defregger. 1873 begründete er die Münchner Künstlergesellschaft „Allotria“. 1885 wurde er Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde Schwaz, 1886 der Gemeinde Frauenchiemsee. Aufgrund seiner Verdienste verlieh man ihm 1887 den bayerischen Verdienstorden vom Heiligen Michael. Die Königliche Akademie der Bildenden Künste ernannte ihn 1888 zum Titularprofessor. Aufgrund seiner Porträts des Prinzregenten Luitpolds erhielt er 1906 die Prinzregent Luitpold-Medaille. Am 22. Juli 1927 starb Josef Wopfner mit 84 Jahren in München.

Die Ausstellung „Josef Wopfner. Landschaftsmalerei zwischen Naturidylle und Dramatik“ läuft bis zum 1. September. Das Museum Georg Schäfer hat täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr, dienstags zusätzlich bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 9 Euro, ermäßigt 7 Euro. Der zur Ausstellung erscheinende Katalog kostet 24,90 Euro.

Museum Georg Schäfer
Brückenstraße 20
D-97421 Schweinfurt

Telefon: +49 (0)9721 – 51 48 20
Telefax: +49 (0)9721 – 51 48 31

Quelle: Kunstmarkt.com/Nadine Waldmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 12

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Kunstsparten (2)Stilrichtungen (2)Variabilder (5)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


26.05.2019, Josef Wopfner - Landschaftsmalerei zwischen Naturidylle und Dramatik

Bei:


Museum Georg Schäfer

Kunstsparte:


Malerei

Kunstsparte:


Zeichnung

Stilrichtung:


Münchner Schule

Stilrichtung:


Gemälde des 19. Jahrhunderts

Variabilder:

Josef Wopfner, Warnemünde, 1906
Josef Wopfner, Warnemünde, 1906

Variabilder:

Josef Wopfner, Südwestseite der Fraueninsel, um 1915/20
Josef Wopfner, Südwestseite der Fraueninsel, um 1915/20

Variabilder:

Josef Wopfner, Der letzte Einbaum, 1887
Josef Wopfner, Der letzte Einbaum, 1887








News von heute

Angela Bullochs Zeichenmaschine zu den Donaueschinger Musiktagen

Angela Bullochs Zeichenmaschine zu den Donaueschinger Musiktagen

Louis Karl gestorben

Louis Karl gestorben

Prix Marcel Duchamp für Eric Baudelaire

Prix Marcel Duchamp für Eric Baudelaire

Neue Kontaktstelle für Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten

Neue Kontaktstelle für Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten

News vom 16.10.2019

Orpheus im Bonner Macke Haus

Orpheus im Bonner Macke Haus

Leipziger Meisterschülerpreis für Marie-Luise Marchand

Leipziger Meisterschülerpreis für Marie-Luise Marchand

Emil Cimiotti ist tot

Emil Cimiotti ist tot

Amoako Boafo in Wien

Amoako Boafo in Wien

News vom 15.10.2019

Una Hepburn gleich doppelt in Lübeck

Una Hepburn gleich doppelt in Lübeck

Caravaggio und Bernini: Das Melodrama des Frühbarock in Wien

Caravaggio und Bernini: Das Melodrama des Frühbarock in Wien

Ettore Spalletti ist tot

Ettore Spalletti ist tot

Jutta Koether in Mönchengladbach

Jutta Koether in Mönchengladbach

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Ketterer Kunst Auktionen - Gerhard Richter, Abstraktes Bild. Öl auf Leinwand, 1986, 62 x 72 cm, € 600.000-800.000

Jubiläumsauktion mit Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts – Museales in München
Ketterer Kunst Auktionen

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Max Liebermann, Der Nutzgarten in Wannsee nach Nordosten, wohl 1920

Sammlung Rudolf Neumeister - 800 Kunstwerke in drei Tagen
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Van Ham Kunstauktionen - Justine Otto, Falscher Hase, 2012

Es regnete Rekorde
Van Ham Kunstauktionen

Galerie Frank Fluegel - RAQIB SHAW – CARRACCI BACCHUS, 2019

RAQIB SHAW – CARRACCI BACCHUS, 2019 neue Edition erschienen
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce