Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 15.07.2020 Auktion 388: Alte Kunst

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Kentaur, 1891/93 / Franz von  Stuck

Kentaur, 1891/93 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Bern blickt in den Mond

Zum fünfzigjährigen Jubiläum der Mondlandung von Apollo 11 widmet das Kunstmuseum Bern diesem natürlichen Satelliten der Erde die Ausstellung „Clair de lune“. Trotz des medienwirksamen Ereignisses vom 21. Juli 1969 ist die Faszination für den Erdtrabanten bis heute ungebrochen. Die Schau greift diese Bezauberung auf und möchte den Mond mit Werken aus der Graphischen Sammlung vorstellen, die einen Bogen vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart spannen. Neben Arbeiten bekannter Künstler wie Paul Klee oder Franz Gertsch werden auch ihre weniger geläufigen Kollegen präsentiert, darunter Hans Sebald Beham, Balthasar Anton Dunker, Ernst Kreidolf, Nell Walden und Claude Sandoz.

Der Mond inspirierte immer wieder aufs Neue die Fantasie der Künstler. Die unterschiedlichen Epochen präsentieren den Mond mal als Lichtquelle einer nächtlichen Landschaft, mal als Allegorie oder als anthropomorpher Träger eigener Befindlichkeit. Anders als die Sonne steht der Mond für die Nacht, das Dunkle, das rational nicht Durchdringbare, das Schreckliche, das Wunderbare, das Weibliche und für das Heilende.

In der christlichen Kunst wird der Himmelskörper mit Maria verbunden, etwa in der Mondsichelmadonna. Das Motiv geht auf eine Beschreibung in der Apokalypse des Johannes zurück: Dort ist eine Frau mit der Sonne bekleidet und „der Mond war unter ihren Füßen und ein Kranz von zwölf Sternen auf ihrem Haupt“. Albrecht Dürer kombinierte um 1511 in seinem Titelbild des „Marienlebens“ diese Ikonografie mit einem anderen Marientypus. Beim Nürnberger Meister sitzt eine junge Frau auf der Mondsichel, die ihrem Kind die Brust reicht. Die Jungfrau ist nun sowohl entrückte Himmelskönigin, als auch dem Menschen nah.

In nächtlichen Landschaften war der Mond eine der Lichtquellen. Einige Motive aus der Bibel wie „Die Flucht nach Ägypten“ oder „Die Geburt Christi“ erlaubten es, das natürliche Licht durch Fackeln und Feuer zu unterstützen. In der Romantik wurden Nachlandschaften zu einem beliebten Sujet, wie in Franz Niklaus Königs Aquarell „Die Stadt Bern im Mondlicht, aufgenommen vom Muristalden“ um 1810. Durch die dunkle Wolkendecke bricht das weiße Mondlicht hervor und spiegelt sich romantisch in der Aare.

Monddarstellungen des 20. und 21. Jahrhunderts sind in der Graphischen Sammlung gut vertreten, darunter Meret Oppenheims „Kreidezeichnung Mondspiegelung in den Lagunen von 1977“ oder Judith Alberts Videoprojektion „Kein Wasser – kein Mond“ von 2004. Die Farbfotografie „Moonraker“ aus der Wurstserie von Peter Fischli und David Weiss von 1979 gewährt der Raumfahrt und dem gleichnamigen James-Bond-Film im Kühlschrank mit kleinen Figuren und einer weißen Flasche als Rakete einen humorvollen Auftritt.

Die Ausstellung „Clair de lune. Mondbilder der Graphischen Sammlung“ läuft bis zum 20. Oktober. Das Kunstmuseum Bern hat täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr, dienstags bis 21 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 10 Franken, ermäßigt 7 Franken, für Studierende 5 Franken. Für Kinder bis 16 Jahre ist er kostenlos.

Kunstmuseum Bern
Hodlerstraße 8-12
CH-3000 Bern

Telefon: +41 (0)31 – 328 09 44
Telefax: +41 (0)31 – 328 09 55

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


18.06.2019, Clair de lune - Mondbilder der Graphischen Sammlung

Bei:


Kunstmuseum Bern

Bericht:


Die Kunsthalle Krems hat das Ticket zum Mond

Bericht:


Salzburger Mond-Schau

Variabilder:

Albrecht Dürer, Titelbild des „Marienlebens“, um 1511
Albrecht Dürer, Titelbild des „Marienlebens“, um 1511

Variabilder:

Franz Niklaus König, Die
 Stadt Bern im Mondlicht, aufgenommen vom Muristalden, um 1810
Franz Niklaus König, Die Stadt Bern im Mondlicht, aufgenommen vom Muristalden, um 1810








News vom 02.07.2020

Zürich präsentiert die wilden Zwanziger

Zürich präsentiert die wilden Zwanziger

Wiesbaden restituiert ein Hölzel-Gemälde

Wiesbaden restituiert ein Hölzel-Gemälde

Erste Einzelausstellung von Anette Lenz in Frankfurt

Erste Einzelausstellung von Anette Lenz in Frankfurt

News vom 01.07.2020

Systemrelevant? Kunsthalle Karlsruhe reagiert auf Corona-Krise

Systemrelevant? Kunsthalle Karlsruhe reagiert auf Corona-Krise

Galerie Strelow schließt

Galerie Strelow schließt

Stucks Skulpturen in München

Stucks Skulpturen in München

Die Liste trotzt der Corona-Pandemie

Die Liste trotzt der Corona-Pandemie

News vom 30.06.2020

Beseelte Skulpturen in Köln

Beseelte Skulpturen in Köln

Restrukturierung bei Christie’s

Restrukturierung bei Christie’s

Anike Joyce Sadiq in Mannheim

Anike Joyce Sadiq in Mannheim

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Mr. Brainwash | Stay Strong
Galerie Frank Fluegel

Kunsthaus Lempertz - Albert Birkle, Der Bahnwärter, 1927

Fulminanter Rekord für Albert Birkle
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Chargesheimer, Lichtgrafik. Monoskripturen, 1961

Starke frühe Photographie
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Maria Lassnig, Der Tod ist eine Sphinx, 1985

Internationaler Rekordpreis für Marcel Broodthaers
Kunsthaus Lempertz

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - Seltene, monumentale Ikone mit der Gottesmutter von Kykkos (Kykottissa), Griechenland, datiert 1792, 90 x 61 m

Nachbericht Auktion 'Kunst, Antiquitäten, Schmuck und Russische Kunst'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce